Microsoft

Microsoft Band – die etwas andere „Smartwatch“

Gestern Nacht wurde die Microsoft Band – die etwas andere „Smartwatch“ vorgestellt. Und eins gleich vorne weg: Sie ist für alle mobilen Betriebssyteme gedacht.

Und natürlich mal wieder leider erstmal US-only. Und ja, ihr lest richtig – auch ich bin lagsam etwas genervt von der Politik.

Aber nun ein kurzer Überblick zu der Microsoft Band. Zusätzlich zu den üblichen Sensoren wie Puls, Umgebungslicht und Bewegungssensoren wartet Microsofts Band mit UV-Licht und Hauttemperatursensor. Auch gibt es einen Sensor für den Leitwert der Haut – damit kann man z. Bsp. Gefühlsänderungen feststellen. Last but not least ist die Smartwatch mit einen GPS-Sensor versehen – womit man nicht immer auf das Smartphone angewiesen ist.

microsoft band 2

Der Bildschirm löst in Farbe auf und es ist ein Vibrationsmotor integriert. Die Akkukapazität liegt bei 2 x 100 mAh und soll die Microsoft Band im Schnitt bis 48h am laufen halten. Zum Laden wird die Uhr an ein magnetisches USB-Kabel gelegt. Auch Bluetooth in 4.0 LE wird unterstützt.

Somit ist eindeutig der eigentliche Fokus von Microsoft für seine Band bekannt – Sie ist für den Fitness- und Gesundheitsbereich konzipiert. Im Gegensatz zu den beiden großen Konkurrenten bietet man die Microsoft Band von Anfang an für alle 3 mobilen Systeme an. Auch die Microsoft Fitness App, die für die Kommunikation zwischen Band und Smartphone sorgt ist bereits in allen Stores verfügbar.

microsoft-band 3

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Microsoft Band schnell über den großen Teich ihren Weg in unsere Läden findet.

 

Die Vorstellung findet ihr direkt hier bei Microsoft!

Was haltet Ihr von der Microsoft Band? Sagt uns eure Meinung.

Vorheriger Artikel

Update Bug - so kriegt ihr WhatsApp wieder zum Laufen

Nächster Artikel

Microsoft XIM: Photo-Sharing App jetzt auch in Deutschland verfügbar!

Der Autor

Stefan Berg

Stefan Berg

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: