Gerüchte&LeaksNewsWindows 10

Joe Belfiore Comeback: Er will uns etwas verkaufen

Joe-Belfiore-T-Shirt

Joe Belfiore – kein Microsoft Mitarbeiter hat soviel Maskottchen Potential wie der quirlige Programmierer mit Wuschelfrisur (Bryan Roper ist kein fester Mitarbeiter). Jahrelang war er das Gesicht von Windows Phone, bis er sich letztes Jahr eine (mehr oder weniger freiwillige) Auszeit nahm, um die Welt mit seiner Familie zu bereisen. In welchem Bereich wird er nach seinem Comeback wohl arbeiten?

So wie es aussieht arbeitet Belfiore bereits und ist für die Interfacegestaltung von Windows 10 für Endverbraucher zuständig. Was sich zunächst ganz spannend anhört, hat bei genauem Hinsehen einen etwas bitteren Beigeschmack. Brad Sams, Windows Kenner und Redakteur bei Thurott.com, will folgendes herausgefunden haben:

Joe will be running the consumer-focused Windows Shell and will be reporting to Terry Myerson; his objective will be to find new ways to make money with Windows 10 as the traditional licensing model of the OS goes away, especially in the lower-priced segment.

Joe wird den Consumerbereich der Windows Shell leiten und ist direkt Terry Myerson unterstellt; seine Aufgabe wird sein, neue Wege der Monetarisierung von Windows zu finden, da das traditionelle Lizenzmodell des Betriebssystem, speziell im Niedrigpreissegment, verschwindet.

Für mich hört sich das nach Werbung innerhalb von Windows, zumindest für sehr günstige Geräte. Vielleicht wird es eine eigene Windows Version dafür geben (so wie die „Bing“ Versionen) oder Microsoft entscheidet sich gar Werbung bei „Home“-Nutzern zu schalten (eher unwahrscheinlich).

Microsoft hat sich zu Joes neuem Arbeitsplatz bisher nicht offiziell geäußert. Falls es stimmen sollte, empfände ich die neue Rolle von Belfiore als Rückschritt seiner bisherigen Arbeit in Redmond – freilich, nur auf ideeller Ebene. Von einem Mann, der nach eigenen Aussagen im letzten Jahr intensiv iOS und Android studiert hat, hätte ich mir bei der Rückkehr mehr erwartet als diesen „Autoverkäuferjob“.

Was haltet ihr vom neuen, vermeintlichen Job von Joe Belfiore?


Quelle

Vorheriger Artikel

[Deal] Surface Pro 4 inkl. Type Cover für 779 Euro / XBOX One S Mega-Bundle für 319 Euro

Nächster Artikel

Bericht: Fitbit kauft Pebble - gute Nachrichten für Windows?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
ExMicrosoftiecubackpflaunehansra1Revelation Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Niclasdesign
Gast

Vielleicht einfach mal zu Ruhe kommen. Mehr Zeit für Familie und sich selbst. Top

Leo
Mitglied

genau das, vielleicht will er jetzt einen ruhigeren Sessel haben und im Endeffekt mehr Zeit für sich und die Familie haben

Catwiesl
Mitglied

Belfiore ist ein Dampfplauderer. Einen ruhigen Sessel gibt’s in der Rente, aber nicht im Job.

Revelation
Mitglied

Ist mir egal was er genau macht. Er ist mir sympatisch und dürfte sogar ne kde oberfläche aus windows machen soooo sympatisch find ich den typen

hansra1
Mitglied

Schade, das wieder einmal die oberen Bosse, nicht das Potential, das in dem Kerl steckt erkennt (Microsoft halt)

backpflaune
Mitglied

Er darf sich gerne um die UI kümmern

cu
Mitglied

Mit ihm wird Windows 10 erstmal schön umbenannt in Windows Phone Desktop ?

ExMicrosoftie
Mitglied

Belfiore hat letztlich die meisten WinPhone-FanBoys auf dem Gewissen, im positiven Sinne. Ohne ihn wäre WP nicht da, wo es heute ist, trotz seiner Auszeit. Dass er sich jetzt um das Lizenzmodell der Shell kümmern soll, zeigt wie groß die Erwartungen an ihn sind. Das ist definitiv kein leichter Job. Und ich bin gespannt, wie er das umkrempeln wird. Und das ist beileibe kein Autoverkäuferjob, muss er doch Wege finden, wie man aus Windows im lowbudgetBereich, also OEMs wieder Geld holt. Das Lizenzmodell hat tatsächlich ausgedient, da es per PC geht. Im Consumerbereich tendiert mAn. das ganze eher hin zu… Weiterlesen »