NewsWindows 10Windows Phone

Kantar: Windows Phone Verkaufszahlen sinken, steigen und stagnieren

Lumia550

Wie weit geht es noch nach unten?

Das mag sich der ein oder andere Leser vielleicht schon gefragt haben – und die neuen Kantar-Zahlen für Februar 2016 für einen Zeitraum von drei Monaten geben eine mögliche Antwort hinsichtlich der Verkaufszahlen neuer Geräte mit Windows Phone respektive Windows 10 Mobile.

Möchte man die Gesamtsituation in zwei knappen Worten zusammenfassen, wäre „unverändert schwach“ eine der möglichen Begrifflichkeiten. Doch in einigen Märkten fällt das Fazit leider noch ein wenig ernüchternder aus.

Doch fangen wir mit einer „erfreulichen“ Meldung an:

In Deutschland haben die Verkaufszahlen tatsächlich leicht zugenommen! Waren es im Januar noch magere 5,9 %, sind es nun 6,3 % am Anteil der verkauften Geräte. Im August letzten Jahres waren es noch 10,5 % und es sah kurzzeitig sogar danach aus, dass Microsoft mit dem einige Monate zuvor erschienenen Lumia 640 auf dem richtigen Weg gewesen war.

Doch das war es auch schon mit den „Na immerhin“ Aussagen, jetzt wird es wieder überwiegend gewohnt bitter:

Europa

In Italien waren es im selben Zeitraum im Februar vergangenen Jahres noch kolossale 14,4 %, doch nur ein Jahr später klingt es eher nach schiefer Turm von Pisa: Nur noch 6,7 % aller Verkäufe entfielen auf ein Gerät mit mobilem Windows OS.

In Great Britian gibt es leider ebenfalls keinen Great Marketshare: Ein Verlust von 2,4 Prozentpunkten macht 6,2 % am Anteil der Verkaufszahlen – „The Queen is not amused“.

In Frankreich verliert Windows Phone 0,4 Prozentpunkte und liegt nun bei 7,4 %, ein eher unauffälliger Verlust.

In Spanien ist der Anstieg (!) um 0,1 Prozentpunkte ebenfalls eher unbedeutend: Denn ein Marktanteil von 0,9 % wirkt im Gegensatz zu jetzt 90 (!) % des Android OS geradezu lächerlich.

Asien

Unverändert die Marktlage im asiatischen Raum: Sowohl China (0,9 %) als auch Japan (0,5 %) erreichen die selben Anteile wie im Januar.

USA

Auch hier ist die Lage unverändert. Weiterhin entfielen 2,6 % der Käufe in den USA auf ein Windows-Gerät.

Australien

In Down Under konnte Windows Phone / Windows 10 Mobile erfreulicherweise zulegen und zwar um 0,4 Prozentpunkte. Damit erreicht man in Australien einen Marktanteil von immerhin 5,8 %.

Und der Rest?

Leider liegen diesmal keine Zahlen aus Russland oder Südamerika vor. Gerade in Russland waren die Verkaufszahlen in den letzten Monaten größtenteils zufriedenstellend. Weitere Märkte wie Kanada werden von Kantar leider bisher nicht erfasst.

Wie wird es weitergehen?

War es das wirklich mit Lumia und werden wir uns erst 2017 mit neuen Geräten wiedersehen? Man darf nicht vergessen, dass jetzt die Zeit „der Anderen“ gekommen sein könnte. HP, Acer, Vaio und einige mehr – sie alle werden in  den nächsten Wochen und Monaten neue Geräte mit Windows 10 Mobile auf den Markt bringen.


Quelle: Kantar

Vorheriger Artikel

[Video-Leak] Windows 10 Mobile: Build 10586.218 im Hands-On

Nächster Artikel

Bestätigt: Microsoft und Amazon könnten bei HERE einsteigen.

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
12 Comment authors
AndrovoidPeterKmusicNiclasdesignKeradorJochen Schulze Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Antares
Mitglied

Trotzdem dürften den Marktanteile noch weiter sinken. Wenn Windows 10 Mobile bei uns im Schnitt seinen Marktanteile zwischen 4 und 6 Prozent halten kann, sollten wir wirklich zufrieden sein.

Gefühlt ist das Potenzial ja da, die Marktanteile noch weiter zu verbessern. Wenn ich so durch manches Forum streife, sind da immer noch viele, die von Android die Nase gestrichen voll haben und Windows durchaus als Alternative angesehen wird. Um die aber auch wirklich abzuholen, muss vor allem an der Appfront noch einiges passieren.

