CommunityEditorialExclusivesNewsWindows Phone

Lebendige Bilder vs Live Photos: Apples Ideenklau zeigt Microsofts verpasste Chance

Apple-Live-Photos

Dass Apples gestrige Keynote aus Sicht eines Microsoft Fans ziemlich bizarr anmutete, hat mein Kollege Marco ja schon in seinem wunderbaren Kommentar festgestellt. Der Konkurrent aus Redmond war nicht nur physisch präsent (in Person von Office-Chef Kirk Koenigsbauer) sondern schien auch als Inspirationsquelle für alle möglichen Produkte und Features zu dienen, die uns Apple gestern als große Neuerungen vorstellte. Das iPad Pro – Cupertinos Antwort auf das Surface Pro 3  – ist da nur das prominenteste Beispiel. Besonders lachen musste ich, als Apple ein tolles neues Kamera-Feature für das iPhone 6s aus dem Hut zauberte: Live Photos.

Apple beschreibt die Funktion wie folgt:

„Ein Foto ist nur ein Augenblick. Mit Live Photos werden diese Augenblicke zu unvergesslichen Erinnerungen. Zunächst einmal ist ein Live Photo ein großartiges 12 Megapixel Foto. Dazu gehören jetzt aber auch die Momente vor und nach der Aufnahme, die dein iPhone 6s mit Bewegung und Ton festhält. Du kannst diese Fotos jederzeit zum Leben erwecken, indem du einfach irgendwo auf das Bild drückst.“

Der Durchschnitts-Kunde ist jetzt sicherlich ganz entzückt, was sich die Apple-Ingenieure mal wieder tolles ausgedacht hat. Auf der Keynote und in den meisten anschließenden Medienberichten wurden die Live Photos ja auch als große Innovation präsentiert.

Der Lumia Nutzer kennt das Feature freilich schon lange. Bei uns heißt die Funktion Lebendige Bilder (Lumia Live Images) und wird von allen aktuellen Lumia Modellen ab 640 aufwärts unterstützt. (Also Lumia 640, 640 XL, 730, 735, 830, 930 und 1520. Ihr findet die Funktion übrigens in der Kamera-App unter Einstellungen -> Foto -> Lebendige Bilder).

Apple präsentiert also mal wieder eine Innovation, die nicht wirklich neu ist und demonstriert dabei vor allem, wie man solche Dinge richtig verkauft. Die vermeintlichen Kreativgenies aus Cupertino sind nunmal vor allem Marketinggenies. Aber Apple scheint es auch mal wieder zu gelingen, eine alte Idee aufzugreifen und sie besser umzusetzen als die Konkurrenz. Denn tatsächlich scheinen Apples Live Photos besser umgesetzt und besser zu Ende gedacht zu sein, als die Lebendigen Bilder von Nokia / Microsoft.

Live Photos vs. Lebendige Bilder – das macht Apple besser:

  • Apples Live Photos nehmen auch Ton auf, die lebendigen Bilder nicht
  • Auf dem iPhone 6s werden die Animationen einfach durch einen Klick auf das entsprechende Bild gestartet. Um ein „lebendiges Bild“ auf dem Lumia zum Leben zu erwecken, muss man es in der Vorschau der Kamera-App öffnen. Dann startet die Animation automatisch – ob man will oder nicht. Um den Clip ein weiteres Mal abzuspielen, muss man auf ein anderes Foto und wieder zurückwischen. Besonders blöd: Über die normale Windows Phone Foto-App lassen sich lebendiger Bilder überhaupt nicht abspielen.
  • Live Photos lassen sich auf dem iPhone als animiertes Hintergrund für den Sperrbildschirm festlegen. Auf dem Lumia geht das nicht.
  • Live Photos soll man auch teilen und auf anderen Apple Geräten abspielen können. Um lebendige Bilder zu verschicken, muss man den Umweg über die Lumia Storyteller App nehmen – die Ende Oktober offiziell eingestellt wird. Alternativ kann man seit kurzem immerhin die third-party App Lumia Living Images nutzen, um die Clips zu exportieren.
  • Live Photos sollen in Zukunft auch von anderen Plattformen unterstützt werden, etwa in der Facebook App. Apple bedient also ganz bewusst die Social Media Schiene. Die kurzen iPhone Clips könnten dem Videoportal Vine damit echte Konkurrenz machen.

