News

Mark Zuckerberg reagiert auf Kritik von Tim Cook

Facebook steht jetzt seit einigen Wochen in der Kritik wegen des Eklats um Cambridge Analytica und der Beeinflussung der US Wahl in 2016. Tim Cook, seines Zeichens CEO von Apple, hatte geäußert, dass es wichtig sei die Privatsphäre der Nutzer zu wahren, und dass das Unternehmen aus Cupertino keinerlei Interesse im Verkaufen der Daten seiner Kunden hätte, da das Unternehmen Geld mit den Geräten erwirtschaftet und nicht mit Werbung.

Nun hat sich Mark Zuckerberg, welcher sich zuletzt geweigert hatte selbst auf Einladungen in diverse Justizministerien zu folgen, zu dem Thema geäußert. Seiner Meinung nach sollen die Produkte Facebooks nicht nur den Reichen vorbehalten sein, sondern jedem zugänglich. Dies ist als klare Anspielung auf die hohen Kosten von Apple Produkten zu sehen.

Gleichzeitig äußerte er sich, dass das Unternehmen noch Jahre brauchen werde, um all die Probleme aus der Welt zu schaffen. Die sei nicht innerhalb eines halben Jahres zu lösen.

Cambridge Analytica konnte 50 Millionen Facebook-Konten analysieren, da die Entwicklerbeschränkungen Facebooks zu lasch waren.


Quelle: Heise

Vorheriger Artikel

EVE V Langzeit-Erfahrungsbericht: Was bleibt nach dem Hype?

Nächster Artikel

Spotify startet an der New Yorker Börse

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Mark Zuckerberg reagiert auf Kritik von Tim Cook"

avatar
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
keinuntertan
Mitglied

Bei aller Kritik an Facebook: Wo Zuckerberg recht hat, hat er recht. Apple Produkte sind zu teuer, für den Normal-Nutzer. Ungerechtfertigt hohe Preise.

nutella
Mitglied

Naja, warum sollte ein Unternehmen die Preise senken, wenn die Nachfrage da ist?

droda
Mitglied

Alleine der Satz, dass es Jahre brauchen wird, um die Datenschutz Probleme zu lösen, zeigt, wie durchtrieben dieser Laden ist. Man sollte Facebook, wie bereits gefordert, zerschlagen und angebotene Dienste nicht mehr nutzen!

Surprice
Mitglied

Die Einen sind nicht glaubwürdig, die Anderen viel zu teuer. Beide werde ich niemals nutzen 🤑

Toe the MoD
Mitglied

👍

BB8
Mitglied
Datenschutz war auch nie im Interesse von Facebook. Zuckerberg war ja zu „idealistisch“ in seiner Vorstellung wie das soziale Netzwerk funktionieren soll *hust*. Wie bescheuert hält er eigentlich den Rest der Welt. Natürlich ist es einfacher auf Datenschutz zu verzichten, das wäre ja zusätzliche Arbeit die keinen Gewinn bringt und viel zu teuer. Wenn ich ein Auto baue muß ich auch eine gewisse Sicherheit garantieren können. Facebook hat sich da ganz eigene Gesetze geschaffen, die kurz über lang zu Schwierigkeiten führen mussten. Viel zu lange wurde diese Praxis schon mit verschlossenen Augen hingenommen. Jetzt will er auch noch einen vom… Weiterlesen »
Scaver
Mitglied

Es muss halt die Leute erst direkt treffen oder ein riesen Skandal vom Zaun brechen. Den gab es so bisher nicht.

kategoriedefinierter
Mitglied

@ BBB, letzter Satz: Da wäre ich nicht so optimistisch…

sirthecos
WU Team

Ich auch nicht. 😄

hakan70
Mitglied

Ich bin ohne Facebook aufgewachsen und habe kein Facebook gebraucht und bräuchte ich in Zukunft auch nicht. Wenn es nach mir ginge, könnte man den Hahn gleich abdrehen.