NewsWindows 10 MobileWindows Phone

Macht Huaweis Mate 10 (Pro) „PC-Modus“ es zur logischen Wahl für Windows Umsteiger?

Gestern hat Huawei das neue Mate 10 und Mate 10 Pro in München vorgestellt. Alle Informationen zu dem Gerät, wie Spezifikationen und Preis, findet ihr bei den Kollegen von Panda-Tech.de.

Bei WindowsUnited wollen wir uns eher der „PC-Funktion“ des Huawei Mate 10 widmen. Sie funktioniert ganz ähnlich wie Samsung DeX (erstmals mit dem Galaxy S8 eingeführt), was seinerzeit schon eine Nachempfindung des Microsoft Continuum-Features von 2015 gewesen ist. Samsungs Lösung funktioniert zwar schon ordentlich (dank Zusammenarbeit mit Microsoft und der Anpassung der Office-Suite), hat allerdings einige entscheidende Nachteile gegenüber Continuum.

Diese Nachteile hat Huaweis „PC-Modus“ nun beseitigt.

Huaweis „PC-Modus“ beseitigt Schwachstellen des Konzepts

Vorab: Auch Huawei hat bei der Entwicklung des „PC-Modus“ mit Microsoft zusammen gearbeitet – Office funktioniert entsprechend gut.

Huawei verfügt nun aber im „PC-Modus“sowohl über Vorteile gegenüber Samsung DeX, als auch Microsoft Continuum. So kann das Display des Huawei Mate 10 unabhängig vom Desktop benutzt werden. Man hat also, wie bei Microsofts Continuum, zwei Bildschirme, die getrennt voneinander Anweisungen ausführen können – ein entscheidender Vorteil gegenüber DeX.

Ferner benötigt das Huawei Mate 10 keine Docking Station. Ein einfaches USB-C auf HDMI-Kabel reicht, um die Desktop-Funktion auf dem großen Bildschirm aufzurufen. Das ganze funktioniert auch kabellos.

Das „Problem“ mit den unangepassten Apps

Während Huawei also alles richtig macht und mit dem „PC-Modus“ eine gute Desktop-Alternative schafft, die Multitasking beherrscht, gibt es weiterhin ein Problem. Es funktionieren sämtliche Apps aus dem Play Store im „PC-Modus“. Allerdings müssen Entwickler ihre Apps für den großen Bildschirm entsprechend modifizieren, sonst können sie nur in einem Fenster dargestellt werden, das die Maße eines Handybildschirms hat.

[Test] Samsung Galaxy S8 (SGS8) DeX vs. Continuum

Sämtliche Google Dienste wie Chrome, Gmail, etc., sind natürlich bereits angepasst und Microsofts Office auch – damit lässt sich also schon sehr gut arbeiten. Um eine vollwertige Desktop-Erfahrung zu ermöglichen, die die Ganze Macht des Google Play Stores ausnutzt, müssen aber noch mehr Developer nachziehen. Da Samsung und Huawei, zwei Titanen des Verbrauchermarktes, nun mitspielen, ist dies aber nicht unwahrscheinlich.

Im „PC-Modus“ lässt sich natürlich auch ein Windows Desktop über eine VM virtualisieren. So kann man zum Beispiel auf seine gewohnte Arbeitsumgebung zugreifen und Win32-Programme nutzen.

Angesichts dieser Verbesserungen des „Continuum für Android“ im Huawei Mate 10, könnte das chinesische Flaggschiff die beste Option für Windows Umsteiger sein, die schon das Continuum Feature geschätzt haben.

Was sagt ihr zum PC-Modus des Huawei Mate 10?

Vorheriger Artikel

Surface Phone, Microsoft Android Phone? Eine Analyse verschiedener Puzzleteile

Nächster Artikel

Windows Mixed Reality: Fujitsu nun auch an Board mit Brille und Laptop

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

42
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Comment threads
25 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
arthuroPmi79AcekategoriedefinierterShyntaru Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
flsbs
Mitglied

Ich sag nur MS soll sich endlich auskäsen

jbbspieltminecraft
Mitglied

Ich denke es ist eine gute Tat in die richtige Richtung. Ms sollte sich mal vom ganzen Smartphone Markt eine Scheibe abschneiden. Trotzdem kann ich umsteigen wegen der großen Kosten…😞

Enner
Mitglied

Jetzt geht’s los, jetzt macht jeder sein eigenes System für pc. Könnte die sich nicht auf einen Standard einigen?

superuser123
Mitglied

Da liegt das Problem, jeder Hersteller möchte seine Kunden einfangen und nicht mehr los lassen!

edmondvonredmond
Mitglied

Außer Microsoft.

bhanteali
Mitglied

Was Huawei mit dem USB-C macht ist doch Standard 😉

Scaver
Mitglied

Aber nur der Anschluss selber, der Rest nicht.

Enner
Mitglied

Genau, Versuch Mal Samsung an die Station von Huawei zu schließen. Glaub nicht dass das läuft. Oder?

