ExclusivesNewsReport

Microsoft Band 2 – mein Test und Erfahrungsbericht

Microsoft Band 2 Music Control

Seit etwas mehr als drei Wochen nutze ich nun schon das Microsoft Band 2. Es begleitet mich quasi rund um die Uhr, wenn man die Zeit, die es mit Laden verbringt, abzieht. Der Grund, wieso ich es mir gekauft hatte ist ganz einfach der: ich wollte schon immer ein Fitness-Gadget haben und meine Werte im Auge behalten – gerade auch in Stresssituationen oder wenn nicht alltägliche «Aufgaben» vor mir stehen. Das Microsoft Band deckt meine Bedürfnisse hier sehr gut ab, hat für mich persönlich aber schon fast zu viele Sensoren. Oder anders gesagt, ich brauche einige Funktionen des Bandes eigentlich gar nicht.

Anders, als bei anderen, konnte ich das Microsoft Band 2 ohne Probleme mit meinem Lumia 640 koppeln. Auf dem 640 läuft übrigens Windows 10 Mobile mit der Build 10586.29. Auch als ich später das Gerät einmal zurücksetzte und dann das Band erneut koppeln musste, funktionierte alles ohne Probleme.

Nach dem Auspacken ging’s als erstes darum, das Gerät in den Betrieb zu nehmen. Doch das dauerte. Mein Microsoft Band musste zuerst einmal aufgeladen werden, der Akku war leer. Immerhin, nach gut 1,5 Stunden war das Band komplett aufgeladen und ich nahm es in Betrieb.

Design und Verarbeitung

Das Microsoft Band der zweiten Generation teilt sich in erster Linie gerade mal den Namen und das «Betriebssystem» mit seinem Vorgänger – ansonsten wurde es rundum überarbeitet. Das Display verfügt neu über Gorilla Glass 3, um es vor Kratzer zu schützen. Ausserdem ist es gebogen, sodass es besser um das Handgelenk passt.

Der Schliess-Mechanismus funktioniert auch nach mittlerweile gut drei Wochen einwandfrei und ohne Probleme und ist einfach zu bedienen. Das Microsoft Band 2 sieht nun wie ein High-End-Gerät aus und fühlt sich auch wie eines an. Okay, auch vom Preis her entspricht es eher einem Premium-Gerät.

Nach den ersten drei Wochen sieht das Band selber noch ziemlich neu aus – zumindest, wenn man das Display betrachtet. Keine Kratzer, nichts. Das Armband hingegen sieht schon nicht mehr ganz so frisch aus. Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe den Eindruck, dass es mittlerweile etwas «ausgegraut» ist und die Farbsättigung abgenommen hat. Kann aber auch nur meine subjektive Meinung sein. Wie sieht es bei Euch aus?

Display

Das Microsoft Band 2 hat eine Auflösung von 320 mal 128 Pixel. Das reicht auch völlig. Wer sich ein solches Gadget kauft und auch mit der Lupe keinen einzelnen Pixel erkennen will, der wird hier enttäuscht – und das ist auch gut so. Das Display löst in genügend guter Auflösung auf. Mit seinen elf Sensoren ist das Band auch nicht als Ersatz fürs Smartphone gedacht, sondern als Ergänzung. Hätte es eine höhere Pixeldichte, würde der Akkuverbrauch deutlich höher liegen. Die Farbabstimmung wirkt gut gelungen und die Farben erscheinen kräftig und gesättigt.

Die Helligkeit lässt sich regulieren. «Niedrig», «Mittel», oder auch «Hell» können ausgewählt werden – genauso, wie auch eine automatische Einstellung, welche ich persönlich nutze. Ich hatte in den vergangenen Wochen nie das Gefühl (egal ob drinnen oder draussen), dass das Display zu wenig hell erscheint. Der Umgebungslicht-Sensor macht hier ganze Arbeit.

Das Microsoft Band 2 bietet die Möglichkeit, auf SMS zu antworten. Dazu wird eine QWERTZ-Tastatur eingeblendet, über die man schreiben kann. Meine Trefferquote bei den Buchstaben und Zahlen war allerdings, trotz grosser Mühe, eher gering und das Band hat selten die Wörter genommen, die ich eigentlich schreiben wollte. Hier merkt man, dass das kompakte Display an seine Grenzen stösst, was mich persönlich aber nicht weiter kümmerte. Wenn ich jemandem auf eine SMS zurückschreiben will, dann mache ich das am Smartphone.

Das Display selber reagiert ansonsten, wenn man z.B. durch die Einstellungsmenüs tippt, ohne Verzögerung und sehr zuverlässig. Auch vom Blickwinkel her ist das verbaute Display gut. Benachrichtigungen kann ich auch lesen, wenn ich das Band nicht direkt gegen meine Augen richte.

Wie anziehen

Eine Frage, die sich mir gleich zu Beginn stellte: Wie trage ich das Band korrekt? Auf Videos und Bildern im Internet ist zu sehen, wie die einen Leute das Band auf der «Innenseite» des Handgelenks tragen, auf anderen Internet-Seiten wird es wie eine normale Uhr getragen. Ich habe beides ausprobiert und mich dann für den «Normalgebrauch» (wie eine Uhr) entschieden. So trage ich es übrigens auch heute noch.

