Microsoft OfficeMS-AndroidMS-iOSNews

Microsoft aktualisiert OneDrive für iOS, Android und macOS

OneDrive ist praktisch, wenn man unter Kollegen oder Mitschülern Dateien austauschen möchte. Sei es ein gemeinsames Projekt oder einfach nur das Handout für die Präsentation. Microsoft hat es nun in einem Update für Apple iOS und Google Android leichter gemacht, Dateien über die Mobilversion des Cloudspeicherdienstes zu teilen.

Dieses Feature kommt mit einer aktualisierten UI daher, welches die Versionen an die OneDrive-Versionen auf anderen Plattformen angleicht. Gleichzeitig integriert Microsoft den OneDrive Sync direkt in den Office Click-to-Run-Installer auf macOS, sodass Mac-Nutzer ebenfalls in den Genuss vom automatisch Synchronisieren kommen. Dieses Verhalten hat Microsoft bereits seit Jahren in die Windows-Version integriert, macOS holt hier nun auf.

Das Update für Android ist bereits verfügbar, die iOS-Version folgt später. Ab dieser Woche wird OneDrive automatisch in Office 2016 für Mac inkludiert sein.


Quelle: Neowin

Vorheriger Artikel

Windows 10 "Lean": Das "leichte" Windows 10 der Zukunft - unwahrscheinlich

Nächster Artikel

Geekbuying leert die Lager: Top-Angebote um bis zu 90% reduziert

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Eissphinxkeinuntertan Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
keinuntertan
Mitglied

Hätte lieber „Microsoft aktualisiert OneDrive auf Mobile“ als Überschrift gelesen. Aber wir nehmen’s halt eben so, wie’s von Nadella kommt …

Eissphinx
Gast
Eissphinx

OneDrive ist und bleibt nur ein „dummer“ Onlnespeicher, wie man
ihn überall nachgeschmissen bekommt. Aber Scripting wie bei GDrive
geht nicht. Nicht einmal die einfachsten Dinge sind machbar. Wie z.B.
dass man mit einem zeitgesteuerten Script zu einem bestimmten Zeitpunkt
mit irgendeiner Datei, irgendetwas machen lässt. Und weil dieser Script
nicht lokal, sondern auf den Google Servern läuft, muss man noch nicht
einmal seinen PC/Phone einschalten
Wie gesagt…mit Onedrive sind solche und viele andere Dinge nicht
machbar, somit ist und bleibt OneDrive für mich völlig uninteressant.