News

Intel zeigt günstiges Android-Smartphone mit Continuum-Klon

Android Continuum

Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona, hat Intel ein sehr preiswertes Android-Smartphone dabei gehabt, welches eine Desktop-Erfahrung auf Basis einer Debian-Distribution unterstützt.

Diese ähnelt vom Konzept her Microsoft’s Smartphone-Feature Continuum, welches erstmalig die Lumia-Modelle 950 & 950 XL mit sich brachten. Noch handelte es sich allerdings nur um ein Konzept und einen Prototypen, um die Möglichkeiten dieser Funktion zu teasen.

Mit der App „BigScreen“ startet man diesen Modus, welcher per MHL (Mobile High-Definition Link) funktioniert und auf einem Intel Atom x3 Prozessor basiert. Zukünftige (marktreife) Geräte sollen nur um die 100,00 US-Dollar kosten und sind eher für aufstrebende Märkte wie Afrika oder Indien gedacht.

Laut unseren Kollegen von WinFuture, läuft die ganze Angelegenheit auch schon recht flüssig. Die Performance soll auf den ersten Blick sogar einen leicht besseren Eindruck machen, als beim Original aus Redmond.

Großes Manko: Das Smartphone ist während der Nutzung des BigScreen nicht nutzbar – die Anzeige bleibt einfach schwarz. Das soll sich in Zukunft aber nochmal ändern.

Wann mit einem ersten Modell zu rechnen ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Wer sich die Geschichte in live angucken möchte, findet unter diesem Link ein passendes Video (WinFuture).


Quelle: WinFuture

Vorheriger Artikel

Microsoft's Kontakte-App: Update bringt neue Verlaufsansicht

Nächster Artikel

Acer Jade Primo auf dem MWC - erstes Hands-on

Der Autor

Torben

Torben

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
STPtobi (cee)Multijet170MurasameNLTL Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Antares
Mitglied

Wundert nicht. Im Linuxsektor wird ja auch schon deutlich länger an halbwegs tauglichen Alternativen zu Continuum gearbeitet, siehe Convergence bei Ubuntu.

Multijet170
Mitglied

Erzähl den leuten hier doch nix, was deren Wissen übersteigt. ^^

Tobi
Master Developer

haha 😀 sieht man eh schon in den restlichen Kommentaren, dass das keiner kannte 😉

DelVantes
Mitglied

Geschickter Schachzug von Intel, seine künftigen mobilen x86 Prozessoren zu promoten. Daran sollte auch Continuum langfristig profitieren. Endlich wird der Mobilbereich wieder etwas aufgemischt!

tyloona
Mitglied

ich hab es schon geahnt? daran kann man sehen wie gut die idee continuum wirklich ist ! anscheinend haben alle anderen so einen respekt vor dieser funktion das sie erst gar nicht warten bis das bei ms richtig läuft sie bringen es schon jetzt damit blos keiner ins hintertreffen kommt weil sie zu recht erwarten das sich das durchsetzen wird auch ubuntu wird so etwas bald bringen mal sehen was apple macht ? lange wird es auch dort nicht dauern bis eine reaktion erfolgen wird so ist das halt aber daran kann man auch erkennen was sie in redmond wirklich… Weiterlesen »

Multijet170
Mitglied

Zuversicht, offenbar per Infusion verabreicht…

Antares
Mitglied

Nö, er sieht nur selten Pinguine in freier Wildbahn und hatte von Motorola noch nie was gehört. 😉

Multijet170
Mitglied

daran wird’s liegen ^^

NLTL
Mitglied

Zeigt nur, dass auch Continuum wahrscheinlich nicht DIE speziellen SOC’s benötigt, wie von MS behauptet. Ausreichend Leistung, RAM und Flash, dann sollte es gehen.

tyloona
Mitglied

grundsätzlich schon
aber mit schnellen x86 prozessoren würde es eben nicht angepasst werden müssen um eingeschränkt laufen zu können
sondern es wäre identisch mit der normalen desk version von windows 10
und damit würde es auch absolut genauso laufen
arm ist eben eine plattform die zwar sehr schnell ist aber nur mit den dazugehörigen anwendungen
wenn es progamm mässig aufwendiger wird geht das nicht mehr ohne einschränkungen
und das wäre dann im sinne der langfristigen continuum idee eher nicht gewünscht

Murasame
Mitglied

Beachtlich wie flott der Atom geworden ist.
Nichtsdestotrotz wirkt es noch wie ein billiger Abklatsch. Im Androidlager ist noch einiges an Arbeit nötig um den Vorsprung Seitens MS aufzuholen. Da Apple dieses Jahr scheinbar ebenfalls nicht liefern kann, hat MS endlich mal wieder frühzeitig auf’s richtige Pferd gesetzt.
Jetzt bitte nur nicht die Werbekampagne verkacken. Dann geht’s ordentlich aufwärts.
Nachtrag: Ubuntu ist in Sachen Continuum immer noch nicht massentauglich. Nicht mal das eigentliche Ubuntu touch läuft zufriedenstellend. Weder auf m Smartphone noch auf m Tablet.

Multijet170
Mitglied

Welche Werbekampagne? Lol

Antares
Mitglied

Natürlich ist Ubuntu mit Unity 8 noch nicht massentauglich, soll ja auch erst mit 16.10 final werden. Trotzdem arbeitet Canonical schon mindestens so lange wie Microsoft an so einer Lösung.

Dass es den Markt nicht von hinten aufrollen wird, ist klar. Trotzdem kann mans als interessantes Konzept im Vergleich zu Continuum einfach mal zur Kenntnis nehmen.

Murasame
Mitglied

Bis zum Release von 16.10 müsste Canonical sich echt ganz schön reinhängen.
Ich rechne eher mit ’ner weiteren Verschiebung der finalen Fassung.

STP
Mitglied

Wie kann man denn ein double-OS per MHL-Output mit Continuum vergleichen?

Tobi
Master Developer

Ganz einfach, in dem du es als Consumer betrachtest.

tyloona
Mitglied

ich denke das versteht sich von selber
der einfache nutzer fragt nur selten was dahintersteckt
er sieht nur das was er nutzt und das was es ihm bringt
solange die funktionen so sind wie er sie braucht ist es ihm wurst wie die sache zu stande kommt