Gerüchte&Leaks

Könnte so Microsoft’s Smartwatch / Fitness Armband aussehen?

2015 könnte tatsächlich das Jahr der Smartwatches und Wearables werden. (Diesmal aber wirklich!) Die Apple Watch hat mich persönlich zwar enttäuscht, aber die Strahlkraft des Trendsetters aus Cupertino könnte ausreichen, um der Kategorie endgültig zum Durchbruch zu verhelfen.

Verschläft Microsoft damit den nächsten großen Trend? Während Apple der Konkurrenz von Android in Sachen Wearables schon mindestens ein Jahr hinterherhinkt, war von einer „Microsoft Watch“ bisher noch überhaupt nichts zu sehen. (Siehe auch meinen Kommentar: Ist der Smartwatch-Zug für Microsoft schon abgefahren?)

Dennoch deutet einiges darauf hin, dass der Software-Riese gerade noch rechtzeitig nachziehen könnte. Verschiedene Quellen (wie der normalerweise gut informierte Paul Thurrott) sprechen schon seit einiger Zeit davon, dass Microsoft noch dieses Jahr seine Version eines wearables device vorstellen könnte. Und allem Anschein nach soll es sich dabei nicht um eine klassische Smartwatch, sondern um ein Fitness Armband handeln.

Auf Grundlage der kursierenden Gerüchte hat der Phone Designer Jonas Dähnert ein Konzept für eine Sport-Uhr / Fitness Armband entwickelt. Könnte das den Vorstellungen der Microsoft-Entwickler nahekommen?

Quelle: facebook.com/phonedesigner

 

Microsoft Smartwatch – Gerüchte

Das Fitness Armband soll mit mehreren Sensoren ausgestattet sein, die Puls, Schritte, verbrannte Kalorien usw. registrieren. Natürlich soll das wearable auch mit dem Smartphone kommunizieren und über ein Farbdisplay Meldungen und Informationen anzeigen können.

Verschiedene Quellen deuten darauf hin, dass sich Microsoft’s Sport Smartwatch in Preis und Design an Samsung’s Gear Fit orientieren könnte. Samsung’s Fitness Tracker mit dem Kunstoff-Armband und dem länglichen Display ist aktuell für eine UVP von 199€ zu haben, funktioniert aber nur in Kombination mit Samsung Smartphones. Im Gegensatz dazu – und zu fast allen Konkurrenzprodukten – soll Microsoft’s Sportuhr mit allen Geräten und Plattformen kompatibel sein: iOS, Android und Windows Phone. Auch wenn sich viele WP-Fans beklagen werden, dass sich Microsoft wieder der Konkurrenz anbiedert, scheint mir dieser Ansatz durchaus sinnvoll.

Diese (und eventuell weitere) Gerüchte hat der Designer Jonas Dähnert in einem spannenden und futuritisch anmutenden Konzept verarbeitet. Das besondere an seiner Vision: das Display befindet sich auf der Rückseite des Armbandes, damit es beim Joggen oder Fitness Training bequemer ablesbar ist.

Kommt sein 3D-Modell nah an das reale Produkt heran? Ich habe keine Ahnung. Aber es hat bei mir auf jeden Fall schonmal einen „Will ich haben!“ Reflex ausgelöst. Ich bin gespannt, womit uns Microsoft überraschen wird (oder auch nicht).

 

Wie gefällt euch die Konzeptstudie? Würdet ihr so ein Sport-Armband kaufen?

Vorheriger Artikel

Umzug: Microsoft integriert Nokia Websites in Microsoft.com

Nächster Artikel

Größer ist besser: Lumia 1520 Erfahrungsbericht

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
S_And
Gast
S_And

So ein Fitnessarmband bzw. eine Uhr würde ich mir glatt kaufen, wenn es preislich im Rahmen bleibt.

Natürlich wäre das einstellen des Armbandes, damit es perfekt am Handgelenk sitzt, wichtiger als nur das Design.

Es gibt nichts nervigeres als eine hin und her schlackernde Pulsuhr beim Joggen.

Aber die Idee, oben Uhr und Richtung Handinnenseite das Display, hat schon was für sich.

Auch bei der Anzeige von Nachrichten / Mitteilungen des Smartphones, ist es doch besser auf der Innenseite, als wenn sie oberhalb jeder sehen kann.

trackback

[…] Design des gezeigten Gerätes passt auch durchaus zu den bisherigen Gerüchten, die darauf hindeuten, dass Microsoft’s Smartwatch in Richtung Fitness-Armband mit einem […]