EditorialExclusives

Kommentar zum Lumia 640: eine ganze Menge richtig gemacht

Lumia-640-press-front

Es gibt zwei verschiedene Storys, die man über Microsoft’s Auftritt auf dem MWC 2015 erzählen kann. Die eine lautet: Samsung und HTC präsentieren ihre neuen Flaggschiffe, Microsoft mal wieder nur biedere Hausmannskost. In Sachen Oberklasse werden die Lumia Fans ein weiteres Mal vertröstet: „später dieses Jahr, zusammen mit Windows 10“.

Man kann die Dinge aber auch anders zusammenfassen und zwar: Microsoft präsentiert mit dem Lumia 640 und Lumia 640 XL den wohl attraktivsten Einstieg in die mobile Windows Welt. Zwei neue Mittelklasse Smartphones, die (zumindest den ersten Eindrücken nach zu urteilen) auf ganzer Linie überzeugen.

Das Lumia 630 war für Microsoft der Verkauffschlager 2014 und hat mittlerweile das Lumia 520 als beliebtestes Windows Phone der deutschen überholt. Doch das kleine Einsteigergerät hatte bei all seinen Vorzügen eine Reihe offensichtlicher Schwächen: keine Frontkamera, kein Kamera-Blitz, eine mäßige Display-Auflösung. Und nur 512 MB Arbeitsspeicher, was bedeutet, dass trotz der ansonsten makellosen Performance nicht alle Apps und Spiele auf dem Gerät lauffähig sind. Ich habe das Lumia 630 immer verteidigt und gesagt: das Gesamtkonzept stimmt, der Mut zur Lücke trägt sogar noch zum Charme des kleinen Windows Phones bei. Doch besser als Kompromisse verteidigen zu müssen ist es, erst gar keine einzugehen. Und hier kommet das Lumia 640 ins Spiel.

Lumia-640-XL

Mit einem großen 5 Zoll HD-Display, 1 GB RAM, einer ordentlichen Frontkamera und sogar dem beliebten Lumia Glance Screen, bringt das Lumia 640 all das mit, was man beim Vorgänger vermisst hatte. Außerdem wird es als erstes Lumia unterhalb der Oberklasse die neuen Features der Lumia Camera 5 an Bord haben. Zusammen mit der verbesserten 8 MP Hauptkamera mit LED-Blitz, wird der Bereich Fotografie dadurch nochmals spürbar aufgewertet. Der große Bruder Lumia 640 XL hat ein üppiges 5,7 Zoll Display, einen großen Akku mit 3000 mAh, eine 13 MP Rückkamera, und die selbe 5 MP Weitwinkel Frontkamera, die schon dem Lumia 730 den Spitznamen „Selfie-Phone“ einbrachte. Die 720p Auflösung verteilt auf 5,7 Zoll Bilddiagonale ergibt mit 259 ppi zwar nur noch eine mäßige Bildschärfe, die aber immerhin über dem Niveau des (in)offiziellen Vorgängers Lumia 1320 liegt.

Das Killer-Feature der beiden Windows Phones ist aber der Preis. Mit einer UVP von 159 € für die Dual-SIM 3G Variante, ist das Lumia 640 sogar noch ein wenig günstiger als der Vorgänger und bietet damit Mittelklasse-Qualität zu Einsteiger-Preisen. Das Lumia 640 XL soll als Dual-SIM und ohne LTE 219 € (ohne Vertrag, inklusive Steuern) kosten und ist damit ein richtig günstiges Phablet für alle, die es gern ein bisschen größer mögen. Microsoft geht also wieder mit einer aggressiven Preispolitik an den Start und nicht (wie bei Lumia 830 oder Lumia 730) mit ambitionierten Preisen, die nach ein paar Wochen ohnehin in den Keller purzeln. Trotzdem dürfte auch beim Lumia 640 / 640XL der Straßenpreis recht schnell unter der UVP liegen und die neuen Windows Phone damit zu einem richtigen Schnäppchen machen.

