EditorialExclusivesNews

[Kommentar] Eine Microsoft Android Version: Macht das wirklich Sinn?

Microsoft Android

Eigentlich, so dachte ich, sei das Thema „Microsoft goes Android“ durch. Themen verlieren mit der Zeit ihre Kraft und das Thema hatte seinen Zenit bereits zu „Project Astoria“ Zeiten erreicht und sukzessive überschritten. Unser Aprilscherz ließ die Vorstellung ironischerweise nochmal aufkeimen, was mich gemeinsam mit einem heute erschienenen Kommentar der respektierten Seite ZDNet, dazu bewogen hat, diesen Artikel zu schreiben.

Die Sehnsucht nach einer Microsoft-Version von Android scheint innerhalb der Windows Community nicht besonders stark ausgeprägt (diese Aussage basiert auf Beobachtungen und erhebt keinen wissenschaftlichen Anspruch). Der Großteil der Menschen, die der Ansicht sind Microsoft solle Android als mobiles OS nutzen, setzt sich aus Beobachtern der Windows Szene zusammen – Usern, die vielleicht ein Android oder Apple Smartphone nutzen und sich eine Alternative wünschen.

Es gibt nennenswerte Ausnahmen: Steve Ballmer sprach sich unlängst auch für „Lumia Androids“ aus und Paul Thurrott, legendärer Windows Blogger, vertritt hin und wieder dieselbe Meinung.

Den Wunsch Googles Betriebssystem auch in Redmond anzunehmen, kann ich natürlich nachvollziehen. Als Project Astoria (besser gesagt das Android Subsystem) seine Hochzeit hatte und man Android Apps quasi ohne Umwege auf Windows Mobile installieren konnte, war auch ich euphorisiert. Ich deutete es als gutes Mittel für technikaffine Fans auf Microsofts Plattform zu bleiben und trotzdem dem AppGap zu trotzen. Gleichzeitig sah ich wenig Gefahr für native Windows Programmierer, da die unmodifizierten Android Applikationen keine qualitativ gleichwertige Alternative boten.

Und ja, ich stimme dem Verfasser des Artikels auf ZDNet zu: Microsoft könnte ohne Probleme eine „Android Fork“ nutzen, wie es beispielsweise auch schon Amazon mit seinem Kindle gemacht hat. Android als Betriebssystem dienen, die Google Services blieben aber draußen. Da Android Open Source ist, wäre das absolut legitim.

Microsoft hat zudem noch den Vorteil Google Dienste wie Maps, Suchmaschine, Mail Client etc. mit eigenen, hochwertigen Altenativen auszugleichen – ein entscheidender Vorteil gegenüber Amazon und anderen Herstellern, die „Forks“ nutzen (das Nokia x beispielsweise oder einige asiatische OEMs).

Ferner wäre auch ein Windows Mobile Interface unter Android sehr einfach zu realisieren. Es gibt bereits eine Vielzahl von Launchern im Playstore, die den Windows Look nachahmen. Sämtliche Microsoft Dienste sind ebenfalls auf Android vertreten.

Der AppGap, von einem Tag auf den anderen, Geschichte – scheinbar ohne Nachteile.

Was spricht dagegen?

Es gibt aus meiner Sicht zwei entscheidende Argumente gegen einen solchen Schritt der Redmonder:

Live Tiles

Scheint banal, aber wenn wir uns Fragen was Windows Mobile eigentlich noch für Alleinstellungsmerkmale bietet, dann landen wir unweigerlich bei den Live Kacheln. Sie sind die geniale Verbindung aus Information und Ästhetik, die wir auf keiner anderen Plattform finden.

Live Kacheln auf Android wären natürlich ebenfalls möglich. Dafür müssten Programmierer allerdings die nötigen Schnittstellen bedienen. Das würde bedeuten, dass jede App, die je für Android gebaut wurde, überarbeitet werden müsste, um das Live Tile Feature zu nutzen. Warum sollte ein Android Entwickler sich diese Arbeit machen? Für einen neuen Hersteller, der keine Marktanteile besitzt? Wir hätten wieder das Henne-Ei-Prinzip, das wir bereits vom AppGap kennen.

Live Tiles sind natürlich keine Pflicht, auch in den Anfangstagen von Windows Phone kann ich mich erinnern, dass viele Apps die Funktion nicht unterstützten. Meiner Meinung nach kann man sich dann aber auch einfach gleich einen Androiden holen.

Strategie

Microsoft hat das Thema Apps hinter sich gelassen – zumindest im klassischen Sinne. In Redmond ist man gedanklich einen Schritt weiter. Zum einen konzentriert man sich auf die Cloud. Zum anderen arbeitet Microsoft durch den Einsatz der „Bridges“ und den Zukauf von Xamarin, an einer universellen Programmiersprache.