Lumia Live Images

Microsofts verpasste Chance

Ich bin nicht sicher, ob sich die Live Photos auf dem iPhone wirklich als „Killer-Feature“ durchsetzen. Meiner Erfahrung nach sind die lebendigen Bilder eine echt hübsche Funktion, die jedem beim ersten Mal ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aber sie sind letztendlich auch ein Gimmick, das irgendwann langweilig wird und im Alltag nur unnötig Speicherplatz verschwendet.

Falls sich das Feature aber durchsetzt, dann wird sich Microsoft die Frage gefallen lassen müssen, warum sie selbst nicht mehr daraus gemacht haben. Natürlich hat Apple alleine durch die Verbreitung seiner iPhones ganz andere Voraussetzungen. Aber die Versäumnisse im Windows Phone Lager sind, wie so oft, eklatant. Die Lumia Lebendigen Bilder sind zu umständlich, zu sehr an das jeweilige Smartphone gefesselt, zu schlecht integreiert in das Gesamtsystem.

Nokia hat eine tolle Idee offenbar nicht ganz zu Ende gedacht, unter Microsofts Ägide wurde das Feature kein bisschen weiterentwickelt. Tatsächlich würde es mich nicht wundern, wenn die lebendigen Bilder bald komplett eingestampft werden – die Storyteller App ist ja schon weg.

Klar lache ich jetzt, wie viele andere Lumia Fans, über Apples jüngste Pseudo-Innovation. Doch das Lachen könnte uns bald im Halse stecken bleiben. Und wenn die Lumias wieder einen Vorsprung verspielen, dann bleibt nichts anderes übrig als zu sagen: selbst Schuld, Microsoft.

 

Nutzt ihr die Lebendigen Bilder auf dem Lumia? Glaubt ihr, dass die iPhone Live Photos sich durchsetzen werden? Diskutiert mit in den Comments.

Vorheriger Artikel

Microsoft lässt abstimmen: Windows 10 Mobile Build 10536 trotz Bug veröffentlichen?

Nächster Artikel

Update-Party geht weiter: Windows Alarm, Kalender, Wunderlist, Messaging Skype Beta

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

15
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
10 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
roomservicekaiserkiwiBenskiCreechScaver Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
D3f3kt
Mitglied

Ich denke das genau dass das Hauptproblem bei Microsofts Lösung war, man kann die Bilder nur in der Kamera-App ansehen, dazu noch recht umständlich. Hätten sie eine Möglichkeit geboten diese lebendigen Bilder einfach direkt in der Galerie anzusehen hätte dieses Feature mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich mehr anklang gefunden. Ich finde es toll, nutze es jedoch kaum, da es, wie schon beschrieben, einfach zu umständlich ist diese dann auch mal zu genießen. Auch auf einem PC kann man sie nicht einfach ansehen, bzw. gar nicht, imho. Was nutzt es dann später einmal, wenn man sich diese mal wieder ansehen möchte? Hier… Weiterlesen »

Kubiac
Gast
Kubiac

Ähm, in der Foto App von Windows 10 mobile werden die lebendigen Bilder angezeigt. Die Kamera App wird sicherlich diese Funktion auch wieder bekommen.
Das Creative Studio Beta kann diese lebendigen Bilder auch verarbeiten.
Microsoft ist dabei alles zu integrieren.
Das Problem von Nokia war, dass sie keine Gewalt über WindowsPhone hatten. Sie konnten nur Apps programmieren und diese eben nicht so tief in das OS verankern.
Bei Apple ist eben alles aus einer Hand, logisch dass diese Funktion im gesamten OS integriert wurde.

