EditorialExclusives

Kommentar: „Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone.“

Wenn-es-kein-iPhone-ist

Man ist ja dran gewöhnt, dass Apple mit seinem iPhone alle Rekorde bricht. Normalerweise haben diese Rekorde etwas damit zu tun, dass der Tech-Riese aus Cupertino mehr verkauft und mehr verdient als alle anderen zusammen. Es seien ihnen gegönnt. Nun muss man Apple aber wohl zu einer weiteren Spitzenleistung gratulieren: dem beschissensten Werbeslogan aller Zeiten.

Wer in dieser Woche ferngesehen hat, dem wird die neue iPhone Werbung mit dem Motto „Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone“ vielleicht schon untergekommen sein. In den USA läuft die „If it’s not an iPhone…“ Kampagne schon ein Weilchen länger, seit einigen Tagen werden die Videos nun auch auf Deutsch ausgestrahlt.

Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone. Was will uns Apple mit dieser rhetorischen Glanzleistung mitteilen? Rein oberflächlich betrachtet überhaupt nichts. Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone ist das, was der Logiker eine Tautologie nennt. Also eine Aussage, die aus formalen Gründen notwendigerweise wahr ist, unabhängig von ihrer Bedeutung. Eine Aussage der Form „x=x“ ist zum Beispiel immer wahr, egal was man für x einsetzt. Deshalb sagt sie aber auch nichts über x aus; sie trifft auf ein iPhone ebenso zu wie auf die Königin von England oder die Zahl 7.


*Link zum Video*

In der Alltagssprache – und vor allem in Werbung – geht es aber nicht nur um Logik, es kommt auch auf den Subtext an. Mia san mia ist zum Beispiel eine bekannte Tautologie, mit der der Bayer (bzw. ein großer bayrischer Fußballverein) gerne sein Selbstbewusstsein und seine Selbstgenügsamkeit ausdrückt. Und wir verstehen ja alle was gemeint ist.

Apples Werbeslogan hat durchaus auch was von mia san mia.  Man könnte ihn verstehen im Sinne von „Ein iPhone ist ein iPhone. Muss ich mehr sagen?!“.  Der Marktführer aus Cupertino schaltet also quasi eine Reihe teurer Werbespots, um dann am Ende zu betonen, dass er Werbung eigentlich nicht nötig hätte. Das ist die Art von Bullshit, die normalerweise den Meistergrad an Arschlochigkeit erfordert.

Meiner Meinung nach ist der Subtext des Slogans aber ein anderer. Man muss sich ja fragen, warum Apples Kreativ-Genies die Negation wählen, also „Wenn es kein iPhone ist, ist es kein iPhone„. Der Bayer sagt ja auch nicht: wenns net mia san, san’s net mia.

Ich denke Apples Spruch zielt in Wahrheit nicht auf Eigenlob, sondern auf Verunsicherung. Man könnte ihn etwa als Riminiszenz an frühere Jahre interpretieren, als Apple das Smartphone gerade massentauglich gemacht hatte und „iPhone“ für technisch ungebildete Menschen quasi synonym war mit „Smartphone“. Wenn man damals kein iPhone 3G / iPhone 4 besaß, sondern, sagen wir mal, ein Samsung Galaxy oder ein Nokia Lumia, dann wurde man immer wieder mit der Frage konfrontiert: „Was hast du denn da für ein Handy? Das ist aber kein iPhone, oder?„. Teilweise ist ja heute noch so.

Und genau diese Frage hatte ich im Ohr, als ich die neue Apple Werbung zum ersten Mal gesehen habe. „Das ist aber kein iPhone, oder?!“ Meine Antwort darauf wäre freilich: Nein, ist ein Lumia. Kann im wesentlichen das Gleiche, aber kostet nicht mal die Hälfte.

Es gibt allerdings genügend Leute, für die ist die Feststellung „Das ist aber kein iPhone“ ein Moment größter Verunsicherung, in dem (gefühlt) ihre ganze gesellschaftliche Reputation auf dem Spiel steht. Was diese Leute raushören (und raushören sollen) ist: Kannst du dir wirklich erlauben, ein anderes Smartphone zu benutzen als die Mehrheit deiner Freunde / Mitschüler / Kollegen?

Und das ist tatsächlich eine extrem starke Message. Zumindest dann, wenn du 15 Jahre alt bist, oder ein angepasster Volltrottel. Womit wir im übrigen auch die Zielgruppe von Apples Werbekampagne benannt hätten: 15-Jährige und angepasste Volltrottel.

Das heißt natürlich nicht, dass jeder, der ein iPhone besitzt, ein angepasster Volltrottel ist! (Nicht, dass es am Ende wieder heißt, ich würde hier alle iPhone User beleidigen….) Nur falls du ein angepasster Volltrollel bist, dann möchte dich Apple daran erinnern, zur Sicherheit mal lieber ein iPhone zu kaufen. Denn du weißt ja, wenn es kein iPhone ist…


Dies ist ein Meinungsbeitrag. Die Meinung des Autors spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung von WindowsUnited oder anderer Mitarbeiter wieder.

 

Vorheriger Artikel

Project Islandwood: iOS "Konverter" wird Open Source!