ExMicrosoftie
Mitglied

Mal eine ganz doofe Frage: Funktionieren Tastatur und Maus per Bluetooth? Sonst braucht man doch ein Dock. Und wenn ja, wie lang hält dann der Akku bei kompletter kabelloser Nutzung? So lange wie z.B. beim Lumia 950 xl????

superuser123
Mitglied

Man hat hier auch schon geschrieben, das mit dem S8 der Desktop überflüssig wird. Windows sollte überflüssig werden. Und heute? Ich sehe keinen Hype auf Smartphone-Desktopsysteme. So wird es auch mit dem Huawei sein!

keinuntertan
Mitglied

Das könnte mich interessieren, wenn ich auf Huawei und Android stehen würde. So weit bin ich noch nicht.

ThomasB0815
Mitglied

Mate 10 kann man nicht drahtlos laden, dann ist das für mich nicht das richtige. Edit: Ich nutze drahtloses Laden zuhause, auf der Arbeit und im Auto. Laden mit Kabel ist sowas von out, sogar Apple hat es.

Jptech42
WU Team

…nach 7 jahren geschafft, es endlich serienmäßig zu verbauen.

Shyntaru
Mitglied

Und es wird ab nächsten Jahr mit Einschränkungen versehen 😉 Apple wird über kurz oder lang ihren eigenen Standard einführen und das längstens wenn die Apple Ladematte für alle mobilen Geräte im März kommt.

Dagobert_82
Mitglied

Baut Microsoft da nicht das eigenen grab für die UWP apps? Wozu sollten entwickler denn dann noch UWP apps entwickeln wenn man jetzt nur noch die Android App umschreiben muss? UWP sollte doch die „Allzweckwaffe“ für alle Formate darstellen. Jetzt hilft man Android die gleiche „Waffe“ zu entwickeln.

Shayliar
Mitglied

Es ist richtig und gut diese Entwicklung auch und gerade für MS. Denn der mobile Markt mit Android ist stark, so positioniert sich Office im ungeliebten Markt und wird für Firmen mit Android mobilestruktur wieder deutlich interessanter , in Hinblick auf windows/android symbiose und office systemübergreifend…

Jptech42
WU Team

Eine Top Continuum Alternative zu einem Top Preis. Vielleicht wird das Mate 9 bald günstig zu haben sein. 😀

W10MNutzer
Mitglied

Sollte mein Provider das Mate 10 Pro und das Nokia 9 im Februar im Programm haben, werden diese beiden genau geprüft werden.

supermurmel
Mitglied

Bestimmt tolle geräte 👌 aber mit nem java betriebssystem nö Danke 😲🔨

ahoiiiiiiii
Mitglied

Die Infos zum W10ARM verdichten sich. Die Präsentation eines Gerätes steht höchstwahrscheinlich noch im Oktober bevor. Wer kauft sich denn jetzt noch schnell dieses wenn auch sehr schöne Auweia Mate 10 (Pro)?

clausi
Mitglied

Du meinst im Oktober 2018?!
😛

ahoiiiiiiii
Mitglied

Nein, mit Glück könnte das schon dieser Oktober sein. Da geraten plötzlich viele in Hektik. So schnell hatten sie nun auch wieder nicht damit gerechnet. Wohin jetzt mit dem Lumia 950 XL? 🤣

Shyntaru
Mitglied

Jup und dann muss man abwarten in welchen Zustand es kommt. Würde mich wunderen, wenn ein OS mal komplett und wenigstens teils Bugfrei kommt.
Nebenbei interessieren sich ein Großteil der Android Nutzer nicht wirklich für W10ARM oder auch MacOS.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Dieses ist aber immer noch die Windows Community. Ich gehe davon aus, dass die meisten User hier nur sekundär am Mate 10 interessiert sind und wie ich primär gespannt sind auf das was Microsoft hoffentlich im Oktober präsentieren wird.

kategoriedefinierter
Mitglied

Sieht gut aus und spricht mich an. Diese Technik könnte der Grund sein, mich von meinem L830 zu trennen. Ich frage mich nur: Aus welchem Grunde war MS nicht in der Lage, so etwas zu entwickeln, nur eben von der anderen Seite, mit eigenen Phones? Damit hätte man eine neue Kategorie definiert, nun hat es Huawei getan.

Ace
Mitglied

Vielleicht, weil Microsoft schon lange keine Zukunft mehr in w10m sieht?

Pmi79
Mitglied

Werdet ihr es evt testen?

Pmi79
Mitglied

Ok meine Frau wäre interessiert dran

arthuro
Gast

Das Mate 10 Pro hat gegenüber allen anderen neueren Smartphones (z.B. Pixel 2) einen ganz entscheidenden Vorteil:
es braucht für einige Funktionen der KI (Bildidentifizierung etc.) keine Verbindung zu einem Server. Ein eigens dafür verbauter Chip sorgt für diese Unabhängigkeit. Klar, dass Google und Genossen daran kein Interesse haben.