MicrosoftNewsWindows 10

Marktanteile: Windows 10 nun bei über 19%

Windows 10

Neue Daten der Statistiker von Net Market Share für Juni 2016 sind da. Der Marktanteil von Windows 10 bei Desktop Betriebssystem beträgt nun 19.14%. Unerreichter Platzhirsch ist nach wie vor Windows 7 mit 49%.

Marktanteile Desktop OS

Trotz des großen Abstands ist es kein schlechter Wert. Im Mai lag der Marktanteil von Windows 10 noch bei 17.43%, 1.7% niedriger also. Ende des Monats läuft die kostenlose Upgradefrist für Windows 7 und 8.1 Nutzer aus – es wäre nicht überraschend wenn wir Anfang August also noch einen deutlichen Sprung nach vorne sähen.

Mit über 350 Millionen Windows 10 Geräten aktuell auf dem Markt, ist Microsoft auf gutem Wege sein selbstgestecktes Ziel von 1 Milliarde bis Ende 2018, zu erreichen.

Den gesamten Bericht gibt es HIER.

 

Plant ihr noch ein Upgrade auf Windows 10 bis Ende Juli? Was hält euch aktuell noch davon ab?

Vorheriger Artikel

HDR Video: Entwickler können Funktion integrieren

Nächster Artikel

Im Kurztest: Das Lenovo Miix 310 - eine preiswerte Detachable Alternative?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
10 Comment authors
SigiFranzAndreas8421Totto978Scaver Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Knickser
Mitglied

Mich würde der Marktanteil bei Windows Mobile interessieren, hat jemand ne zuverlässige Quelle!?

Jan Tenner
Mitglied

Dr. Windows hat regelmäßig die Zahlen. In Deutschland hat W10M so um die 6% Marktanteil. USA: 4%.

Franz
Gast
Franz

Sicher, dass das der Marktanteil ist? Soweit ich mich erinnere war das der Verkaufsanteil von einem bestimmten Zeitraum

affeldt
Mitglied

Kantar spricht von knapp 6%. Aber was heißt schon Marktanteil? Bezieht sich das auf verkaufte Geräte (in welchem Zeitraum) oder auf die tatsächliche Nutzung, z.B. anhand von ausgewerteten Zugriffen auf ausgewählte Webseiten? Schwierig…

Scaver
Mitglied

Marktanteile kann man nicht anhand der Verkaufszahlen bestimmen, maximal Rückschlüsse darauf ziehen. Kein gehört Kaufmann würde solche Zahlen als Grundlage nehmen, sondern lediglich die der Nutzung/ Verbreitung. Und das sag ich als Kaufmann mit Marketing Ausbildung.

asagi
Mitglied

Für MS ist nicht der Erfolg von W10M, sondern der Erfolg von UWP in Zusammenhang mit W10 wichtig. Ist W10 mit UWP erfolgreich, so wird auch W10M erfolgreich sein, primär im Business aber auch zugleich bei Konsumenten. Stichwort: Continuum, Centinnel, UWP

hedgejus
Mitglied

Um die Milliarden Windows 10 User zu erreichen müssen nicht nur die Windows 7 User auf Microsoft zugehen, nämlich auf Windows 10 updaten. Möglicherweise muss Microsoft auch auf die harten Windows 7 User zugehen. Was z.B. die Öffnung des Stores und die Nutzung von UWPs unter Windows 7 bedeuten könnte. Wenn die Kampagne der Hater-Medien erfolgreich ist, werden diese User sich mobil nicht mit Windows 10 mobile ausstatten, sondern mit iOS oder Android. Das ist ja eines der Ziele, die hinter dieser Anti – Update auf Windows 10 – Kampagne stecken.

Scaver
Mitglied

Es geht hier nur um die Windows 10 Desktop Version. Den Store und UWP für Windows 7 zu öffnen (was technisch unmöglich ist), würde diese Leute doch nicht zu Windows 10 bringen. Dann würden sie doch erst recht bei Windows 7 bleiben.
Und die Windows 10 MOBILE Zahlen zählen bei der 1 Milliarde nicht. Da zahlt nur sie Desktop Version!

hedgejus
Mitglied

Ich weiß, das ist doch klar. Dennoch, wer aus Abneigung gegen Windows 10 auf Windows 7 bleibt, wird auch abgeneigt sein, sich ein Windows 10 mobile Phone zuzulegen. Aber diese User hätten Zugang zum Windows Store. Und würden dann darüber vlt irgendwann mal zu einem Windows 10 mobile Phone greifen und bereit sein den PC auf Windows 10 upzudaten, lange bevor Microsoft den Support einstellt…. und eben nicht, wie du glaubst, auf Windows 7 verharren.

Sigi
WU Team

Rein pragmatisch gesehen ist es Microsoft egal, welches mobiles Betriebssystem benutzt wird. Hauptsache, man nutzt ihre Dienste (Office, Cloud, Skype, Datenanalyse, Serververwaltung, …). Mit den Diensten wird Geld verdient, nicht mit der Lumia-Hardware. Microsoft ist ein Softwarehersteller, welcher seine Finger mittlerweile so ziemlich überall drin hat. Wie weit soll MS denn noch auf die Windows7 und 8er User zugehen, als dass sie kostenlos wechseln konnten? Ganz sicher werden sie nicht die „alten“ Betriebssysteme pushen in dem sie Funktionen des neuen Systems den anderen zugänglich machen. Was auch technisch in keinem sinnvollem Kosten/Nutzen-Verhältnis steht.

Totto978
Mitglied

Frage ob es nur um private Rechner geht. Systeme von großen Firmen lassen sich nicht so schnell auf win10 umstellen wie die kleine Kiste zu Hause.

hedgejus
Mitglied

Nein, das sind die Marktanteile der verschiedenen Windows Versionen insgesamt (ca. 90% !!!) am PC-OS-Weltmarkt… Privat und Business.

Heiß Andreas
Mitglied

Finde ich cool könnte mehr sein. Aber windows 10 bis das zu jedem vor dringt dauert es noch.