Zu Beginn ist es etwas umständlich, wenn man das Band wie eine klassische Uhr tragen will. Nimmt man nämlich die Hand zu sich, um das Band besser bedienen zu können, blickt man ständig auf ein etwas schräges Display. Daran gewöhnt man sich aber recht schnell. Ich trage es übrigens am rechten Handgelenk.

Akkuverbrauch

Die einzigen drei Funktionen, die ich bei meinem Band 2 eingeschaltet habe, sind der Schrittzähler, der Pulsmesser und die automatische Schlaferkennung. UV-Werte und dergleichen interessieren mich zurzeit einfach (noch) nicht. Der Akku hält bei mir so rund 1.5 Tage.

Ich habe mir lange überlegt, wann ich das Band 2 laden soll und stellte fest, dass der beste Zeitpunkt jeweils dann ist, wenn ich mich unter die Dusche begebe. Denn so schnell, wie der Akku verbraucht wird, wird er auch geladen. In den ersten 20 Minuten lädt der Akku sich um rund 22% auf. Nach weiteren 20 Minuten war ich dann schon bei rund 45%. Nach einer Stunde sind es rund 70%. Die letzten 30% dauerten dann nochmals etwas mehr als 30 Minuten.

Duschen?

Ja, ich habe mir erlaubt, das Band einmal unter der Dusche zu tragen. Während des gesamten Duschvorgangs hatte ich aber ein mulmiges Gefühl im Magen und hoffte, dass das Band auch wirklich das verspricht, was es nach der IP67-Norm auch halten soll. Diese besagt, dass das Band (maximal) 30 Minuten lang einen Meter unter Wasser sein kann, ohne dass Wasser eindringt. Also müsste eine kleine Dusche dem Band eigentlich nichts anhaben können. Für unter die Dusche ist es aber laut Microsoft nicht geeignet.

Passiert ist schlussendlich: nichts. Den Duschvorgang hat es überlebt ohne irgendwelche Schäden davonzutragen. Einzig das Display funktioniert(e) nicht, als es nass war. Solange Ihr das Band 2 aber tragt und es noch Garantie hat, würde ich Euch dennoch davon abraten, es unter der Dusche zu tragen. Wasserschäden werden nämlich von Microsoft nicht abgedeckt.

Software / Apps

Microsoft präsentiert Windows 10 als «das Windows für alle Geräte» an. Das stimmt so nicht ganz. Während Windows 10 für PC’s, Tablets, Notebooks, Smartphones, die Xbox One und die Hololens verfügbar ist, bleibt das Band 2 (wie auch schon sein Vorgänger) aussen vor. Hier kommt eine eigene Software-Lösung zum Einsatz, welche zwar an Windows erinnert, aber dennoch kein echtes Windows 10 ist. Viele haben gehofft, dass Microsoft für das Band 2 eine Art Windows 10 IOT-Version rausbringen wird, also quasi eine extrem abgespeckte Version von Windows 10. Dem war aber leider nicht so.

Entsprechend sind auch die Rückmeldungen zu Anpassungsmöglichkeiten für das Band 2. Der App-Entwickler Hannes, der z.B. die App «Daily Activities» entwickelt hat (siehe dazu den Artikel App zum Sonntag), meint zum Band 2 folgendes:

«Ich hatte beim Band 2 auch gehofft, dass MS diese Funktion hier weiterentwickelt und genauere Angaben liefern kann – ist aber leider nicht. Das Band ist ein nettes Gadget, jedoch aus Entwicklersicht eher enttäuschend.».

Etwas hilflos ist man zu Beginn aber auch als User – zumindest was die Apps für das Band betrifft. Ich wusste aufgrund der Berichte von Kollegen, dass es eine App mit einem «Store» für Band-Apps gibt. Ich wusste auch aus früheren Berichten bei WindowsUnited, dass es die App «Pimp my Band» gibt, mit welcher man das Microsoft Band ein Wenig personalisieren kann. Hätte ich diese Infos nicht gehabt, wäre ich etwas aufgeschmissen gewesen, bzw. hätte halt einfach nur das Hintergrundbild in der Microsoft Health App ändern können (allerdings nur die Vorgegebenen). Dank dem Band Store habe ich dann einige Apps gefunden, die ich heute täglich verwende. Alle Informationen dazu findet Ihr hier.

Microsoft Health

Die zentrale Anlaufstelle für das Microsoft Band (1&2) ist die Microsoft Health App. Zur Zeit des Microsoft Band 1 war sie nur in englischer Sprache verfügbar und setzte ein Microsoft Band voraus, um überhaupt zu funktionieren. Nachdem Nadella aber ankündigte, dass gewisse MSN-Apps eingestellt werden (darunter eben auch MSN Gesundheit und Fitness), wurde die App als «Alternative» angepriesen, wenn auch nicht von offizieller Seite her.

Anders, als gedacht, hat Microsoft die Funktionen von MSN Gesundheit und Fitness nicht in die App integriert, sondern setzt auf andere Anbieter, die in diesem Segment schon länger dabei sind (z.B. für die Aufzeichnung von sportlichen Aktivitäten, Ernährungstracker etc.). Von denen gibt es entsprechende Apps, die über eine Schnittstelle mit der Gesundheitsplattform von Microsoft kommunizieren.

