News

Kinect hilft die Schrecken des Krieges in Giant aufzunehmen

Offensichtlich erobert Microsoft Kinect auch Einsatzgebiete außerhalb des eigenen Wohnzimmers. So wurde die Kamera schon für Musikvideos und in einer interaktiven Kunstinstallation verwendet. Jetzt tauchte aber ein Blogpost auf, laut dem ein Filmteam einen VR Film mit Kinect gedreht hat – Giant.

Giant erzählt die Geschichte einer Familie, die in einem Krieggebiet ums Überleben kämpft. Regisseur und Produzent Milica Zec zeigt in dem Kurzfilm eigene Erfahrungen, er wuchs im vom Krieg erschütternden Serbien auf. Statt auf dem Balkan spielt der Film in den USA. Im Film versteckt sich eine Familie im Keller während eines Angriffs. Während die Bombenexplosionen immer näher kommen, erzählen die Eltern um die Tochter zu beruhigen, dass der Lärm von einem Riesen stammt, der mit der Tochter spielen will.

Vorgeführt wurde der Film auf dem Sundance Festival in einer immersiven Installation, die Zuschauer hatten die Oculus Rift und saßen in speziellen Sesseln mit integriertem Hi-Fi-System. Der Vorführraum war dabei an den Filminhalt angepasst, sodass sich die Zuschauer vor Filmbeginn drauf einstellen konnten.

Giant
Der Hauptschauplatz von Giant

Laut Zec kann sich der Zuschauer in einem VR Film deutlich besser vorstellen, wie ist in einem Krisengebiet zu sein, außerdem kann er die Furcht, die Millionen Menschen durchleben, besser nachvollziehen und verstehen. Die Zuschauer waren von dem Film begeistert. Die Anwesenden fühlten sich als Teil des Filmes, ein Zeichen für die Immersion von VR und dessen Potential.

Die Filmemacher nutzen Kinect und ein Programm namens DepthKit um in einer virtuellen Umgebung die Schauspieler als digitale Modelle zu erstellen. Depthkit verbindet dabei die räumlichen Informationen mit dem aufgenommenen Bild. Kinect war dabei eine äußerst preiswerte Lösung, bei der die billige Kinect mit ausgeklügelter Technik ein herausragendes Ergebnis lieferte.

Giant ist aber nur der Anfang. Geplant ist in Zusammenarbeit mit Microsoft eine VR Trilogie, deren Anfang eben Giant bildet. Außerdem wird der Film auch auf der Game Developers Conference, der GPU Technology Conference und dem Eyeo Festival gezeigt.

Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr euch so einen VR-Film oder VR-Filme generell anschauen?


via Winbeta und Kinect for Windows Product Blog

 

Vorheriger Artikel

Office Online jetzt als Extension für Google Chrome

Nächster Artikel

Excel und PowerPoint Mobile erhalten Update mit neuen Features

Der Autor

Florian_L

Florian_L

"Seal the deal and let's boogie for a while"

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: