News

Kommt der Windows Media Player als Store App?

Wenn Microsoft könnte, würden sie die Unterstützung für Win32-Programmen von heute auf morgen beenden. Windows würde in diesem Fall nur noch Programme aus dem Windows Store verwenden, so wie es bei Windows 10 S gehandhabt wird.

Leider kann Microsoft (noch) nicht weg von Win32 und voll hin zur UWP, da ansonsten wichtige Programme auf dem PC fehlen würden. Um den Anfang zu machen, hat Microsoft aber Project Centennial ins Leben gerufen. Wie langjährige Leser unseres Blogs wissen, handelt es sich dabei um einem „Desktop-App Konverter“, mittels dem man klassische Windows-Programme in den Store bringen und diese mit UWP-Features versehen kann.

Wie der notorische Microsoft-Beobachter WalkingCat (@h0x0d) auf Twitter berichtet, sieht Microsoft vor, einen wirklichen Dino in den Store zu bringen. Die Rede ist vom altehrwürdigen Windows Media Player.

Viele „Klassiker“ bereits im Store

Project Centennial ist bei weitem die beliebteste „Brücke“ (ihr erinnert euch? Microsoft nennt die verschiedenen Konverter „Bridges“), um Nicht-Store-Apps in den Microsoft Store zu bringen. Das verwundert nicht: Windows ist auf Desktops weiterhin das führende Betriebssystem und viele Entwickler sehen im Microsoft Store die Möglichkeit, „alte“ Programme neues Leben einzuhauchen und durch den neuen Vertriebsskanal zu Umsätzen zu gelangen.

So hat das beliebte Foto-Tool „Irfanview“ bereits den Weg in den Store gefunden. Das Media-Center „Kodi“ ist ebenfalls über den Desktop-Konverter hineingelangt. Selbst Microsoft hat das eigene Tool benutzt, um vollwertige Office-Programme in den Store zu portieren.

Ein weiterer Vorteil der Portierung in den Store: Microsoft kann so alte Elemente, die in Windows integriert sind, aus dem System nehmen, stößt aber Nutzer nicht vor den Kopf. Das alte MS Paint beispielsweise, soll ebenfalls in den Store verlagert und aus dem Windows Betriebssystem herausgekoppelt werden.

Würdet ihr euch über den Windows Media Player im Store freuen?

Vorheriger Artikel

Unigram für Windows 10 (Mobile) Update - das ist neu

Nächster Artikel

WindowsUnited und Panda-Tech suchen Verstärkung!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
ahaaaKingDeguLeonard Klintflsbscontinuumuser950 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Shyntaru
Gast

Erinnert etwas an den iTunes Store auf dem Mac. Dort ist es im Player eingebaut und mit der iCloud gekoppelt.

Hannes Lüer
Redakteur

Der Windows Media Player unterstützt nicht mal hohe Auflösungen… Macht ihn für mich am Surface Pro 4 unbenutzbar.

bruno34
Mitglied

Aber ja, ich verwende seid Jahren diesen Player und es ist der beste der auf Windows läuft auser iTunes

continuumuser950
Mitglied

Ich verwende den alten Mediaplayer um meine alten Musik-CDs nach und nach aufs OneDrive zu schieben. Zum abspielen nehme ich dann aber die Groove-Music-App auf der XBox (ist mit der Stereo-Anlage verbunden).

flsbs
Mitglied

Für mich ist der nur unnötig und veraltet und kann gerne weg

Mongo
Mitglied

Der WMP dient bei mir nur als Audio-CD-Ripper^^ Ansonsten setzt er Staub an
So sieht er auch aus… ^^

Vielleicht wird er dann im Store auch gepflegt? Träumen darf man ja wohl

ahaaa
Mitglied

ich nutze wmp irgendwie nie. es war immer ein grosses chaos von music von meinem vater und denke ich immer er sei schlecht. vllt versuch ich es nochmals 😀 allerdings finde ich groove super und würde ihn nur zum importieren von CDs benutzen