Androvoid
Gast
Androvoid

Die mickrigen Marktanteile sind nicht allein auf die problematische App-Situation zurückzuführen. Die bestehenden User sind doch zum größten Teil ohnehin solche, die auf Apps gar nicht so großen Wert legen und grundsätzlich wechselbereite potentielle Kunden dieser Sorte gäbe es da sicher noch zuhauf von iOS oder Android zu gewinnen… Das Hauptproblem sind dabei aber leider die vielen speziell Microsoft feindlich gesinnten Fachjournalisten und Shop-Verkäufer, die schon quasi als Lebensaufgabe unermüdlich Stimmung gegen Microsoft machen (wollen) und geradezu passioniert vorzugsweise Negatives verbreiten… Windows-Phones sind in den Schauräumen, wenn überhaupt, vielleicht gerade mal in der hintersten Vitrine zuunterst zu sehen und werden… Weiterlesen »

Antares
Mitglied

Der Witz ist, dass ich mit Felixba selber zu tun hatte, kurz bevor das Video rauskam. Da hat er sich auf Twitter fürchterlich darüber aufgeregt, dass Twitter seine Universal App noch nicht für W10M portiert hatte und Alternativen wie Aeries und Fenice Geld kosten. Sauerei aber auch… 😉 Aber fairerweise: Nicht alle YouTuber sind so, obwohl sie teilweise in anderen Ökosystemen daheim sind. Ich habe selber mit dem Franz von SwagTab mal geschrieben, ich hatte ne kurze Diskussion mit Nicole von Mobilegeeks und mit Tobias Wrzal von Tech Impact habe ich sowieso oft über Twitter Kontakt. Es gibt auch Leute,… Weiterlesen »

Tiberium
Mitglied

Die letzte Build dürfte das Vertrauen potenzieller Kunden in MS mobiles System nicht gerade gestärkt haben.

Fuchur
Gast

Es ist nicht die Build, die sowas hervorruft. Welche Gruppe guckt sich das denn an vom Smartphone-Markt? Ein paar Techis. Die machen aber so gut wie keinen Marktanteil aus, die können höchsten Multiplikatoren für andere sein. Allerdings sollte ein Techi auch die Hintergründe besser verstehen und durchaus in der Lage sein zu begreifen, dass Windows 10 ein Gesamtsystem ist (oder werden soll, je nachdem wie man es sieht) und nicht mehr pauschal als „Windows 10 Mobile“, „Windows 10 PC“, „Windows 10 Xbox“, „Windows 10 Hololens“ und „Windows 10 Surface“ gesehen werden sollte. Wer darauf hofft in dem Zusammenhang viel über… Weiterlesen »

Antares
Mitglied

Ja, Fuchur, da gebe ich dir im Großen und Ganzen auch recht, aber das große Problem ist und bleibt halt der AppGap. Ich hatte es gestern schon bei DrWindows mal geschrieben: Katastrophal schlecht ist die Versorgung mit Apps bei Windows auch nicht. Auszug: Audible, Netflix, Fitbit, Runtastic, Synology, Dropbox, Box.com, SkyGo, Twitter, Adidas, Garmin, VLC, Adobe, diverse lokal relevante Apps wie n-tv oder Clipfish, TED, Shazam, Deezer, Spotify, Dailymotion, WWE Network, LastPass, 1Password, WhatsApp… Und das ist nur ein Auszug. Die Neuzugänge wie die neuen Apps von Facebook, Retrica, Todoist und Co. sind da noch gar nicht drinne, diverse sehr… Weiterlesen »

Fuchur
Gast

Verstehe ich gut ja… ich find auch, dass MS mal zumindest die eigenen langsam anpassen könnte. Ich glaube aber auch, dass daran intern schon gearbeitet wird… würde mich wundern wenn z. B. die Remote-App nicht bald auch als Universal kommt. Aber Universal wird gerade erst richtig interessant für die Entwickler (u.a. seit der build aber genauer eigentlich seit Windows 10 sich verbreitet und die Zahlen sehen ja gut aus) und deshalb sollte man denen da auch einfach noch ein bißchen Zeit geben. Gute Apps entwickeln sich auch nicht in 20 Minuten. Ich weiß, dass das die Ressource ist, von der… Weiterlesen »

Antares
Mitglied

Jupp, gebe ich dir recht. Teilweise muss man auch schlichtweg mal um Ecken denken. Wenn man – warum auch immer – trotzdem diverse Google-Dienste integrieren möchte, ist das ja kein Problem, bei den meisten zumindest. Die Suche gibts als eigene App, YouTube hat haufenweise Clients, Gmail und Kalender gehen über die normale Mail- und Kalender-App, für Drive, Hangouts, Maps, News, Photos und sogar Google Play Music gibts es ebenfalls Drittapps. Was (momentan) rausfällt, sind im Wesentlichen Groups, Docs, Google+ und Translate. Keiner der 4 ist jetzt wirklich überlebenswichtig. Mir fehlt persönlich wie gesagt vor allem Mixcloud. Miitomo zwar auch, aber… Weiterlesen »

Androvoid
Gast
Androvoid

Oft liegt es aber nur an den kleinen regionalen Apps vom Supermarkt oder den Verkehrsbetrieben, an die sich manche schon gewöhnt haben und die es dann plötzlich nicht mehr gibt oder die nicht mehr entsprechend weiterentwickelt werden… oder die von schockierten Android-Usern nach dem Wechsel zu Windows vermisst werden…

WinSchizo
Mitglied

Bei Russland musste ich etwas grinsen. Da waren die Verkäufe zufriedenstellend, auch wenn keine Zahlen vorliegen. Wenigstens habt ihr denn Humor nicht verloren. Warten wir mal 2017 ab. Ich bin gespannt.