Für Tablet, Notebook oder PC gibt’s die Health-App (aktuell) noch nicht. Um alle Daten einzusehen, muss man sich auf der entsprechenden Seite bei Microsoft einloggen:
http://bit.ly/1PpH208

Die Microsoft Health-App synchronisiert sich problemlos mit dem Microsoft Band. Dafür solltet Ihr aber ein paar Minuten Zeit einrechnen, denn die Synchronisation dauert gefühlt eine Ewigkeit. Wer nur schnell die Daten abgleichen will, der wird enttäuscht. Entsprechend sind auch die Feedback-Kommentare zur App selber im Store, aber auch in Foren zu lesen.

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, funktioniert die Synchronisation des Microsoft Band 2 mit der Health-App auf meinem Lumia 640 mit Windows 10 Mobile Build 10586 problemlos. Auch auf einem anderen Gerät (Lumia 535, WP 8.1) funktionierte der Abgleich ohne Probleme und das Band wurde sofort erkannt.

Einzig bei der Anordnung der Apps und dem Speichern von geänderten Einstellungen zickte das Band jeweils zu Beginn rum. Als ich festlegen wollte, welche Apps auf dem Band angezeigt werden sollen und welche nicht, kam beim Synchronisieren immer die Meldung «es ist ein Fehler aufgetreten». Als ich das Band von der App trennte und eine erneute Koppelung durchführte, war der Fehler dann aber weg. Ob es heute noch so ist, kann ich nicht sagen, es könnte sich um ein softwareseitiges Problem der App, aber auch des Bandes handeln.

Microsoft Band
Microsoft Band
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Hardware und Ausstattung

Verbaut wurde ein gebogenes OLED-Display, welches mit Gorilla Glas 3 geschützt wird. Kratzer dürften es damit doch eher schwer haben. Das Microsoft Band der zweiten Generation kommt mit insgesamt elf Sensoren daher und damit mit einem Sensor mehr, als sein direkter Vorgänger (der in meinen Augen nach wie vor nur ein Prototyp war):

  • Optisches Herzfrequenzmesser (Optical heart rate sensor)
  • 3-Achsen-Beschleunigungssensor (3-axis accelerometer)
  • Gyroskop (Gyrometer)
  • GPS
  • Sensor für das Umgebungslicht (Ambient light sensor)
  • Hauttemperatursensor (Skin temperature sensor)
  • UV-Sensor (UV sensor)
  • Näherungssensor (Capacitive sensor)
  • Sensor für galvanische Hautreaktion (Galvanic skin response)
  • Mikrofon (Microphone)
  • Barometer

Ob man alle Sensoren braucht, sei einmal dahingestellt. Man bekommt aber auf jeden Fall etwas für sein Geld.

Technische Daten

Display-Grösse32mm x 12.8mm
Display-TypGebogenes AMOLED-Display mit Gorilla Glass 3
Auflösung320 x 128 Pixel
Akkulaufzeit48 Stunden
AufladezeitVoll aufgeladen in weniger als 1.5 Stunden
Akku-TypLi-Polymer
Temperaturbereich für Nutzung-10°C bis 40°C (14°F to 104°F) => Achtung im Winter!
Maixmale Tiefe & Höhe-300m bis +4877m
Weitere verbaute TechnikHaptischer Vibrationsmotor
KonnektivitätBluetooth® 4.0 Low Energy

Funktionen

Das Microsoft Band 2 bietet zahlreiche Funktionen, von denen ich zugegebenermassen nur die Wenigsten nutze. Daher erzähle ich Euch etwas über diejenigen, die ich im Alltag wirklich regelmässig beanspruche:

Herzfrequenz
Etwas, was ich am Microsoft Band sehr schätze, ist die Pulsmessung. Diese lässt sich automatisieren, sodass der Puls quasi rund um die Uhr aufgezeichnet wird. Ich schätze diese Funktion deshalb so sehr, weil sie mir ein Bild vermittelt, wie sich mein Körper z.B. in Stresssituationen verhält. Stieg der Puls zu einer bestimmten Zeit wirklich stark an, oder war das nur meine subjektive Empfindung?

Wie genau der Puls gemessen wird, kann ich an dieser Stelle nicht sagen, weil ich keinen Vergleich (z.B. zum Band 1) habe. Auf Twitter schrieben einige User vor ein paar Wochen, dass das Band 2 einen niedrigeren Puls misst, als das Band 1.

Microsoft Band 2 Präsentation 2

Kalorienverbrauch
Aufgrund der am Tag gelaufenen Schritte, der dazu aufgezeichneten Herzfrequenz und der hinterlegten Angaben zu Grösse und Gewicht, wird der Kalorienverbrauch für den Tag errechnet. Einige denken vielleicht, dass hier einfach immer die gleichen Werte genommen werden für die Berechnung, doch das stimmt nicht.

Ich hatte diese Woche einen ziemlich stressigen Tag. An «normalen» Tagen mache ich zwischen 10’000 und 16’000 Schritte – und erreiche damit einen relativ hohen Kalorienverbrauch, jedoch nicht mein Ziel. An diesem stressigen Tag lag mein Puls im Schnitt schon in der vorangegangenen Nacht bei 95 Schlägen pro Minute (womit auch klar ist, dass ich praktisch nicht geschlafen hatte). Obwohl ich an dem Tag nur rund 6’500 Schritte absolvierte, habe ich mein definiertes Kalorienziel aber übertroffen. Zurückzuführen, wie oben geschrieben, auf die hinterlegten Daten, die Anzahl Schritte und den Puls.