D3f3kt
Mitglied

Windows 10 Mobil ist aber nicht verfügbar außer als Insider, schön wenn es da jetzt geht. Bisher war es eben nicht der Fall. Und als die lebendigen Bilder Einzug erhielten war der Deal schon fast komplett. Zumindest hätte man hier mal ein Systemupdate bringen können. Das macht MS aber nicht, dass ist das Problem. Die Entwicklungen kommen einfach zu langsam. Das könnte MS evtl. mal noch das Genick brechen. Sie müssen neue Features schneller bringen. Mit Windows 10 Mobile will man das ja allem Anschein nach machen, das System wird modularer. Dieser Schritt hätte etwas früher kommen müssen.

Scaver
Mitglied

Das was Du gerade ansprichst hat doch MS genau mit Windows 10 Mobile geändert! So gut wie alles was zu dem Feature kritisiert wird, wird überarbeitet, angepasst und weiter entwickelt. Dass dies nicht mehr in Phone 8.1 einfließt, ist doch klar. Weder Windows 8.x für Desktops noch 8.1 Phone erhalten noch irgend welche Neuerungen, maximal im Nachgang nach Windows 10. Alle Änderungen, Neuerungen, Weiterentwicklungen fließen in Windows 10 (Mobile) ein und dann besteht endlich eine Plattform, die permanent weiter entwickelt werden kann und auch wird und nicht immer erst zur nächsten OS Version. Genau DAS ist ja der Sinn von… Weiterlesen »

WeneMuc
Mitglied

da muss ich Dir leider recht geben.
Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend.

Creech
Gast
Creech

Microsofts abgelegte und nicht beworbenen Ideen waren bei anderen schon oft gute PR. Man denke an die blutzuckermessende Kontaktlinse. Microsoft hats still und heimlich probiert, abgelegt, Google hat es PR wirksam aufgegriffen und anscheinend auch wieder verschwinden lassen. Nun sind es galt die lebendigen Bilder die Apple besser und öffentlichkeitswirksamer macht. Als nächstes zeigt Apple vielleicht wie man den Glance Screen richtig macht. Der wird seit der Nokia Übernahme auch nur stiefmütterlich behandelt.

Scaver
Mitglied

Apple kann eine Sache sehr sehr gut und eine überhaupt nicht. Was Apple nicht kann, ist selber erfinden oder entwickeln. Joint Ventures ausgenommen, ich meine wirklich alleine! Was Apple aber super kann und niemanden ihnen das Wasser aktuell reichen kann ist: Sie können vermarkten wie kein Anderer. Was Ihre PR Abteilung hin bekommt, da können andere nur von Träumen. Gut, brauchen sie auch, sonst würden zwei Drittel der Kunden keine Apple Kunden sein. Denn die sind nicht wegen den Alleinstellungsmerkmalen bei Apple oder weil Apple wirklich besser ist (sind sie in vielen Bereichen einfach nicht), sondern weil es Apples PR… Weiterlesen »

Creech
Gast
Creech

Ja, Apple ist in dem Punkt überdurchschnittlich begabt (um nicht zu sagen die besten), aber wir können auch nicht verleugnen, dass Microsoft einfach unterdurchschnittlich ist.
Ich lese gerne Techmagazine. Ich mache das freiwillig. Mittlerweile glaube ich aber auch, dass ich keine Ahnung von den neuen Windows 10 (Desktop) Funktionen hätte, wenn ich nicht gerne die üblichen Seiten abgrasen würde. In meinem Bewusstsein hat sich zum Thema Windows 10 Werbung nur irgendwas mit Spielplätzen und lächelnden 3-jährigen festgesetzt. Bestimmt nichts von Apps im Fenstermodus oder schnellerem Zugriff auf SSDs.

