MicrosoftNews

Joe Belfiore bekommt zusätzlich zu Windows noch OneNote und Wunderlist unterstellt

Joe Belfiore ist so ein bisschen der Liebling der Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile Fangemeinde. Irgendwann wurde er von Microsoft auf eine Weltreise geschickt, damit das Unternehmen schön in Ruhe ohne ihn das mobile Betriebssystem abschießen konnte. Mit dem Weggang von Terry Myerson hat Belfiore nun wieder mehr Macht im Unternehmen gewonnen, was sich auch prompt bemerkbar macht.

Zwar berichtet der Social Media wütige Manager direkt an seinen Vorgesetzten, den Chef der Experiences & Devices Abteilung Rajesh Jha. Belfiore steht der „Windows Experience“ Gruppe vor, bekam nun allerdings auch Abteilungen, welche nur indirekt etwas mit Windows zutun haben.

So verantwortet er nun auch die Kategorien Education sowie die Teams rund um OneNote, Wunderlust und To-Do. Micosofts Vision ist es, auf den unterschiedlichen Systemen wie iOS, Android und Windows präsent zu sein und dadurch die Nutzer an das eigene Ökosystem zu binden.

Gleichzeitig, so ZDNet hat Microsoft das Skype-Team unter die Aufsicht des Outlook-Teams gestellt, welches mittlerweile zu großen Teilen aus dem für Outlook Mobile zugekauften Acompli-Team besteht.

Alles in allem ist Microsoft aktuell in einer spannenden Umbauphase und man darf gespannt sein, wo die Reise hingeht.


Quelle: ZDnet.com

Vorheriger Artikel

[Xbox Game Review] Bombslinger

Nächster Artikel

So erkennt Ihr, ob eine 32- oder 64-Bit Version von Windows 10 installiert ist

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
WindowsFreundhansra1paracelsusEissphinxgast Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Cunctatorix
Mitglied

Na dann ist zu hoffen, das die Anwendungen zu einem Ganzen verschmelzen, bei dem dann nur noch WhatsApp drauf muss damit die ganzen Aufgaben auch noch kommentiert werden können. Das Ganze wird dann hoffentlich als Emailersatz mit zentralem Dateispeicher verkauft.

zorro
Mitglied

aber doch nicht auf wattsup….. wofür gibt es skype (und nicht die dämliche business version!)

gast
Mitglied

Haha… Skype! 😂
Die Consumer-Version des rückständigen IM-Dinosaurers wird übrigens unter einem gewissen Gaurav Sareen geführt. Ein absoluter NoName-Manager, der wahrscheinlich strafversetzt wurde um die Abwicklung von Skype zu begleiten. 😝

paracelsus
Gast

Dann schau mal, wo der herkommt und wo Nutella herkommt und wo viele Google-Manager herkommen? Noch Fragen? Da läuft nichts ungeplant – auch wenn’s manchmal so aussieht.

Webster
Mitglied

WhatsApp kommt mir nicht ins haus und schon zweimal nicht wenn mr zuckerberg seine finger im spiel hat.

gast
Mitglied

Ja, WA ist scheiße. Aber eben nicht mal nur wegen Suckerberg, Faizbuk und der eingebauten Abschnorchelfunktion sondern auch einfach so. Die App macht nichts besonders gut oder gar besser als die Konkurrenz.

paracelsus
Gast

Genau – es ist genau so wie mit VW. Was können deren Autos besser als die Konkurrenz? 🙂 🙂 🙂 Und der deutsche Michel kauft und kauft und kauft.

WindowsFreund
Gast
WindowsFreund

Ich nutze auch seit Jahren nur noch Telegram und es ist schön zu sehen, dass die Community wächst und wächst.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Und in 1-2Jahren kündigt er dann ein weiteres „Sabbatjahr“ an…in dem
sich CEO Nadella dann fragen kann, ob man OneNote überhaupt braucht.
Es gibt ja mehr als drei ähnliche Apps.Und das ist doch Grund genug …..:-)

hansra1
Mitglied

Es gibt auch mehr browser oder mehr Kaffee Maschinen, auch brauchen wir nur eine cloud von den zu Deutsch „Wolken“ gibts doch auch schon so viele und wir brauchen doch nur eine, Lenin hätte seine wäre Freude mit dieser Firma Microsoft und seinen Chefs….,)