Schrittzähler
Etwas, was mich bei den Lumias mit integriertem Schrittzähler stört, ist die Tatsache, dass GPS ständig eingeschaltet sein muss. Beim Microsoft Band (1&2) ist zwar ein solcher Sensor verbaut, wird aber für das Erfassen der Schritte nicht vorausgesetzt. Auf die Schrittzählerfunktion freute ich mich am meisten. Zu oft ist es mir mit dem Lumia nämlich passiert, dass ich es irgendwo liegengelassen habe und es damit die Schritte zählte… Übrigens: Bei mir sind es so rund 2’000 Schritte mehr am Tag, als wenn ich nur das Smartphone verwende.

Der Schrittzähler funktioniert, nach meiner Einschätzung, sehr zuverlässig. Auf meinen «Teststrecken», die ich gelaufen bin, stimmte die Anzahl Schritte, die ich gezählt hatte, mit der Anzahl Schritte, die das Band gezählt hat, überein. Ein paar Mal gab es Abweichungen von 2-4 Schritte, also wirklich minimal.
Austricksen konnte ich den Schrittzähler übrigens nicht. Ich habe oft versucht, die Bewegung der Arme, die ich beim Laufen mache, zu simulieren. Das Band merkte das aber – es wurden keine Schritte gezählt.

(automatische) Schlafüberwachung
Eine wirklich nette Funktion ist die automatische Schlafüberwachung. Wie genau diese funktioniert, kann ich an dieser Stelle leider nicht erklären. Ich vermute, aufgrund des Schlafzustandes (in welchem man sich zumindest in der Tiefschlafphase nicht bewegt) wird ermittelt, wann man ungefähr ins Bett gegangen sein muss.

Bei mir funktionierte die automatische Schlaferkennung bisher sehr gut. Nur an einem Tag meinte Microsoft auf der Health-Plattform, dass ich nicht die ganze Nacht durcharbeiten müsse und auch mal schlafen gehen könne (es wurde kein Schlaf aufgezeichnet). Ansonsten funktioniert das Ganze mehr oder weniger zuverlässig – in meinen Augen sogar recht gut.

Wem das mit der automatischen Schlaferkennung zu wenig sicher ist, für den gibt es auch die manuelle Schlaferfassung. Man kann also selber einstellen, ob und wann man ins Bett geht und dem Band damit mitteilen, wann es mit der Aufzeichnung der Daten beginnen soll.

Für mich ist die manuelle Erfassung aus einem ganz einfachen Grund nicht geeignet – ich denke mir dann jeweils «mist, es zeichnet jetzt auf, schlaf doch endlich ein!». Diesen Stress, den ich mir selber mache, brauche ich nicht. Daher für mich eher ungeeignet. Wie sieht es mit Euch aus?

Smart Alarm
Eine wirklich nette Funktion ist der smarte Alarm. Bei diesem wird mein Schlaf für das Wecken miteinbezogen. Befinde ich mich beispielsweise schon 30 Minuten vor der eigentlichen Zeit in einer Wach-Phase, werde ich schon 30 Minuten vorher geweckt. Der Smarte Alarm hilft also dabei, dass man nicht aus den süssen Träumen in der Tiefschlaf-Phase geweckt wird, sondern schön entspannt in einer Phase, in der man sowieso schon fast wieder wach im Bett liegt.

Ausgelöst wird der Alarm übrigens nicht mit einem Ton, sondern durch das Vibrieren des Bandes. Angenehm deshalb auch, weil man so seine Partnerin / seinen Partner im Bett nicht durch einen extrem lauten (und immer lauter werdenden) Weckton aufweckt. Das Ganze funktioniert sehr zuverlässig. Mir fiel auf, dass ich diese Funktion mittlerweile der normalen Weckfunktion vom Smartphone vorziehe. Nur bei wirklich wichtigen Terminen verlasse ich mich sicherheitshalber noch auf den Alarm des Smartphones. Doch auch das könnte sich noch ändern.

Wer keinen Smarten Alarm wünscht, für den gibt’s auch den klassischen Alarm. Auch dieser funktioniert über das Vibrieren des Bandes.

Benachrichtigungen
Anders, als viele Leute aus unserer Community, funktionieren bei mir auch die Benachrichtigungen auf dem Band 2 sehr zuverlässig, sofern sich mein Smartphone in «Reichweite» befindet. Wenn sich mein Smartphone ausserhalb der Bluetoooth-Reichweite befindet, kommen natürlicherweise auch keine Benachrichtigungen. Komme ich mit dem Band 2 wieder in die Nähe des Smartphones, dauert es noch eine ganze Weile, bis die Benachrichtigungen dann auch übertragen werden.

