MicrosoftNews

Manuelle Installation von Sicherheitsupdates wird beschnitten

MS Download Center

Es gibt mehrere Wege an seine Windows Sicherheitsupdates zu kommen. Der unkomplizierteste ist sicher über den Windows Updater. Einmal klicken und „magic happens“. Einige Nutzer möchten aber die Kontrolle über ihre installierten Aktualisierungen behalten und greifen dafür auf das Microsoft Download Center zurück.

Ab dem 10. Mai wird dies aber nicht mehr so uneingeschränkt möglich sein wie bisher. Microsoft wird nach diesem Zeitpunkt nicht mehr alle Sicherheitsupdates zur manuellen Installation zur Verfügung stellen. Wer also wirklich immer abgesichert und up-to-date sein möchte, muss zwangsläufig den Windows Updater ausführen.

In Kombination mit der Erklärung Microsofts, dass nicht mehr alle Sicherheitsupdates im Windows Updater namentlich aufgeführt werden müssen, bleibt bei Teilen der Kundschaft ein ungutes Gefühl.

Eine Erklärung für diesen Schritt gibt es bislang nicht und mich persönlich betrifft es auch nicht, da ich mich auf den Windows Updater verlasse. Aber jeder stellt andere Anforderungen an sein Betriebssystem.

 

Betrifft euch diese Änderung oder ist sie euch egal?


via PC-Magazin

 

Vorheriger Artikel

BLU Win JR LTE: Firmware Update als Vorbote für Windows 10 Mobile?

Nächster Artikel

Vine ab sofort als UWP App

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Manuelle Installation von Sicherheitsupdates wird beschnitten"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
superuser123
Mitglied

W10 Update, in der Version für Privatanwender, wird eingeschränkt. In der Version für Unternehmen wird es zukünftig erweitert!

Luministo
Mitglied

10. Mai? Eher 10. August, oder? ?