News

iPad Pro besiegt Surface, oder?

Surface Type Cover Bug

Laut den Analysten von IDC hat Apples iPad Pro das Surface Pro 4 zumindest relativ deutlich hinter sich gelassen, was die Verkaufszahlen anbelangt.

Während 2 Millionen Menschen ein iPad Pro ihr Eigen nennen, fanden die Surface-Modelle “nur“ 1,6 Millionen Abnehmer (größtenteils Surface Pro 4). Die Zahlen beziehen sich auf das zweite Geschäftsquartal 2016 (Oktober bis einschließlich Dezember 2015).

Das ist jetzt natürlich eine super Vorlage, um die Geschichte vom übermächtigen, gottähnlichen Apfel und den armen Amateuren von Microsoft fortzusetzen. Wer sich aber ein wenig mit der Materie auseinandersetzt wird schnell merken, dass die Lage dann doch etwas komplizierter ist.

Klar, das iPad Pro verkauft sich besser als das Surface – das kann man nicht weg argumentieren. Evtl. wird das auch in Zukunft so bleiben. Es geht auch nicht darum, sich um die Verschiedenheit der Betriebssysteme zu streiten, oder irgendwelche Spezifikationen zu vergleichen. Beide Systeme finden ihre Käufer und haben damit ihre Berechtigung.

Das Microsoft dem neuesten Tablet aus Cupertino nicht die Stirn bieten konnte was den Umsatz betrifft, bedeutet aber nicht, dass Microsoft’s Tablet-Reihe deswegen kein Erfolg ist.

Denn Während Apple im Jahr 2015 insgesamt fünf Millionen Tablets weniger verkaufen konnte als ein Jahr zuvor, zeichnet sich Microsofts Äquivalent (spätestens seit dem Surface Pro 3) vor allem durch eines aus: Wachstum.

Schon vor einem Jahr konnte die Surface-Sparte um ganze 24 Prozent zulegen. Und auch vor kurzem wurde wieder ein Anstieg in Höhe von 29 Prozent ausgewiesen. Ein Erfolg, der ganz mühsam, über einige Modelle hinweg, erarbeitet wurde. Das iPad Pro befindet sich in der ersten Generation – das Surface Pro aktuell in der Vierten. Ersteres symbolisiert einen Verkaufsstart, letzteres wurde vor allem als Upgrade des Vorgängers (Surface Pro 3) verstanden und mögliche Käufer sind unter Umständen schon mit einem älteren Surface versorgt.

Spannend wird es auf jeden Fall wieder, wenn die beiden Unternehmen ihre Nachfolgemodelle präsentieren.

 

 

Was denkt Ihr? Wie entwickelt sich das Ganze weiter? Wie wichtig sind Verkaufszahlen?


Quelle: IDC via The Verge

 

Vorheriger Artikel

Microsoft Band 2 und Microsoft Health erhalten Update

Nächster Artikel

Truecaller mit grösserem Update und neuen Funktionen

Der Autor

Torben

Torben

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
13 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
clausiMiyagiLinusWPTorbensuperuser123 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Oli1917
Mitglied

Die frage ist halt auch kann man überhaupt das ipad pro mit dem surface vergleichen.
Das ipad pro ist doch eigentlich nur eon großes ipad mit stylus.
Denke, dass verschiede zielgruppen von den geräten angesprochen werden, es wird wohl kaum jemand auf die dee kommen seinen pc oder mac durch ein ipad pro zu ersetzen.

hedgejus
Mitglied

Das iPad Pro hätte es ohne das Surface Pro 3 gar nicht gegeben. Der Formfaktor ist Microsofts Erfindung. Apple wurde von Microsoft unter Druck gesetzt. Das iPad Pro ist Apples Antwort. Aber nicht nur Apple hat reagiert. Die ganze Branche fühlte sich inspiriert und antwortete ihrerseits mit mehr oder weniger schönen Tablets. Das war auch die Absicht von Microsoft. Insgesamt wurden in dem Quartal ganz sicher mehr Windows 10 – als iOS Tablets verkauft.

CloudConnected
Mitglied

Der Titel ist auf Klicks ausgelegt im Text wird aber m. E. wieder ausreichend differenziert… 😉

Ich denke, dass, solange MS (viel) Geld mit der Surface Reihe macht, diese ein Erfolg ist. Zudem hat das Surface Konzept als Convertible (2 in 1) tatsächlich eine neue Gerätesparte begründet, die von anderen Herstellern (ganz im Sinne von MS) nachgeahmt wird. Das Ipad Pro ist hier, meiner bescheidenen Meinung nach, derjenige der nachzieht. Dass Apple mehr Stückzahlen verkauft ist auf die doch große und treue Userbase von Apple zurückzuführen…

hedgejus
Mitglied

Apples treue Userbase reicht hinein bis in die Windows Communitys. Der Autor konnte es sich nicht verkneifen, Apple als Gott und Microsoft als Amateur hinzustellen. Ein Vergleich, den er ganz persönlich aus eigenen Beweggründen hergestellt hat. Die rosarote Brille lag, was Microsoft betrifft, ganz weit weg von ihm. 😉

Murasame
Mitglied

In Zukunft werden Geräte wie das Surface, in den meisten Haushalten, den klassischen PC ablösen. Da kann sich das iPad Pro aktuell noch so gut verkaufen. An Windows 10 führt auch längerfristig kein Weg vorbei.

wp78e
Gast
wp78e

Ja, da muss ich Oli zustimmen: Surface Pro & iPad Pro hören sich gleich an, sind aber nicht wirklich dasselbe. Vergleiche kann man natürlich ziehen.

