News

Magic Leap: Federleichte AR-Brille vorgestellt

Magic Leap hat eine Smarte Brille vorgestellt: Lightwear. Das Gerät sticht vor allem durch sein kompaktes Design hervor. 

Federleichtes AR-Erlebnis

Was man HoloLens und allen anderen WMR-Vertretern vorhalten kann, ist, dass sie nicht besonders dezent auf dem Kopf eines Nutzers wirken. Magic Leaps Lightwear ist da anders. Das Gerät erinnert fast schon an eine echte Brille. Möglich wird das, indem die Recheneinheit zusammen mit der Batterie in einem Clip für den Gürtel ausgelagert wurde.

Aus diesem kleinen Teil soll die Power herkommen

Um dreidimensionale Objekte im Raum platzieren zu können, verwendet man eine neu entwickelte ‚Digital Lightfield-Technik‘. Dadurch soll das visuelle Erlebnis noch besser als bei bisherigen Lösungen sein. Auch das Sichtfeld soll größer als bei HoloLens sein. Allerdings gibt es bislang keine Angaben dazu.

Der neue Konkurrent im Feld der AR-Headsets wird in zwei Größen erscheinen und austauschbare Polster für Stirn, Nase und Schläfen bieten. Außerdem lassen sich Korrektionsgläser einsetzen, sodass reguläre Brillenträger auch etwas sehen können und keine zwei Brillen tragen müssen.

Vom Preis hat Magic Leap leider noch nichts gesagt. Es wird jedenfalls spannend, den langerwartenden HoloLens-Konkurrenten in „freier Wildbahn“ zu erleben.

Was haltet ihr von Magic Leap?

Vorheriger Artikel

Windows Hello Gesichtserkennung lässt sich austricksen - bei alten Windows 10 Versionen

Nächster Artikel

Wählt die beste Windows App (oder Entwickler) des Jahres

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
arthuroarmin2302AigiErik B. Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Erik B.
Mitglied

Designtechnisch ist die HoloLens aber deutlich vorn. Und solange ich noch nichts vom tatsächlichen Fakten gesehen habe, würde ich bei diesem Unternehmen SEEHR vorsichtig sein ^^

Aigi
Mitglied

Design könnte noch besser sein. Z.B. die Brille schwarz lackieren, damit die Kameras nicht so auffällig sind.
Aber wenn wir ehrlich sind, ist das Design nebensächlich.
Ich finde das Konzept aber sehr gut. Vielleicht sogar ein ticken besser wie bei MS.
Wenn man CPU/GPU Hardware tauschen möchte, braucht man nicht automatisch eine neue Brille und dies ist ein riesen Vorteil, da Linsen der Brille extrem teuer ist.
Ich freu mich drauf, Konkurrenz belebt den Markt. 🙂

arminSt
WU Team

Auch wenn bisher jedes Modell Potthässlich ist, finde ich dieses zumindest aus Sicht eines Brillenträgers besser. Aber Massentauglich sind alle noch lange nicht (wenn sie es jemals werden…)

arthuro
Gast

Kann sich zufällig noch jemand an die vergleichsweise kleinen und leichten 3d-Brillen für’s 3D-Fernsehen erinnern? Nö ???? Ist ja auch schon lange tot das Format……… Hab das mal bei einer Familie gesehen, als alle mit so einem bescheuerten, aber vergleichsweise leichten und kleinen Ding auf dem Sofa saßen und jegliche Konversation erstorben war, solange sich das Teil im Gesicht befand. “Sind sie nicht pfuiteuflisch anzuschauen? Plötzlich färben sich die Klassefrauen, weil es Mode ist, die Nägel rot! Wenn es Mode wird, sie abzukauen oder mit dem Hammer blauzuhauen, tun sie’s auch. Und freuen sich halbtot. Wenn es Mode wird, die… Weiterlesen »