MicrosoftNewsWindows 10

Lenovo Miix 630: Windows 10 ARM im Surface Pro Stil

Lenovo hat auf der CES 2018 sein erstes Windows 10 ARM Gerät vorgestellt. Das 2 in 1 Tablet (Detachable) glänzt naturgemäß durch Akkulaufzeiten jenseits der 20 Stunden Marke, macht aber auch optisch einiges her.

Lenovo Miix 630 – Spezifikationen und Features

Wie auch die ersten Windows-Geräte mit Qualcomm-Prozessoren von ASUS und HP, wird auch das Lenovo Miix 630 von einem Snapdragon 835 angetrieben. Ab Werk ist Windows 10 S installiert, welches kostenlos auf Windows 10 Pro umgestellt werden kann.

Das 12,3 Zoll Display hat die gleiche Größe wie der Bildschirm des Surface Pro, an dessen Vorbild sich das Miix 630 klar orientiert. Windows Hello Gesichtserkennung ist ebenfalls an Bord.

Lenovo liefert das Miix 630 inklusive Stift und ansteckbarer Tastatur aus. Insgesamt erreicht das Lenovo Miix 630 damit ein Gewicht von 1,33 kg (770 Gramm ohne Tastatur) und 15,6 mm Dicke.

Preis und Verfügbarkeit

Das Lenovo Miix 630 wird aller Voraussicht nach im 2.Quartal 2018 verfügbar sein. Der Preis dürfte bei €799 liegen.

Vorläufiges Fazit

Selbst für ein vorläufiges Urteil fehlen noch zuviele Informationen. Ob das Lenovo Miix 630 ein interessantes Gerät ist, wird von der Windows-Performance (vor allem bei der Emulation von Win32-Programmen) unter Qualcomms ARM-Prozessoren abhängen. Ich bin noch nicht gänzlich überzeugt vom Design der neuen Windows 10 ARM Hardware. Die Geräte müssten noch viel dünner und leichter sein, um eine maximale Mobilität zu gewährleisten. Auf dem Papier punkten die Geräte bislang nur durch eine sehr hohe Akkulaufzeit.

Wie gefällt euch das Lenovo Miix 630?

Vorheriger Artikel

Windows Tool zum Entfernen bösartiger Software - so funktioniert es

Nächster Artikel

Windows 10 Mobile: Store Update bringt PC-Apps auf die Startseite

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
frank b.xiRunneRxScaverAndrovoidzorro Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
STP
Mitglied

Eigentlich ist es ja ein ganz normales Tablet mit Tastatur-Kickstand-Cover^^

Scaver
Mitglied

Die Besonderheit ist hier halt Windows 10 S bzw. Pro auf einem ARM Gerät.

Androvoid
Mitglied

Ich für mich und meinen Bedarf sehe da – vlt. gerade mal abgesehen von Laufzeit (Gewicht egal bei dieser Größe) – kaum, geschweige denn entscheidende Vorteile gegenüber den herkömmlichen Surface-Geräten mit Intel-Prozessoren… …ja, bis es ein solches Teil um die 7 Zoll abwärts mit Stift und Telefonfunktion gibt! Der entscheidende Vorteil von Windows auf Arm wäre doch allein Desktop-Potential im Taschenformat. …endlich ermöglicht durch den Arm-Prozessor, der sich ohne übermäßige Hitzentwicklung in ein Micro-Gehäuse pressen lässt… wobei Intel leider passen musste… Gute Notebooks ab 12 Zoll aufwärts und auch Convertibles mit vollem Windows gibt es doch schon zuhauf. So gesehen… Weiterlesen »

Andre830
Mitglied

So sehe ich das auch. Akkulaufzeit ist nicht alles. Der Preis ist natürlich ganz schön Happig. Für mich nicht nachvollziehbar.

keinNick
Gast
keinNick

„Ich bin noch nicht gänzlich überzeugt vom Design der neuen Windows 10 ARM Hardware. Die Geräte müssten noch viel dünner und leichter sein, um eine maximale Mobilität zu gewährleisten.“

Finde ich auch.
Auch den Preis von 800 Euro finde ich für diese Ausstattung viel zu hoch.
Akkulaufzeit ist eben nicht alles.

Siehe auch Angebote für Surface Pro (2017).

hditti
Mitglied

„gefallen“, ich glaube, daß kaum jemand sein Notebook / oder Tablett nach der Optik kauft. Die Angaben sind zu wenig um ein Urteil darüber zu fällen. Insbesondere wichtig ist doch die Performance und die Anschlüße/Ausstattung. Dementsprechend halte ich mich auch in der Beurteilung des Preises zurück. Erst einmal die ersten Tests abwarten…

Sternwaerter
Mitglied

Nach Optik kaufen…?
Oh ja. Wobei die Geschmäcker natürlich ganz verschieden sind ( wie im übrigen bei sehr vielen Dingen…)
Allerdings frage ich mich immer in diesen Elektronik-Tempeln, warum für manches Design Ressourcen vergeudet werden…
Womit man natürlich wieder beim “Geschmack” wäre…

timmy_tim12
Mitglied

Dachte eigentlich dass die Dinger mit ARM etwas günstiger sein würden, aber 799, – für die niedrigste Ausstattung ist doch sehr übertrieben denke ich.

mwp10
Mitglied

Noch dünnere Geräte? Also mir ist es im Rucksack/Tasche halbwegs egal, wie dick und schwer das Gerät ist (natürlich auch nicht mehr wie Laptops von 2000). Mir wäre lieber, ich könnte es dabei haben, ohne eine Tasche zu brauchen.

Prinzchen
Mitglied

Was ist eigentlich zu Win10 Pro auf ARM Prozessoren zu sagen? Macht das Sinn? Läuft das schnell und stabil?

justsayin
Mitglied

Es ist eine weitere MS Blase, die falsch vermittelt wird. Und diese wird auch platzen. Warum sonst gibt es schon Geräte aber niemand gibt etwas über die Performance preis? – Es läuft schei*e. Also ich werde warten bis zur 3 oder 4 Generation, wenn bis dahin nicht schon alles aufgegeben wurde.

zorro
Mitglied

klasse antwort:(. welche geräte gibt es schon? wieso noch eine ms-blase (selbst mein uraltes win-phone erhält noch sicherheitsuüdates, im gegensatz zu relativ neuereren android modellen.)? und zum thema „aufgegeben“, das ist ein windows, die hardware dahinter ist nicht MS sache, glaubst du, die geben win auf?

keinNick
Gast
keinNick

„sicherheitsuüdates“
Glückwunsch! 😀

frank b.
Gast

Ms mobile haben die defacto aufgegeben
es wird noch 2 jahre supported, jedoch nicht weiterentwickelt. Ob es jetzt mit arm besser wird und auch andere unternehmen dafür programme entwickelt ist fraglich.

xiRunneRx
Mitglied

Für mich wäre ein solches gerät sehr interessant, auch wegen der LTE Unterstützung. Allerdings benötige ich auch Grafikleistung die eine integrierte Einheit so noch nicht Bereitstellen kann. Wäre es Eventuell möglich einen ARM Prozessor in Zukunft wie beim Surface Book mt einer dGPU zu unterstützen sobald eine Anwendung gestartet wird welche viel grafische Rechenleistung benötigt?