MicrosoftNewsWindows 10

KB4078130: Microsofts Notfall Patch soll Intel Suppe auslöffeln

KB4078130

Microsoft hat den Notfall-Patch KB4078130 für Windows 10, 8.1 und 7 veröffentlicht, um den Spectre-Patch von letzter Woche wieder wegzupatchen. Dieser führte bei vielen Nutzern zu BSODs (Blue Screen), Reboots und diversen anderen Problemen.

Intel hat beim Krisenmanagement versagt

Intel hat die Spectre/Meltdown „Krise“ wirklich schlecht gemanagt. Neben heftiger Kritik des Linux-Erschaffers Linus Torvalds, der die Intel-Patches als „Müll bezeichnet, traf man auch die Entscheidung, zunächst einmal Partnerunternehmen statt die US-Regierung über die Schwachstellen aufzuklären. Hinzu kommen die zahlreichen Probleme, die durch die „Schnellschuss-Patches“ bei den Systemen vieler Nutzer auftreten.

Microsoft veröffentlicht folgendes Statement bezüglich des neustes Patches KB4078130:

„Unsere eigene Erfahrung ist, dass Systeminstabilität unter Umständen zu Datenverlust oder -korruption führen kann. Am 22. Januar empfahl Intel den Kunden, die aktuelle Microcode-Version nicht mehr auf betroffenen Prozessoren zu installieren, während sie zusätzliche Tests mit einer aktualisierten Lösung durchführen. Wir wissen, dass Intel die potenziellen Auswirkungen der aktuellen Version von Microcode weiter untersucht und Kunden dazu ermutigt, weiteres Feedback abzugeben.“

KB4078130 patcht den Problempatch weg, solange Intel keine bessere Lösung für das Problem gefunden hat. Speziell geht es um die Spectre Schwachstelle Variante 2, für die es noch keine zufriedenstellende Lösung gibt. Der Schutz vor Spectre Variante 1 und Meltdown, bleibt von KB4078130 unberührt.

Das Update sollte für Windows 10, 8.1 und 7 über den Windows Updater automatisch erscheinen. Ansonsten könnt ihr es auch hier automatisch anstoßen.

Intel verspricht: Kein Meltdown/Spectre Problem mehr in der nächsten Generation

Als kleines Trostpflasterchen verspricht Intel, dass die kommenden Prozessorgenerationen nicht von der Spectre/Meltdown Schwachstelle betroffen sein werden. Fühlt sich irgendwie trotzdem nicht so befriedigend an.

Habt ihr den Patch KB4078130 bereits auf euren Systemen installiert?

Vorheriger Artikel

Windows Core OS: Die Architektur von "Andromeda" und "Polaris" erklärt

Nächster Artikel

Nokia 10: Bekannter Youtube-Designer erweckt 5-fach Kamera zum Leben

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
ScaverahoiiiiiiiiParasecdicksimperativ830 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
lkraemer
Mitglied

„Kein Meltdown/Spectre Problem mehr in der nächsten Generation“. Das erwartet man ja auch wohl…

Parasec
Mitglied

Dann darf jeder ne neue CPU kaufen

arminSt
WU Team

Aber jetzt mal die Frage, was wenn ich ein Gerät habe das vom Hersteller keinen Patch mehr bekommt? Es kann ja eigentlich nicht sein das ich einen neuen PC kaufen muss weil Intel gepfuscht hat?

granolche
Mitglied

Es ist ja ein Patch von Microsoft. Das hat mit dem Hersteller und Alter deines Gerätes nichts zu tun. Lade dir den Patch herunter und gut ist. 🙂

imperativ830
Mitglied

Toll, ich freue mich dann auf eure News wo die Seite verlinkt ist, wo ich meinen alten Prozessor gegen einen Fehlerlosen aus der neuen Generation austauschen klann

dicks
Mitglied

Installiert da täglich 2-3 BSODs auf meinem Surface 3 PRO. Mal sehen ob es jetzt stabil läuft.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ach, Torvald hat Linux erschaffen. Ich dachte immer, das war Astrid Lindgren.

Scaver
Mitglied

Nächste Generation bringt mir auch nichts. Der Rechner ist recht neu und soll eigentlich noch 5-8 Jahre (mit kleinen Upgrades) halten. Ich werde mich dann auf jeden Fall doch mal wieder bei AMD umschauen!