NiKr
Mitglied

Naja ich mag Apple zwar nicht so sehr. Aber machen kann man mit dem iPad Pro für die meisten Menschen genug. Viele Menschen benötigen kein x86 Gerät mehr, warum auch. Das was die Menschen machen, dafür bietet der Appstore mehr als genug Apps, das ist freilich bei uns MSlern nicht der Fall, weswegen wir unter anderem x86 benötigen. Selbst viele Firmen bräuchten keine x86 Geräte, da diese großteils auf virtualisierte Umgebungen zugreifen, Terminalserver, XenApp, XenDesktop, VMWare view, etc etc.

tyloona
Mitglied

so ein quatsch !
die verbreitung von microsoft windows
als arbeitsprogramm werden systeme wie ios und alle linux abkömmlinge nie erreichen
sie werden immer programme sein die bestens zur unterhaltung und leichte aufgaben zu gebrauchen sind
auch manche spezial aufgaben werden sie bestens ausfüllen können aber das war es schon !
wir leben in einer welt die extrem von windows bestimmt wird
und das wird wenn win 10 mobil erst richtig läuft noch mehr auffallen
wer genau hinschaut sieht wie wichtig windows in der welt der privaten und in der welt der industrie ist

NiKr
Mitglied

Wenn du dir mal das Bild des Artikels richtig anschauen würdest, würdest du erkennen, das auf dem iPad ebenfalls ein Windows 10 angezeigt wird. Wahrscheinlich mit Citrix, VMware, MS RDP oder sonst was. Was soll man damit jetzt weniger machen können als mit einem „richtigen“ Windows Gerät? Die meisten Firmen (In Zukunft immer weniger) setzen nicht mehr auf echte Desktop Arbeitsplätze, sondern verlagern möglichst alles ins RZ. Im RZ laufen dann die virtuellen Umgebungen, sogar mittlerweile CAD Umgebungen. Womit der User hierauf zugreift, ist dann egal. Oftmals sind es Thin Clients, welche auf ein Linux setzen (IGEL, Wyse, etc). Genau… Weiterlesen »

clausi
Mitglied

Sehe ich genauso. Wir sind eine grosse Firma mit diverse Niederlassungen und Ablegern. Genutzt wird ausschließlich Windows. Apple mag ideal sein für solche, die sich darstellen wollen, was wohl eher im Privatbereich der Fall ist ?.
Ipads sind einfach nur grosse Iphones. Meine Tochter hat eines und ärgert sich jedes Mal, wenn wieder eine für sie wichtige Funktion einfach nicht vorhanden ist. Dann nutzt sie mein Win-Pad ?

Kubiac
Gast
Kubiac

Für mich ist und bleiben Tablets mit iOS und Android Spielzeuge. Zum Surfen und Filmchen schauen, mehr nicht.
Mit einem Surface kann man deutlich mehr anstellen.
Mein altes Notebook bzw. Desktop-PC nutze ich eigentlich gar nicht mehr.

Luk
Mitglied

Man darf auch nicht vergessen, das sich diese 2 Millionen personen stattdessen kein normales iPad gekauft haben werden. Zudem ist das Surface Pro am ende doch meistens ein gutes Stück teurer. Der wichtigste Punkt ist aber, das das Surface Pro ja mehr als ein normales Produkt ist was nur verkauft werden soll. Das Surface Pro hat eine eigene Gerätekatogerie geschaffen und es gibt ja haufenweise ähnlicher Geräte mit Windows. Wenn man die alle mit einbezieht sieht es schlecht für Apple aus. iOS ist für einfache aufgabe auch im Professionellen einsatz definitiv zu gebrauchen aber den Kern bildet immer noch Windows… Weiterlesen »

superuser123
Mitglied
LinusWP
Mitglied

Es ist letztlich egal, ob Apple mehr oder weniger verkauft als MS – solange das Surface Gewinn abwirft, ist alles in Ordnung.

Miyagi
Gast
Miyagi

Ich finde die Geräte, kann man alles andere als vergleichen!!! Ipad pro das ich nicht lache. Pro ist nur wieder einmal die abzocke seitens Apple, für ein überdimensionales iPad, das auch nur ein überproportioniertes iPhone ist. Die Geräte sind gut, aber taugen dennoch nichts. Das OS mag auch gut sein um sich unterhaltungstechnisch zu amüsieren, aber ersetzen tut es in der tat keine vollwertigen PC/Mac. Das surface pro tut es und das sehr gut, ohne wirkliche Abstriche machen zu müssen. Bietet auch immerhin die Möglichkeit , mit der richtigen Austattung wohlbemerkt, produktiv zu arbeiten, ob Photoshop, Premiere oder was weiss… Weiterlesen »

Miyagi
Gast
Miyagi

Und wenn man 1200 Euro für ein ıpad pro zahlen muss, samt Stift und Tastatur, dann ist das Surface definitiv die bessere Wahl 😉