News

Traurige Ankündigung: Intel entlässt 12’000 Mitarbeiter

Intel

Bereits vor einigen Tagen kursierten Gerüchte im Zusammenhang mit dem Chiphersteller Intel und einer Massenentlassung durchs Netz, jetzt folgt die traurige offizielle Ankündigung für die Belegschaft.

Und diese Meldung hat es in sich. Denn Intel-Chef Brian Krzanich kündigte heute in einem Schreiben an die Belegschaft an, dass man mehr als zehn Prozent der Belegschaft die Stelle kündigen will – und das sind immerhin weltweit rund 12’000 Stellen!

Begründet wird das Ganze mit Restrukturierungsmassnahmen. Bereits 2014 hat sich Intel von rund fünf Prozent seiner Belegschaft getrennt. Damals lautete die Begründung, dass man wichtige Entscheidungen um die Ressourcen an die Bedürfnisse des Geschäfts anpassen wolle. 2015 folgten nochmals 1’100 Mitarbeiter in den USA. Im 4. Quartal 2015 hatte Intel Umsatz und Gewinn jeweils um rund ein Prozent gesteigert. Die Bruttomarge schrumpfte allerdings im gleichen Zeitraum um rund ein Prozent.

Die Mitarbeiter indes wissen noch nicht, wer genau betroffen ist. In den kommenden Wochen und Monaten werden weitere Details bekannt gegeben. Die Kündigungen werden aber nicht von heute auf morgen erfolgen, sondern sollen bis Ende 2017 vollzogen werden.


Quelle: Intel

Vorheriger Artikel

VLC kündigt Universal-App für Windows 10 (Mobile), Hololens, Xbox One und Rasperry Pi 3 an

Nächster Artikel

Xbox One: Fifa 16 ab heute im exklusiven EA Access erhältlich

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Jakkeral_joker_2991hellmmic Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
hellmmic
Mitglied

Mein Mitleid an die Mitarbeiter! Das ist eine sehr hohe Zahl…

al_joker_2991
Mitglied

Natürlich eine sehr schlechte Nachricht für die Mitarbeiter aber was los mit Intel geht es der Firma etwa nicht so gut? Amd soll es doch auch nicht so gut gehen oder?

Jakker
Mitglied

Tut mir sehr leid um die Mitarbeiter und deren Familien. Denke Intel hat, ähnlich wie Microsoft, schlicht die Markttrends verschlafen. Dass der PC-Markt in den Industriestaaten an seiner Sättigungsgrenze ist und nur noch Ersatzgeschäfte gehen, war doch schon vor Jahren absehbar; wer heute einen aktuellen i7 installiert, ist, sollte er nicht jeden Gamingspaß mitmachen, auf Jahre hinaus bzw. bis an sein Lebensende, überdimensioniert unterwegs. Und wie es für große satte Konzerne üblich ist, wurden Newcomer wie ARM belächelt und nicht ernst genommen; schlimmer noch, man dachte, die Leute würden schon weiter Intel nutzen weil es Intel ist. Nur haben die… Weiterlesen »