Nächster Artikel

Entwerfe dein eigenes Ninjacat Wallpaper und gewinne einen 25€ Gutschein für den Windows Store!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
16 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
SalvoSigiBernd BaltromejusRetroHero84konstanze Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ananaskartoffel
Mitglied

Sehr interessant! Im Deutschunterricht warst du wohl immer der einzige, der gerne Interpretationen geschrieben hat? 😀

Alex
Gast
Alex

Die bessere Antwort auf die Frage:“ Das ist doch kein IPhone….?“ Ist:“ Ja, das ist keins…“ Wirkt doch viel positiver.
Darf ich mir den Arschlochigkeitssatz ausleihen?

thomas
Gast
thomas

Treffende Analyse, bissig formuliert. 😉

WeneMuc
Mitglied

danke für diesen herrlichen Beitrag, hat mich sehr amüsiert.

Paul
Gast
Paul

Ich finde dass die Werbung richtig gut gemacht ist. Die Message kommt rüber, es ist knackig und die Message bleibt hängen. Der Kommentar übersieht leider den springenden Punkt. Das iPhone kann einige Dinge besser, als das hauptsächliche Konkurrenzsystem. Und natürlich kann man von einem WERBESPOT nicht verlangen, dass er eine neutrale Pro-Contra-Analyse darstellt. Für den DAU ist ein iPhone vor allem „cool“. Wenn es kein iPhone ist, ist es nicht wirklich „cool“. Für den Android-Lag-geplagten SmartphoneUser ist ein iPhone „fluffig“. Dass Apple in seiner eigenen Werbung nicht explizit darauf hinweist, das ein anderes System auch „fluffig“ sein könnte, sollte nachvollziehbar… Weiterlesen »

he
Gast
he

Wenn zu mir wer sagt: Das ist aber kein iphone.

Antworte ich: Meins hat optische Bildstabilisation – deines nicht.
Meins hat Miracast – deines nicht.
Meins hat einen Schrittzähler – deines nicht
Meins hat doppelte so viele Kerne
Meins kann man wie einen USB-Stick verwenden – deins nicht
Und am Schluss natürlich hab die hälfte wie du bezahlt.

RetroHero84
Mitglied

Naja also ich weiß ja nicht auf welchem Wissensstand du bist, und mal davon abgesehen das deine Argumentation echt arm ist, gehe ich trotzdem das Spielchen mal ein! Die meisten deiner aufgezählten „Features“ gibt’s in der letzen iPhone Generation auch! Bildstabi = Check Schrittzähler = Check sogar mit Höhenmesser! Doppelt so viele Kerne = das interessante am iPhone ist ja einfach das es mit viel weniger Hardware Leistung, viel mehr leistet als so manch anderes Smartphone! USB Stick = in Zeiten von Dropbox und Wo Heimserver ala synology NAS für heimanwender immer erschwinglicher werden mehr als nutzlos (zumindest für mich)… Weiterlesen »

Tobi
Master Developer

Wenns bei Handys nur um Features gehen würde, dann würde auch noch jeder mit Symbian rumlaufen. So funktioniert das aber leider nicht 😉

Paul
Gast
Paul

+1

So siehts aus.

Klausenhorn
Gast
Klausenhorn

Danke für den Artikel!

Chris
Gast
Chris

Ein Kommentar von Königsstein ist wie eine vergoldete Lenkrakete. Spannend, schön anzusehen und trifft immer ins Schwarze 😉

Gruß,
Chris

LinusWP
Gast
LinusWP

Das ist gemein geg. fünfzehnjährigen – aber leider zutreffend. Schade eigentlich.

Kissi
Gast
Kissi

Fragte man mich,

antwortete ich:

„Ja, zum Glück ist das keines“.

Was der Microsoft-Community fehlt, ist Selbstwertgefühl, gewürzt mit einem Spritzer Arroganz.

tekgruenie
Mitglied

Als ich das erste Mal diese Werbung gesehen habe, dachte ich nur noch nach ob da überhaupt jemand nachgedacht?

konstanze
Mitglied

Der Kommentar ist super!!!

Leider ist es offensichtlich Trend der Zeit, für ein gefühltes Mehr an Image richtig viel Geld zu bezahlen. Ist das Selbstwertgefühl vieler Zeitgenossen wirklich auf so niedrigem Level!?

RetroHero84
Mitglied

…und was hat Apple erreicht mit ihrem Slogan? Er geht viral und in fast jedem Forum das ich kenne wurde bereits darüber berichtet! Genau wie damals… „wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone“

Von daher, Hut ab für eine weitere Glanzleistung was das Marketing angeht!

Bernd Baltromejus
Mitglied

Nunja: „Ein Lumia ist ein Lumia“
oder: „Welches Lumia ist dein nächstes Lumia“

…und ausserdem: „Ein iPhone ist kein Lumia“

Interpretiert es bitte mit stolz geschwellter Brust – dann seid ihr auf dem richtigen Weg! 🙂

Sigi
WU Team

Ich oute mich hier einmal unscheniert als Alpenvorland-Bayer. Ich spiele und sehe aber kein Fussball und politisch engagiert bin ich auch nicht wirklich. Ich beschäftige mich dafür zu gerne mit den Bergen 😉 Darum kenne ich den genannten Slogan „Mia san mia“ so nur aus der lokalen TV-Werbung. Die CSU verwendet meines Wissens auch einen ähnlichen Slogan, oder?? Ich sehe den Satz eigentlich als ziemlich neutral an. „Mia san mia“ sagt für mich: „Entschuldigt unser Auftreten, aber wir sind stolz auf das was wir sind.“ gemeint ist unsere Tradition, die aber jeder Bayer anders intensiv lebt. Und nein, wir ernähren… Weiterlesen »

Salvo
Gast
Salvo

Gebe ich dir vollkommen Recht!