Basti.830
Mitglied

Gar nicht so schlecht. Kann auch ein Zeichen sein, das WPs länger zufriedenstellen ?

MSP1978
Gast
MSP1978

Hallo Zusammen,

Prozente am Gesamtverkauf sind schön und gut, aber gibt es evtl. auch absolute Zahlen?
Und man sollte auch nicht vergessen dass die Leute nicht alle 2 Monate ein neues Telefon kaufen (normaler weise).

Nebenbei muss man sich auch bei MS nicht wundern wenn die Leute das Vertrauen in Lumia / MS so langsam verlieren, erst das gebrochene Versprechen mit WP7 auf WP8 (Super, 7.8….), dann dass erst alle Lumias auch auf WP10 kommen und dann auf einmal doch Einschränkungen gemacht wurden.

Jochen Schulze
Gast
Jochen Schulze

Das wird schon! MS hat halt den Zug verpennt, das holt man nicht mehr so rasch auf. iOS ist eine geschlossene Anstalt und Android eine Virenschleuder mit viel Murks. Windows ist eine moderne Alternative. Die offene Updatepolitik dürfte künftig viele zu WP treiben. Die Apps werden auch kommen, da mache ich mir keine Sorgen. Ich sehe die Entwicklung von WP sehr positiv, aber es wird noch lange dauern, bis WP 15-20 Prozent Marktanteil haben wird. Die verlorenen Geister müssen ja wieder zurückgeholt werden.

Antares
Mitglied

Gefühlt werden Updates auch bei den Leuten im Android-Lager immer wichtiger, das stimmt. Wenn man da die Diskussionen mitverfolgt, geht immer wieder das Argument um, dass man sich schon ein Moto E/G/X, ein Nexus oder ein Blackberry (Xiaomi gibts hier ja nicht) kaufen muss, um da einigermaßen sicher zu sein. Samsung wird zwar auch besser, aber verglichen mit Motorola, Google und Blackberry dösen die immer noch vor sich hin. Aber wie bei Fuchur geschrieben: Der AppGap muss auf jeden Fall noch kleiner werden, so oder so. Und 15 % Marktanteil halte ich für völlig übertrieben. Wenn Windows 10 seine 5… Weiterlesen »

Fuchur
Gast

Strategisch betrachtet halte ich 15% gar nicht für übertrieben nur operativ noch nicht… „5% nur halten“ halte ich aber für zu pessimitisch… ich denke wenn es mit der Entwicklung der Apps positiv verläuft, wird es auf 10% rauslaufen innerhalb eines Jahres oder so (reine Vermutung… wenns nen Quatal mehr wird, wird es eben das). Wenn man diesen Wert halten kann (also nicht einfach nur einen Monat oder so…) wird es langsam ziemlich interessant. Wenn Dir einer aus der Entwicklung sagt „Joah und 10% Mehrkunden ohne Aufwand verschenken wir einfach… juckt ja nicht…“ dann kriegt der aber vom Management bzw. der… Weiterlesen »

Kerador
Mitglied

Meiner Meinung nach ist es auch einfach falsch immer nur die Verkaufszahlen zu betrachten. Ein Windows Phone User muss meiner Meinung nach nicht jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen. Begründung: 1) Bei MS wird man regelmäßig mit Updates versorgt, die für die neuesten Funktionen und Sicherheitsstandards sorgen. Das gilt auch für ältere Geräte. 2) Das Betriebssystem selber verbraucht relativ wenig Ressourcen (auch wenn W10m jetzt mehr benötigt), wodurch man nicht immer die neueste Technik benötigt. Im Übrigen trifft Punkt 1) meiner Meinung nach auch auf iOS zu. Bei Android ist das ganz anders. Beispiel: Als ich mein Samsung Galaxy S3… Weiterlesen »

Niclasdesign
Gast

Ich lasse diese zahlen links liegen. Das design u. Kacheln von Windows ist für mich das was zählt. Das Betriebssystem ist echt sexy. 🙂

PeterKmusic
Mitglied

Nur leider sagen die Verkaufszahlen nicht viel über den Erfolg eines Betriebssystems aus. Ich habe bereits ein Windows Phone und werde mein neues erst kaufen, wenn das Gerät nicht mehr nutzbar ist. Aber wie es immer auch sei, ich bin gespannt, was auf uns zukommt.