Befinden sich Smartphone und Band innerhalb der Reichweite, funktionieren die Benachrichtigungen zuverlässig. Ich erhalte auch alle Benachrichtigungen (SMS, WhatsApp, Telegram, Skype, Mail usw.) zeitnahe angezeigt. Besonders überrascht hat mich die Benachrichtigung über eingehende Anrufe. Mein Smartphone befand sich im «Nachtmodus» – war also stumm geschaltet. Mein Band signalisierte mir, dass mich jemand anruft, mein Smartphone hingegen war durch den Nachtmodus «stumm» geschaltet und zeigte nichts an.

Lauf aufzeichnen
Einmal ging ich eine kurze Strecke joggen und habe dazu das GPS auf dem Band aktiviert, um die Strecke aufzuzeichnen. Auch das hat problemlos funktioniert, nur ging der Akku des Bandes erschreckend schnell zuneige. Mehr als ein paar Stunden wird der Akku bei solchen Aktivitäten nicht durchhalten. In diversen Foren klagen Nutzer darüber, dass der Akku nicht mehr als fünf Stunden bei eingeschaltetem GPS durchhält. Ob dem so ist, kann ich nicht sagen.

Die anderen Funktionen des Bandes habe ich persönlich nicht genutzt und kann Euch dadurch auch keine Rückmeldung geben.

Mein Fazit

Das Microsoft Band 2 macht vieles besser, als sein Vorgänger. Ein abgerundetes Display, Gorilla Glass 3 und einen besseren Schliess-Mechanismus sind auf den ersten Blick erkennbar. Vom Funktionsumfang her bietet das Band mit seinen elf Sensoren eine grosse Palette an Möglichkeiten, die ich gar nicht alle in Anspruch nehmen kann und will. Seit mittlerweile drei Wochen ist es mein täglicher Begleiter – und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne diesen Begleiter wäre.

Zu kaufen gibt’s das Microsoft Band nach wie vor nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer es sich kaufen will, der kann dies bei den untenstehenden Anbietern tun:

WoMicrosoft Band 1Microsoft Band 2
Microsoft.comHier klickenHier klicken
Amazon.comHier klickenHier klicken
Microsoft.co.ukHier klickenHier klicken
Amazon.co.ukHier klickenHier klicken

Die wichtigsten Link im Zusammenhang mit dem Band 2

Alle Infos betreffend Schutz (z.B. IP67)
https://www.microsoft.com/microsoft-band/en-us/support/safety-guide

Dashboard Microsoft Health:
http://bit.ly/1PpH208

Informationen zum Band 1 & Band 2
https://www.microsoft.com/microsoft-band/

Informationen zur Microsoft Health App & Plattform
https://www.microsoft.com/microsoft-health/

SDKs & Dokumentation zum Band und zu Microsoft Health
http://developer.microsoftband.com/

Deutscher TechTalk zu Microsoft Band Programmierung
https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/Episode-36-berblick-zu-Microsoft-Band-fr-Entwickler

Deutscher TechTalk zu Microsoft Health Plattform
https://channel9.msdn.com/Blogs/TechTalk/Episode-37-Microsoft-Health-SDK

Vorheriger Artikel

Phil Spencer spricht über möglichen Nachfolger der XBOX One

Nächster Artikel

Fake? HP Falcon mit Snapdragon 820 und Windows 10 Mobile gesichtet!

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

57
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
29 Comment threads
28 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
ReginaSIGGISiggiThomasSIGGI Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
STP
Mitglied

Super Bericht, Danke!

FHieronymus
Mitglied

Super Test. Kann ich nur bestätigen. Allerdings hatte ich Probleme beim Verbinden mit meinem 930 und Win 8.1. Erst kam es immer zu einem Fehler und das Band wurde nicht erkannt. Nachdem ich das 930 zurückgesetzt habe und mehr Geduld gezeigt habe geht es bis heute einwandfrei.

Stephan
Gast
Stephan

Gegen das „graue“ Band hilft es einfach ab und an feucht abzuwischen… das ist einfach Dreck/Scheiß und Hauptschuppen….

übrigens habe ich mein Band mit allen Funktionen aktiv, inkl. Uhrzeit anzeige bei bewegung und es hält auch 1,5Tage…. dh. aufladen, schlafen gehen, den ganzen Tag tragen, schlafen gehen und heute in der früh hab ich es für 20min angesteckt gehabt und komme jetzt wieder bis am Abend wo ich es heute komplett laden werde….

Makalele
Gast
Makalele

Vielen für den Bericht. Kann so unterschreiben; Unterschied:

Bei mir werden über die Benachrichtigungskachel keine WhatsApp angezeigt…

Wie kann ich den automatischen Schlafmodus einstellen? Hab diese Woche mal richtig komatös ca. 11 Stunden geschlafen (ca. doppelt so viel wie üblich), aber verpasst, den Schlafmodus einzustellen ?

Florian
Gast
Florian

Hallo Tom,

vielen Dank für Deine Mühe und den ausführlichen Testbericht.
Kann eigentlich alles, was Du so aufgeschrieben hast auch unterstreichen.
Leider sind schon viele Kratzer auf dem Armband, was mich persönlich ziemlich ärgert (und nein, handwerkliche Dinge unternehme ich nicht damit 😉 )
Ab und zu habe ich das Problem, dass entweder mein Band sich nicht mit der Health App synchronisiert oder die Nachrichten erst verspätet angezeigt werden.
Da hilft es oftmals die Bluetoothverbindung zu trennen und wieder neu zu connecten.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Band und hoffe, das Microsoft auch in Zukunft weiterhin das Band mit sinnvollen Updates unterstützt!