Fumo
Mitglied

Ich denke nicht das MS die Chance verpasst hat „es richtig“ zu machen. Es geschieht gerade nur das was immer so war, was Apple bringt wird mehr zur Kenntnis genommen und gehypt. MS hat eigtl nichts anderes gemacht als Apple. Sie haben das Feature bei einer Keynote einem breiten Publikum präsentiert, wahrscheinlich waren sogar viele der Anwesenden die selben Journalisten und Blogger im Saal wie bei Apple. Das Feature wird bei beiden nicht von jedem Gerät unterstützt, wobei es mehr Lumias können als iPhones. Umständlicher finde ich es auch nicht bei uns, im Storyteller werden sie wiedergegeben und das die… Weiterlesen »

Olegass
Gast
Olegass

also ich hab alle bilder im storyteller organisiert und angesehen. vorteil: lebendige Bilder werden angezeigt und die Auflösung ist höher als in der fotoapp, vor allem beim reinzoomen

pankras
Gast
pankras

Da vergeht mir langsam das Lachen. Lachen konnte ich nicht nämlich nicht, sondern meine Stimmung sinkt mehr und mehr. Ich besitze das Lumia 920 und schiele neidisch aus Android Lager wo ein Kracher neben dem anderen veröffentlicht wird. Gut dass ich mit Android nichts anfangen kann, aber das Iphone wird langsam aber sicher zur Alternative. Restriktionen hin oder her, aber man merkt wie sich Apple schneller entwickelt als Windows im Smartphone Bereich. Kann man sagen was man will, das Design hat mir schon vom ersten IPhone her zu gefallen. Hoffe nur das MS in die Pushen kommt, aber ich denke… Weiterlesen »

Scaver
Mitglied

„Tatsächlich würde es mich nicht wundern, wenn die lebendigen Bilder bald komplett eingestampft werden – die Storyteller App ist ja schon weg.“

Uiuiui da ist jemand überhaupt nicht auf den neusten Stand. Die ganzen Funktionen diesbezüglich wurden unter Windows 10 Mobile in die normale Kamera App integriert!

Nichts da von wegen nicht weiter entwickelt. Win10 M mag noch nicht da sein, aber selbst hier auf WindowsUnited wurde schon berichtet, dass und auch wie an dem Feature gearbeitet wurde und es in aktuellen Builds aussieht.

Benski
Gast
Benski

was vollkommen außer Acht gelassen wurde:
HTC hat eine solche Bilderfunktion schon mit dem HTC One (M7) eingeführt, also bereits im Jahre 2013! Bei HTC nennt sich diese Funktion allerdings HTC Zoe.
Egal wie man dieses Feature letzendlich nennt, es ist nur ein nettes Gimmick was zwar zu Beginn hübsch aussieht, aber im Alltag einfach nach gewisser Zeit nicht mehr genutzt wird. Zumal der Speicherbedarf solch „animierter Bilder“, inkl Sound, einfach viel zu hoch in Relation zu normalen Bildern ist.

kaiserkiwi
Mitglied

»Klar lache ich jetzt, wie viele andere Lumia Fans, über Apples jüngste Pseudo-Innovation.« Aus welchem Grund, sollte ich als Windows Fan über Apple lachen? Weil sie das machen, was sie schon immer machen? Funktionen, die sie bei anderen gut finden nehmen, weiter entwickeln und sauber integrieren. Das ist das was iOS ausmacht. Das ist Apple. Nur weil sie dieses Mal wieder von Microsoft (bzw. in dem Fall Nokia) geklaut haben, ist das nichts besonderes. Wobei, eigentlich hatte ich dieses Feature bereits beim HTC One (M7), währen mein Lumia 1520 das nicht konnte, als ich es bekam. Also vielleicht doch kein… Weiterlesen »

roomservice
Mitglied

Ich denke, dass Lebendige Bilder vor allem in Form von Live-Hintergründen auf Webseiten unter MS-Browsern stark im kommen sind. Wie diese wirken kann man sich unter http://www.live-hintergruende.de mal ansehen – da gibt es Lebendige Bilder in Form von 5-10 Sekunden Loops, die wunderschöne Augenblicke darstellen, wie sie von statischen Fotos definitiv nicht dargestellt werden können.