EditorialExclusives

Kommentar: IFA Rückblick aus der Sicht eines Microsoft Fans!

bill-gates-quotes

Die IFA ist nun schon seit fast einer Woche vorbei und ich war jeden Tag von Anfang bis Ende dabei – manchmal sogar länger. Ich habe sehr viele Gespräche geführt – mit gewöhnlichen Besuchern, Bloggerkollegen, mit kleinen Fischen und dicken Brocken innerhalb der Microsoft Hierarchie. Ich habe wertvolle Einblicke erhalten, positive sowie negative. Nachfolgend würde ich gerne meine Erkenntnisse mit der Community teilen.

160 Quadratmeter, eingequetscht zwischen so namhaften Herstellern wie „InLine“ und „Tiswoo“, Halle 25. Nein, ich würde keinem Besucher Vorwürfe machen wenn er sagt, er hätte den Microsoft Stand einfach nicht gefunden. Oder wenn er behauptet er wäre auf dem Weg dorthin gewesen, habe dann aber nicht mehr aus der 7000 Quadratmeter großen Samsung Halle herausgefunden.

Ich bin aber kein normaler Besucher, sondern ein waschechter Microsoft Fan und ich lasse mich von solchen Hindernissen sicher nicht aufhalten. Einmal angekommen, wird man für seine Mühen belohnt – zumindest wenn man noch nie etwas vom Surface Pro 3 und Windows Phone 8.1 gehört hat. Wenn man sich mit dem 1 Jahr alten Hybriden und dem 2 jährigen Betriebssystem auskennen sollte, bleibt immerhin noch Windows 10. Das ist mit gerade mal 2 Monaten auf dem Buckel so etwas wie eine Neuigkeit.

Windows 10 Mobile wird leider mit keiner Silbe erwähnt. Man hat sich aufgrund des bevorstehenden Exklusiv Events(und einigen Bugs) gegen eine Präsentation entschieden. Diese Argumentation erschließt sich mir nicht wirklich, da auf der diesjährigen Cebit eine viel unfertigere Version der Preview, ausführlich gezeigt worden ist. Kein Problem: Windows 10 Mobile interessierte konnten sich Build 10512 live und in Farbe auf dem Acer Stand angucken.

Lichtblicke gab es auch: Das Surface Hub ist ein geniales Werkzeug für jede Schule, Uni oder Firma und zeigt wie Microsoft selbst mit einem Erstlingswerk die Konkurrenz in den Schatten stellen kann. Ein beeindruckender 4k Bildschirm, der sowohl durch Features wie durch sein Vermarktungspotential besticht. Spätestens wenn man am Ende der Präsentation die Windows 10 Karten App sieht und man absolut flüssig und in 3D durch Berlin „spazieren“ kann, stehen alle Münder offen. Michael Korp, der Mann am Hub, war aber auch mit viel Herz bei der Sache. Und hier kommen wir zum Kernproblem.

Keine neuen Geräte, unklare Absprachen zwischen OEMs und Microsoft bezüglich Windows 10 Mobile, kleiner Stand? Alles geschenkt. Die Wurzel allen Übels ist die fehlende Leidenschaft. Dabei spreche ich nicht von irgendwelchen gebrieften Promotoren die in Wirklichkeit Apple Produkte nutzen. Mir geht um die richtigen Microsoft Mitarbeiter.

Jeden Tag irgendwelche Ansprachen von irgendwelchen neuen Management Größen. Einstudiertes Lächeln, als hätten sie gerade beim Golfen eingelocht. Zahlen vom Kärtchen ablesen, die niemanden wirklich interessieren – am wenigsten die Vorträger selbst. „Business as Usual“ würden einige wohl dazu sagen.

Business as Usual ist aber nicht genug, verdammt noch mal! Microsoft hat seit langer Zeit mal wieder ein beeindruckendes Line Up an Produkten. Windows 10, die Surface Reihe, HoloLens, Lumia, Continuum, Hello, Universal Apps. All das verdient die uneingeschränkte Aufmerksamkeit eines echten Fans und nicht jemanden der heute vom PC schwärmt, morgen aber genauso gut PR für die Fritten vom McDonalds machen kann.

Für Bill Gates und Steve Jobs waren ihre jeweiligen Firmen wie ihre eigenen Kinder. Nur so kann man erfolgreich sein. Das bedeutet nicht, dass keine Fehler passieren. Fehler müssen aber schmerzen und Erfolge Freude bereiten.

Microsoft hat seine Vision innerhalb von 18 Monaten komplett neu ausgerichtet, für ein derart riesiges Unternehmen eine beeindruckende Leistung. Für die Ausführung muss sich aber auch auf Mitarbeiterebene etwas bewegen. Indentifikation von der Spitze, bis zu den untersten Schichten des Unternehmens. Weg von der Genügsamkeit der 90er und frühen 2000er, hin zum Hunger des Revolutionärs!

 

Die Äußerungen in diesem Beitrag spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider. Sie decken sich nicht zwingend mit den Ansichten der übrigen Redaktion von WindowsUnited.

 

 

 

 

 

Vorheriger Artikel

Microsoft: "Wir haben uns massiv aus dem Smartphone Geschäft zurückgezogen, aber..."

Nächster Artikel

Try Lumia & Try Windows 10 - Diese Tutorial Apps geben nützliche Tipps!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
Salino24Michael K.konStopTheCavalry Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
StopTheCavalry
Mitglied

Guter Artikel!

kon
Mitglied

Danke!!!
Der Artikel spricht mir aus der Seele!
Zu wenig Leidenschaft für die eigenen Produkte, ja ! Besser hätte man es nicht ausdrücken können.
So viele wirklich gute Produkte, die in der letzten Zeit von Microsoft gekommen sind…das mobile System darf da auch nicht vergessen werden…
All das verdient von der eigenen „Fabrik“ mehr Leidenschaft, durch die dann auch wieder die Aufmerksamkeit der „Userwelt“ angespornt wird.

Man werfe nur einen Blick auf den angebissenen Apfel , wo es immer wieder gelingt, das Rad neu zu erfinden und die Welt klatscht dazu.

Michael K.
Gast
Michael K.

WOW! Mehr kann ich dazu nicht sagen. Super Artikel und das ganze meiner Meinung nach gut auf den Punkt gebracht. Sehe das absolut genauso. Es ist die Leidenschaft die fehlt.

Salino24
Mitglied

Schöner Artikel 🙂 Die alte Leidenschaft ist wohl erloschen und konnte noch nicht wieder neu entfacht werden. Ich stelle mir das bei den ganzen Umstrukturierungen und Kürzungen aber auch sehr schwierig vor und kann bis in die untersten Ebenen hinein sicher nur langsam vonstattengehen. – Ich sehe aber wohl, dass Geräte mit Liebe entwickelt werden. Am Surface Pro 3 gibt’s nix zu meckern. Alles durchdachte und schlichte Eleganz. Windows 10 kann ich noch nicht beurteilen, soweit ich das sehe, wird aber fleissig dran gearbeitet, damit es eine runde Sache wird. Der Erfolg wirkt hoffentlich beflügelnd bzw. zündend, um im Bild… Weiterlesen »