NiKr
Mitglied

Klasse test. Ist es eigtl möglich das Band zB. Mit dem Surface zu koppeln, oder geht das nur mit dem Smartphone? So könnte man seine Musik steuern.

Marcel
Mitglied

So, Tom ist schuld!
Habe soeben das Band 2 bei Amazon UK bestellt.
Ich hoffe mal, der Link war über euer Partnerprogramm 😉
Jetzt muss ich es nur noch bis Dienstag aushalten 🙂

Lilebror
Mitglied

Zum Thema IP 67: Mehr als ein Anhaltspunkt ist diese Information nicht wert. Die letzte der beiden Kennziffern in diesem Fall die 7 bedeutet lediglich, dass das Band bei zeitweiligem Untertauchen (30min) 1m tiefe kein Wasser eindringen konnte. Eine Dusche kann dagegen völlig anders wirken und einen deutlich höheren Wasserdruck am Gehäuse erzeugen und das Gerät somit auch nachhaltig beschädigen. IP 67 (staubdicht und geschützt gegen kurzzeitiges untertauchen) heißt nicht, dass IP66 (staubdicht und geschützt gegen starkes Strahlwasser) auch automatisch erfüllt sind, genau genommen heist es noch nicht einmal, dass IP 65 oder IP 6<=5 erfüllt werden. Kurzum, das mulmige gefühl ist vollkommen berechtigt. Da die angabe keinerlei dynamische Wasserprüfungen abdeckt, könnte ein gerät beides könnte das bspw. wie folgt aussehen: IP66 /IP67 oder IP64/IP68.

Maik
Gast

Ich kann dir zustimmen. Das Armband sieht nach kurzem Gebrauch schon ziemlich mitgenommen aus.

Tobi
Master Developer

Echt geiler Bericht, danke 😉

Ich hab auch mal eine Frage: Ich bewege mich zu Fuß jetzt nicht soviel und geh auch nicht laufen. Ich geh halt skaten. Denkst du, das Band kapiert das und zeichnet das auch als Aktivität auf? Ich schätze, das würde jetzt für alle Geräte mit Rollen/Räder gelten, wie auch ein Fahrrad.

Und denkst du es ist nervig, wenn ich es dabei immer um habe? Schließlich hauts mich ja auch oft hin, und ich würd ja nicht wollen, dass das Ding dann kaputt wird.

Danke ciao Tobi 😉

Leonard Klint
Admin

Ich weiß zwar nicht genau wie das mit Skaten ist, für Fahrradfahren gibt es aber ne Option auf jeden Fall. Dürfte dann ja auch für Skaten funktionieren 🙂

Maik
Gast

Hat jemand von euch schon seine Laufdaten mit Strava synchronisiert? Bei mir klappt das nämlich nicht.

Torias
Gast
Torias

Ich habe meine Band 2 ähnlich lange (vorbestellt bei Amazon UK) und mein Armband sieht noch aus wie neu, dafür habe ich schon einige feine Kratzer auf der rechten Displayseite kassiert. Trage es allerdings auch auf der Innenseite, weil es meiner Meinung nach so viel besser zu bedienen ist. Habe deshalb seit dem Wochenende eine Schutzfolie drauf, mit der ich nach anfänglicher Skepsis ganz glücklich bin. Probleme mit der Software hatte ich bis zum aktuellen Update mit fehlenden Benachrichtigungen auf der eMail-Tile (Über die allgemeine Notification Center Tile kamen sie aber). Jetzt stört mich nur noch, dass SMS und eMails… Weiterlesen »

Stefan
Gast
Stefan

Ich habe mein Band (über amazon UK) seit gestern Abend in Betrieb (deutsch und am iphone 5s). Das Cortana so nicht funktioniert weiß ich ja, aber leider bekomme ich in der Wetteranzeige nur 0° angezeigt und finde auch nirgends (im Band oder der MS health app) eine Einstellung welches Wetter ich darstellen will.

Dennis
Gast
Dennis

Habe das Band 2 an meinem Iphone 6.

Das Problem mit dem Wetter hatte ich auch, bei mir hat ein Update der Health App geholfen.
Weiterhin habe ich ein Problem mit der Finanz anzeige, sobald ich den Euro Kurs haben mag, zeigt er mir diesen nicht an.
Leider gibt es ja aktuell keine guten apps etc das ich mir mehr anzeigen lassen kann, z.B. Sport news…
Weiß jemand ob es möglich ist die Hauttemperatur per ios abzurufen?

Stefan
Gast
Stefan

Hallo Dennis,

hab das Band sowie die App inzwischen mehrmals resettet/neuinstalliert, aber keine Besserung. Wetter wird mit 00° angezeigt.

Hat das Band2 einen Temperatursensor?

Chillipepper
Mitglied

Mein Band soll am 24 da sein. Oh man, schon lange nicht mehr so aufgeregt gewesen :-).
Mal schauen wie es sich mit meinem Daily so verhält (640 XL LTE DS). Dann Test mit 925 (mit Win 10).