Es macht für den Softwareriesen wenig Sinn einen wichtigen Teil seiner Plattform zu isolieren. Denn genau das würde geschehen. PCs über Tablets, Xbox und HoloLens, besäßen dann Windows 10 als Basis. Mobile aber, wäre Android. Die Redmonder würden die Synergieeffekte innerhalb des Ökosystem stark beschneiden – stärker noch als wir momentan absehen können, da wir die Gesamtstrategie Microsofts nicht genau kennen.

Nein, allen Forderungen und kurzfristigen Vorteilen zum Trotz, sehe ich auch für die Zukunft keine Android Aufnahme in die Microsoft Familie. Das Unternehmen setzt sein Schicksal auf eine andere Karte. Sollten Entwickler auf diese Vision aufspringen, wird „One Windows“ eine mächtige Waffe sein. Sollte sie damit scheitern, könnte dies schwerwiegende Folgen für den Konzern haben.

Was denkt Ihr über Microsoft und Android? Was habt Ihr gedacht, als wir mit unserem Aprilscherz ankamen?


Dies ist ein Meinungsartikel. Die Ansichten des Autors decken sich nicht zwingend mit denen der WindowsUnited Redaktion.

Vorheriger Artikel

[Update] Virtual Reality? Klappt auch mit dem Windows Phone

Nächster Artikel

OneDrive unterstützt ab sofort bis zu 430 Zeichen im (lokalen) Pfad

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

33
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
21 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
NiKrsuperuser123KarimSolitairLeonard Klint Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Buzz Tyca
Mitglied

Ich war früher ein Android Nutzer und zufrieden. Seit ich aber auf Windows 10 mobile (seiner Zeit noch Windows Phone) umgestiegen bin, will ich nicht zu Google zurück. Zu sehr hat mich die Usebility und das OS an sich überzeugt. Einigen Freunden konnte ich Windows als mobiles OS schon schmackhaft machen, aber die meisten sind dich zu festgefahren, in Googles Sumpf. Würden mehr sich wagen umzusteigen, müssten wir wohl nicht mal Goodows oder Windel 😉 nach denken. Ich mag mein Windows 10 Mobile und die Paar Apps die es nicht gibt… Who cares? Schönen Feierabend Buzz

WinSchizo
Mitglied

Sehr gut geschrieben. Fand es angenehm zu lesen. Wenn aber Live Tils das einzige und erste Argument für Windows Phone ist, sehe ich schwarz. Wegen so was kauft man sich kein Smartphone.

Stahlreck
Mitglied

Leider ist es aktuell aber so. Der einzige Grund für W10M ist aktuell das aussergewöhnlichere und (mMn) nicht so langweilige Design wie iOS oder Android. Wenn W10M so aussehen würde wie Android oder iOS (also keine Kacheln) wäre es schon weg.

WinSchizo
Mitglied

Mit Android kannst machen was wills. Sogar ein Launcher der dir Star Trek Feeling gibt. Daher ist das argument für mich nicht haltbar. Das Alleinstellungsmerkmal wird niemand zum kauf überzeugen.

Mikez69
Mitglied

MMn ist Windows aber das übersichtlichere OS, gerade bei der App-Anordnung und dem Erstellen von Ordnern auf dem Startbildschirm, wobei ich nicht weiß, ob das bei Android auch geht.

NiKr
Mitglied

Man kann auf Android im Grunde genau solche Ordner erstellen wie unter W10M. Die Livetiles sind super, was mich aber nervt, wenn man einen Artikel sieht, auf die App klickt landet man am Startscreen der App, nicht im Artikel. So wie ich das verstanden habe, soll sich das aber wohl mit Anniversary ändern. Das ist für mich im Moment noch ein Vorteil der Widgets, hier landet man bei dem gewünschten Artikel.

Fuchur
Mitglied

Wo liegt denn dann das argument fuer ios? Es ist immer das interface und die useabillity. Was anderes juckt in einem markt, wo alle sowieso das gleiche koennen doch nicht. Windows kann allerdings schon ein paar andere dinge mehr… Continuum u cortana zB. Android ist ausserdem das unsicherste mobile OS und wenn man neben dem smartphone, auch viele andere google dienste verwendet (youtube, google suche, google drive, google fiber, google mail, chrome und die tausend anderen sachen wo google draufsteht, koennen wir google neben dem weltherschaftsschluessel eigentlich auch gleich die seele mitverkaufen… Das find ich auch wichtig: Das kraefteverhaeltnis darf… Weiterlesen »

Taeniatus
Mitglied

Und trotzdem verkauft sich iOS / Android besser als Windows 10 Mobile. Trotz „starren“ Icons. Sehen wir es an, Microsoft ist mit dem Live Tiles Konzept gescheitert. Wäre das so verlangt, würden wir dann mehr Windows Phons in freier Wildbahn sehen und das trotz des AppGap.