Doch abgesehen von Preis und Ausstattung, hat Microsoft beim Lumia 640 (XL) noch eine ganze Menge richtig gemacht:

  • Sie zeigen, dass sie auf Feedback hören und die Wünsche der User berücksichtigen
  • Sie beweisen, dass man auch in der Ära nach Nokia noch stimmige Smartphone Konzepte mit dem Lumia Label erwarten darf
  • Lumia 640 und Lumia 640 XL sollen schon im April im Handel sein. Die Zeiten, als zwischen Ankündigung und Verkaufsstart eines neuen Lumias ein monatelanges Geduldsspiel lag, scheinen endgültig vorbei zu sein.
  • Microsoft stellt die natürliche Hierarchie in der Lumia Familie wieder her. Diese war etwas auf den Kopf gestellt, nachdem gut ausgestattete Budget-Phones wie das Lumia 535 höher angesiedelten Modellen wie dem Lumia 635 in vielen Ausstattungsmerkmalen überlegen waren. Das Lumia 640 stellt nun wieder ein deutliches Upgrade gegenüber den low-end Modellen Lumia 435/532/535 dar und schließt gleichzeitig die Lücke zu Lumia 730 und Lumia 830. Die Art, wie Microsoft seine Modellpallette nach und nach aufwertet lässt einen für die kommenden Oberklasse-Modelle zumindest zuversichtlich werden.
  • Die neuen Namenssruktur bringt endlich wieder Ordnung in die Lumia Familie. Was früher wohl das Lumia 640, Lumia 645, Lumia 1340, etc. geworden wäre, heißt nun einfach „Lumia 640“, „Lumia 640 LTE“, „Lumia 640 XL“ usw. Für den Kunden ist damit leichter nachvollziehbar, was für Smartphones sich hinter welcher Modellbezeichnung verbergen.
  • Die Bündelung der neuen Windows Phones mit einer 1-Jahres Lizenz Office 365 ist einfach, aber genial. Microsoft spielt so seine Stärken aus. Einerseits werden Lumia Käufer an Office / OneDrive gebunden. Andererseits ist die Lizenz im Wert von rund 50€, die nicht nur für das Smartphone, sondern auch für einen PC oder Mac gültig ist, ein echtes Plus, das das Gesamtpaket nochmal deutlich aufwertet.
  • Mit dem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis, dem Fokus auf Office und anderen Produktivitäts-Features und dem versprochenen Update auf Windows 10 ist das Lumia 640 (XL) für Privatkunden genauso interessant wie als Geschäftshandy. Stephen Elop hat zu recht darauf hingewiesen, dass man für den Preis eines Oberklasse Smartphones (gemeint war das iPhone) 3 oder 4 Lumias mit vergleichbarem Leistungsumfang bekommt.

Also: Microsoft hat mich heute nicht begeistert, aber durchweg überzeugt und für die Zukunft hoffnungsvoll gestimmt. Natürlich ist es noch zu früh um Lorbeeren zu verteilen, erstmal möchten wir das Lumia 640 und das Lumia 640 XL ausführlich auf Herz und Nieren testen. Dem ersten Eindruck nach zu urteilen, haben die neuen Windows Phones aus dem Hause Microsoft aber definitiv das Zeug zum Verkaufsschlager.

Was haltet ihr vom Lumia 640 und Lumia 640 XL?

Vorheriger Artikel

Microsoft kündigt faltbare Bluetooth Tastatur "Universal Foldable Keyboard" an

Nächster Artikel

Opera Mini bald mit Neuauflage für Windows Phone!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Laszlo Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Laszlo
Gast
Laszlo

Ich hatte heimlich gehofft, dass ähnlich wie bei de der letzten großen MS-Präsentation mit Hololens etwas total überraschendes kommt. Oder ein 1020/930 Nachfolger mit Snapdragon 810 und Aufwertbarkeit auf Windows 10.
Auch haben die 640-Modelle keinen Kamera-Knopf mehr, sehr schade.
Unterm Strich haben mich die 30 Minuten von Microsoft heute eher enttäuscht. Den ganzen Markt betrachtet ist das natürlich egal, ich hoffe, dass sich die beiden 640-Lumias sich super verkaufen werden.