Chillipepper
Mitglied

So Band ist eingetroffen (zwei Tage früher als gedacht 🙂 ). Einrichtung ist ohne Probleme über die Bühne gegangen, Mails kommen rein :-).
Teste mal weiter … Akkulaufzeiten etc.

Simona
Gast
Simona

Hi, Ich habe eine technische Frage bevor ich mir das Band 2 zulege. Soweit ich es verstanden habe, erfordert das Band eine Verbindung per bluetooth 4.0 mit meinem Handy. Was passiert wenn mein Handy nicht bluetooth 4.0 fähig ist? (zB: iphone 4) kann man das Band nutzen? kann man es syncen über WiFi alleine? Kann man die Daten auch nur über den PC synchronisieren? Ich Weiss es ist eine Smart watch, also gedacht als Gadget für ein smartphone. Aber ist das Band auch als eigenständiger activity Tracker nutzbar? Wäre ja beim joggen nett. Könnte jemand der ein Band 2 hat… Weiterlesen »

Krueger
Mitglied

Ich glaube ohne gehts nicht. Zu Beginn, also wenn du das Band auspackst und anstellst, musst du es koppeln und kannst dann zwischen Windows Phone, iOS und Android auswählen.

Ich kann mich irren, aber ohne Koppelung kommst du glaube ich nicht weit. Will es nicht austesten, weil ich es sonst neu einrichten muss

Wolfgang D.
Gast
Wolfgang D.

Findet ihr es nicht auch als ein Unding, wie erst Sony und jetzt Microsoft die IP Schutzklassen systematisch entwerten und zum Marketinggag machen, nur um Garantieansprüche abzuwehren? Dann sollte auch dranstehen „Yuppie Spielzeug, bitte nicht benutzen“. Ich werde jedenfalls nicht irgendwelche speziellen Reinigungsflüssigkeiten und -tücher zur Reinigung eines alltäglich benutzten Gegenstandes anschaffen, wie auf einer speziellen Seite bei Microsoft empfohlen wird. Die spinnen wohl endgültig! Wenn das Band lauwarmes Wasser aus dem Wasserhahn und Handwaschseife nicht mehr abkann, ist es eine Fehlkonstruktion, und wird dann mit meinem Schweiß (viel, und salzig) erst recht ein Problem haben. Außerdem sollte Microsoft seine… Weiterlesen »

RoNNoS
Mitglied

Hallo. Wie funktioniert das mit der automatischen Schlaferkennung? Hatte das band 2 letzte Nacht am arm aber wurde nichts erkannt. Wie oder was muss ich einstellen?

Stefan
Gast
Stefan

Gute Frage,

bisher bin ich immer manuell in den Schlaf gegangen weil ich wissen wollte wie lange ich zum einschlafen benötige.

Kristian Eskildsen
Gast
Kristian Eskildsen

Wie sieht es aus mit der größe aus?

Ich liege genau zwischen Small & Medium und möchte nicht die falsche größe bestsellen.

Jan
Mitglied

Ich trage das Band seit Release eigentlich täglich. Die Abnützung is minimal. Das Display ist bei mir auch nicht matt geworden, liegt ev. daran, dass ich nur dunkle Farben verwende. Neben dem Fitnesstracker ist es ein hervorragendes „Erinnermich“. Nie mehr einen Termin vergessen oder sonst was. Mit der Zeit findet man heraus für was es, für einem persönlich, nützlich ist. Ich habe z.B nie mehr den Backofen vergessen :D. Das ist nur ein Beispiel. Ich finde das Ding toll. Dadurch, dass es Band heisst und nicht im eigentlichen Sinne eine Smartwatch ist, kann ich immer noch meine geliebte Uhr (Klische… Weiterlesen »

manu
Gast
manu

Super Bericht! Vielleicht kann mir noch jemand eine Frage Beantworten, bevor ich mir das Band2 bestelle:
Muss das Band immer mit Handy via Bluetooth verbunden sein? Also wenn ich jetzt zB. Radfahren gehe…reicht da nur die Uhr und am Abend synchronisiere ich dann das Band mit Handy über Bluetooth? Selbe Frage mit der „Schlafüberwachung“ reicht es die Uhr ganze Nacht zu tragen, und Handy ist abgeschalten, und am Morgen synchronisiere ich dann die Daten? Danke LG Manu

Stefan
Gast
Stefan

Zu 1.) Nein.
Zu 2.) Ja.
Zu 3.) Ja.

manu
Gast
manu

Hallo Stefan,
danke für die Antwort/Infos.
Wissen Sie vielleicht auch wie lange das Funktioniert? Hat das Band2 da einen Speicher verbaut – Dann würde es ja ausreichen 1x pro Woche zu synchronisieren… Der Hintergendanke ist, um Akku sparen…

Stefan
Gast
Stefan

Hallo Manu, leider weiß ich nicht wie lange der Speicherplatz der Band 2 ausreicht. Vor einiger Zeit noch habe ich mehrmals täglich synchronisiert. Inzwischen ist das Band „produktiv“, d.h. ich habe es einfach am Arm ohne es wirklich noch bewusst wahr zu nehmen. Syncen tue ich nur alle paar Tage wenn ich dran denke oder etwas wissen will. Wenn du dir aber überlegst wie wenig Speicherplatz die ermittelten Daten belegen, dann reicht auch sicherlich der kleinste Speicher aus um die Daten über mehrere Wochen zu speichern, aber vielleicht weiß es jemand auch genauer. Ich gehe einfach mal davon aus das… Weiterlesen »

Manu
Gast
Manu

Hallo,
noch einmal wegen Speicher vom Band2… Wie schaut es mit den ganzen Workouts aus… Die ganzen Trainings die man sich von der Health APP auf das Band laden kann… Da gibt es ja sehr viele zum downloaden….und irgendwo muss das ja gespeichert werden am Band. Und eine Löschfunktion habe ich auch noch nicht gefunden….