123321
Mitglied

Sehe ich nicht so. Klar livetiles sind eines der besten features. Aber auch die windows 10 designsprache finde ich fast schon perfekt. Es gibt hier und da ein paar usability unstimmigkeiten aber sonst. Und wenn continuum richtig zündet ist das unschlagbar.

Stahlreck
Mitglied

MS Android macht keinen Sinn…die Partnerschaft mit Cyanogen reicht schon. Es passt nicht ins W10 Konzept, ausser W10 würde auch von NT auf einen Linux oder Unix Unterbau umsteigen ^^ MS ist ja derzeit eh nicht so sehr am mobilen Markt interessiert…zumindest nicht wenn es darum geht ein eigenes OS und eigene Geräte zu verkaufen. Bei Android wären sie „nur ein weiterer OEM“ mit einem eigenen kaputtmodifizierten Android, dass letztenendes das OS nur langsamer macht. Ausserdem wäre UWP damit tot…ich kanns nämlich nicht oft genug sagen, ohne Mobile ist UWP einfach sinnlos. Xbox ist nicht wichtig genug für Apps, damit… Weiterlesen »

Ralph
Mitglied

Wenn sich irgend jemand hier nach Android sehnt, bitte! Es gibt ja bekanntlich Apps um Android mit Windows zu kacheln…ich weiss nur nicht was das bringen soll…?

carrabelloy
Mitglied

Da kann ich ihnen nur beipflichten. Zudem wenn man alles betrachtet beides Vor und Nachteile. Und da ich kein Handy ? gesehen habe, wo aus allen Geräten die Vorteile zusammen gekommen sind um das non plus Ultra von Handy ? zusehen und somit zu bekommen. Von daher sollte jeder das nutzen was er meint. Doch bitteschön laßt mich wissen wen ihr es gefunden habt.

carrabelloy
Mitglied

Also ich nutze mein Smartphone von Sony Xperia z ultra und mein neues Windows Phone Lumia. 950XL hatte vorher das Nokia Lumia 1520. Also wie gesagt war auf beiden Plattformen zu Hause und wenn es geht Probiere ich gerne aus wie bei meinem Sony das Cynamogen-Mod oder schaue hinter den offenen Kurs bei Microsoft der hier in dem Beitrag angeschnitten wird. Um selbst Weitere Fortschritte selbst zu sehen und aus probieren. Meine Fazits dazu. Ich finde das Windows Phone sehr gut. Und ich verstehe nicht warum Menschen angeblich so viel Schwierigkeiten damit haben. Denn Andorid wenn man es mehr nutzen… Weiterlesen »

Fenrir
Mitglied

Ich habe früher Android genutzt und später in Windows Phone 8 genau das gefunden was ich bei Android vermisste: Stabilität und Konnektivität zu anderen Systemen. Zudem ein Handy was über Jahre unterstützt wird (ich benutze noch immer ein 920 und erst jetzt auf Windows 10 fängt es an instabil zu werden). Ein Umstieg zu Android stellt für mich eigentlich nur einen Rückschritt da.

dater
Mitglied

Es ist so das MS die Kunden weglaufen, und die geschäfte werden weniger, weil der IT Markt ser vielfältig geworden ist. Und am Wondows Phone wird mit der jetzigen Einstellung von MS auch nicht viel tun, man sieht es an der Möglichkeit Apple Apps auf Windows zu konvertieren, da tut sich nichts. Und mit Windows 10 erlebe ich ähnliches. Immer mehr gehen zi Linux! Das aktuelle WindowPhone läuft schon mal nicht schlecht, aber es gibt keine Apps ! Und da sich MS für Privatkunden nicht interessiert, wird im MS Smartphone bereicht nicht viel passieren. Und wehr schon mal Android 5.1… Weiterlesen »

Tom
Redakteur

Naja, fairerweise müsstest du aber auch erwähnen, dass die iOS-Bridge noch gar nicht fertiggestellt wurde. Natürlich gibt es nicht alle Apps, die es bei iOS und Android gibt. Wie auch… Aber es gibt mittlerweile sehr viele Apps und wenn keine Original, dann von Drittanbietern. Und für den Durchschnittsuser reichen diese oft auch. Im Smartie-Bereich wird vielleicht nicht mehr viel passieren. Microsoft denkt aber schon weiter. Stell dir vor: Smartphone-Nachfolge (nennen wir mal Surface Phone) mit x86 oder x64-Prozessor. Alle klassischen Programme kannst du darauf installieren und, in Verbindung mit Continuum, voll nutzen. Also ein vollwertiger PC in der Hosentasche. Was… Weiterlesen »

Fuchur
Mitglied

Ich habe mit android 5.1 gearbeitet bzw. Tue es noch bei der app entwicklung auf der arbeit. Ich sehe nicht, wo windows 10 mobile signifikant hinten dran waere. Sie sind nur im app bereich hinten aber cortana ist besser als google now (schon allein wegen der Persönlichkeit aber auch wegen der Verzahnung), continuum gibt’s wo anders nicht, die bots find ich interessant. Auf der anderen seite sehe ich keine android alleinstellungsmerkmale… Wovon sprichst du denn genau? Sowas wie „die notification bar soll aber transparent sein“ zaehlt da nicht. Das ist ne geschmacksfrage.

Solitair
Gast
Solitair

Ich habe frühr ein Lumia benutzt und heute nutze ich ein Huawei (mit Android 5)…Meine Erfahrung sind da eher umgekehrt. W10M kann nicht nur weniger als WP 8.1 es ist auch im vergleich zu Android 5 gut und gerne 2 Jahre hinterher Nur bei Cortana stimme ich dir zumindest halb zu… Google Now kann mit Cortana in seiner Gesamheit zwar nicht mithalten… im Detail hingegen (d.h. im ganz normalen Alltagsnutzen) ist Google Now aber deutlich besser. Da brauche ich nicht bei jeder Frage auf die Lupe zu dücken, sondern braucht Google Now auf unterschiedlichste Art und Weise (z.B. direkt im… Weiterlesen »

Albert Kerth
Gast
Albert Kerth

Um bei den Fakten zu bleiben: Der App Gap ist das größte Problem unserer Platform, um sich am Markt wirklich erfolgreich zu plazieren (gilt dem Umstande nach auch für Blackberry, Sailfish und Fire Phone). Andererseits bin ich der Meinung, das der Smartphone Markt für die Masse auch noch ein weiteres OS wie w10m verträgt. Vergleicht man diesen Markt mit den Fahrzeugmarkt, gibt es ja auch unterschiedlichste Motorkonzepte und werden trotzdem gekauft. Und wenn man hier die neuesten Technologien sieht, sind es die Hybridantriebe. Deshalb, warum nicht ein Hybrid Windows Phone? Zum Beispiel Android eingebettet in einer VM?

Fuchur
Mitglied

Ist keine so schlechte idee… Aber nur um es gesagt zu haben: zwischen blackberry (heute ja android also denk ich mal du meinst ihr eigenes OS10) und windows seh ich doch noch erhebliche unterschiede… Dagegen hat win10 sehr viele apps und dahinter steht ein konzern voellig anderer groesse mit vielen anderen standbeinen u moeglichkeiten der verzahnung und vernetzung von seinen dienstenu geraeten. Die anderen zaehl ich mal gar nicht erst mit rein… Die sind nun wirklich nicht verbreitet.

Solitair
Gast
Solitair

Der Markt verträgt sicherlich noch ein weiteres Smartphone-OS
Aber wenn MS lieber auf den schrumpfenden PC-Markt setzt
und das eigene mobile OS stark vernachlässigt, ist
das mit der Akzeptanz eines solchen OS am Markt wohl ein
noch deutlich größeres Problem, als die AppGap.

123321
Mitglied

Da Microsoft mit Azure, Office 365 und Dynamics CRM etc auch finanziell noch weitere große Standbeine hat wäre ein Fail von One Windows zwar einschneidend aber keinesfalls fatal für Microsoft (wirtschaftlich gesehen). Vermute ich jedenfalls. Andererseits: An welchem Punkt würde One Windows tatsächlich scheitern?

Fuchur
Mitglied

Ich seh nicht, dass es scheitert wenn nicht in sehr naher zukunft x86/x64 voellig abgeschafft werden wuerde. Sie haben den arm core u diesen core ja schon verachmolzen. Warum sollten sie das aufgeben? Da muesste achon ein signifikanter nachteil auftauchen….

930er
Mitglied

Android brauche ich nicht, was allerdings sehr interessant wird ist die Windows 10 Vollversion auf Smartphone ähnlichen Geräten wie das angedachte Surfacephone. Das würde ich sofort kaufen. Alles Andere ist nichts dramatisch neues.

Taeniatus
Mitglied

Klar, sofort kaufen und nachher schreien das der Akku nicht mal einen halben Tag hält. ?

930er
Mitglied

Klar, sonst wird’s ja nicht besser ?

Solitair
Gast
Solitair

Die Kacheln sind auch kein Alleinstellungsmerkmal mehr.
Es gibt unter Android eine ganze Reihe Launcher die eine Kacheloberfläche anbieten. Android mit Kacheln, ist also kein Problem

superuser123
Mitglied

Eine separate „Android“ Entwicklung wird MS nicht machen, MS setzt stattdessen auf einen externen Spezialisten: Cyanogen !