Thomas
Mitglied

Hallo,
mal ne Frage in die Runde. Ich überlege mit auch gerade die Band 2 zu zulegen und habe mir einige Bewertungen bei Amazon UK und US angeschaut. Darin schreiben einige, dass das Armand nach einiger Zeit einreißt oder der Verschluss auf Grund von Korrosion (zwei Schrauben gehen kaputt) kaputt geht. Laut den Bewertungen lehnt Microsoft eine Reparatur auf Garantie dabei ab.

Habt ihr auch schon solche Erfahrungen, was die Qualität der Band 2 angeht, gemacht? Wie hat Microsoft reagiert?

Stefan
Gast
Stefan

Nein.

Paddy
Gast

Respekt für diesen ausführlichen Artikel! Ich habe mein Jawbone Up 3 verkaufen müssen weil es nicht mit meinem Lumia 640, welches ich im Moment einsetze, synchronisiert. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Tracker der mit allen geräten kompatibel ist.

Das Band 2 kann man ja auch mit iOS und Android synchronisieren. Ein wechsel zwischen den Geräten ist also kein Problem.

Dein Artikel hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen.

Vielen Dank!

Wire14
Mitglied

Hi zusammen,

kann mir jemand sagen ob es die Möglichkeit gibt, dass man beim Joggen seine Geschwindigkeit sieht? Bzw. die Zeit, die man für einen Kilometer braucht? Ich hoffe jetzt nicht dass das irgendwo im Artikel stand und ich nur blind bin und es nicht gesehen habe 😉
Vielen Dank schonmal.
Gruß Chris

SIGGI
Gast
SIGGI

Netter Bericht, aber leider stimmen die Daten Band2 mit Health nicht immer überein. Auch die Berechnung ist fehlerhaft. Beispiel: Ich machte heute lt. Band 12000 Schritte, und das sagt mir Health: „Sie haben Ihr Schrittziel von 5000 Schritten übertroffen, da Sie insgesamt 13185 Schritte gegangen sind. Dies entspricht ungefähr 0,28 Kilometer. „. Ich würde gerne diese fehlerhaften Daten korrigieren, aber leider ist das in der App nicht vorgesehen, und löschen kann man dies auch nicht.

Mein Fazit also – Band 2 ist z.Zt. nur ein netter Gag, aber für Sportler die täglich ihre Leistungen sehen wollen nicht geeignet.

Thomas
Mitglied

Hmm, kann ich jetzt nicht bestätigen. Wenn die Schrittzahl zwischen Band und Health nicht stimmt, synchronisiere ich über das Hamburger Menü meines 950XL. Danach sind sie identisch.

Aber hast du eventuell auf deinem Smartphone in Health die Bewegungseinstellungen aktiviert? Falls ja, füllt dein Smartphone bei Aktivierung die Bewegungsverfolgung aus, wenn du dein Band nicht trägst. Dadurch kann Health mehr Schritte wie dein Band anzeigen.

Gruß
Thomas

Siggi
Mitglied

Danke Thomas für die Info. Aber ich trage es Tag und Nacht. Von daher sollte es eigentlich passen. Kontrollier mal in der Detail Ansicht der App die Anzahl Schritte mit der Kilometer Angabe. Passt das? Welche Version der Health App hast du?

Thomas
Mitglied

Hi Siggi, ich habe mal die Tage, an den ich gelaufen bin, und die Tage, an den ich lauffaul war, verglichen. Bei sportlicher Betätigung komme ich auf eine Schrittlänge von ca. 90 cm. Bei den normalen Tagen variiert es zwischen 78,5 und 80 cm. Meiner Meinung dürfe dies passen.
Ich verwende Health mit der Version 2.3.20314.0 auf meine Lumia 950XL.

Gruß und schöne Ostern
Thomas

SIGGI
Gast
SIGGI

Hi Thomas,
ok -die Anzahl Schritte mag ja stimmen. Aber das Ergebnis von Health nicht. Genau das ist ja der Knackpunkt, von dem ich sprach: Health meint 13185 Schritte = 0,28 Kilometer. Wer das Einmaleins beherrscht weiß das 13185 x 0,75 = 9,88 Kilometer sind.

Thomas
Mitglied

Hi Siggi,
sorry, jetzt verstehe ich dein Problem. Ich hatte deinen ersten Artikel falsch interpretiert.

Was sagt den deine Band zu deinen Schritten? Zeigt sie in Bezug auf die Schritte eine vernünftige Kilometeranzahl an? Könnte es sein, dass die Synchronisation von Band zum Smartphone nicht richtig funktioniert?

Regina
Gast

Hallo Tom,
trägst Du Dein Microsoft Band noch?
VG