NewsReviews

Im Praxistest: Microsoft Designer Bluetooth Desktop

DesignerBluetoothDesktop08

Form follows function? Mitnichten. Oder zumindest – nicht immer. 

Microsoft ist auf dem Zubehör-Sektor der Eingabegeräte schon seit vielen Jahren sehr aktiv. Neben u.a. einzeln erhältlichen Mäusen und Tastaturen in allen Preisklassen hat Microsoft auch praktische Komplett-Sets zum sofortigen Loslegen im Sortiment. Das hier vorgestellte Designer Bluetooth Desktop besteht aus einer hochwertig verarbeiteten anthrazitfarbenen Tastatur sowie einer passenden, äußerst flachen Maus, welche im Gegensatz zum Keyboard zu einem Preis von 34,99 (UVP) auch einzeln erhältlich ist. Die unverbindliche Preisempfehlung des Sets liegt bei immerhin 99,99 € – also ein recht stolzer Preis. Zahlt der Kunde am Ende also wesentlich mehr überwiegend für gutes Aussehen?

DesignerBluetoothDesktop01

Die Tastatur

Mit einer Länge von knapp 39 cm und einer Breite von 11 cm wurde bei einer Höhe von nur etwa 0,5 cm (ohne Standfuß) wirklich kein Platz verschenkt – und dennoch hat man auch einen praktischen Ziffernblock samt Sondertasten untergebracht. Der Druckpunkt der einzelnen Tasten ist ausgesprochen gut, nichts wackelt oder biegt durch und Lärm beim Tippen entsteht bei den Tasten im Notebook-Design (Chiclet-Stil) ebenfalls keiner. Eine Beleuchtung fehlt indes, würde aber auch nur unnötig an der Akkulaufzeit zehren. Trotz der sparsamen Ausmaße der Tastatur haben sämtliche Tasten eine ansprechende Normalgröße, die Eingabe-Taste ist zudem erfreulich breit geraten. Die oben abgebildete Tastatur zeigt die englische Tastenbelegung und interessanterweise eine andere Eingabetaste. Auf dem letzten Bild dieser Seite haben wir deshalb ein weiteres Bild der tatsächlichen Eingabetaste abgebildet. Sogar auf der Verpackung ist übrigens eine Tastatur mit schmaler Eingabetaste zu sehen. Der Abstand zwischen Buchstabenfeld und Nummernblock ist quasi nicht existent, dies ist aber der gesamtheitlichen Größe des Keyboards geschuldet und fällt auch nicht weiter unangenehm auf. Weniger schön dagegen: Es gibt keine Kontrollleuchte an der Tastatur, die daraufhinweist, ob der Num-Block aktiv ist, die Funktions- und Feststelltasten haben dagegen eine kleine Kontrolleuchte verbaut.

Betrieben wird die Tastatur mit Hilfe zweier AAA-Batterien, die für beide Geräte im Lieferumfang bereits enthalten sind. Das Batteriefach ist im nicht verstellbaren Standfuß integriert und lässt sich leicht und bequem öffnen. Der Standfuß selbst ist auf der linken und rechten Seite gummiert und findet somit auch auf glatten Oberflächen den nötigen Halt. Eine zusätzliche Gummierung an der unteren Keyboard-Kante erfüllt die selbe Funktion.

DesignerBluetoothDesktop02

Die Maus

Wenn man von außergewöhnlichem Design sprechen möchte, dann trifft das vor Allem auf die äußerst flache und längliche Maus zu. Die wörtliche Übersetzung des besonders aus Architektur und Produktdesign bekannten Leitsatzes, dass die Form (also das Design) der Funktion folge, lässt sich gerade bei unserem hier vorliegenden kleinen Nager leider nicht einwandfrei anwenden. Auch nach mehreren Stunden Nutzung wurden die Kleine und ich nicht wirklich warm – meine Hand lag einfach zu flach auf dem sehr schicken Eingabegerät und egal ob Links- oder Rechtshänder, sie mag immerhin Beide gern. Das Mausrad ist präzise, für den Ein oder Anderen vielleicht einen Tick zu schwergängig, doch auch hier merkt man die hochwertige Verarbeitung: Während bei meiner alten Notebook-Maus das Mausrad bereits nach kleinster Berührung schon zum Scrollen ansetzen möchte, gelinkt dies bei der Microsoft-Maus wesentlich feinfühliger.

DesignerBluetoothDesktop05

Sogar das Batteriefach ist sexy: Während man oftmals bei anderen Exemplaren dieser Gattung eine nur fummelig zu öffnende Klappe aufbrechen muss, gelingt das Erreichen der Batterien dank magnetischer Verriegelung schnell, einfach und präzise. Auch hier kommen wie bei der Tastatur zwei AAA-Batterien zum Einsatz, ebenfalls beiliegend.

DesignerBluetoothDesktop04

Nicht ganz so schick: Fingerabdrücke auf der Oberfläche der Maus sind auch nach kurzer Zeit unvermeidbar – aber mit diesem Problem ist die Designer Maus sicherlich nicht alleine.

Gut verbunden dank Bluetooth

Sowohl Maus als auch Tastatur lassen sich dank Bluetooth 4.0 schnell und einfach auch ohne zusätzlichen Empfänger mit entsprechenden Geräten koppeln: Ein kurzer Knopfdruck auf die Unterseite der Maus (hier auch gleichzeitig An-/Aus-Taste) bzw. die seitlich angebrachte Taste im Standfuß des Keyboards und nach nur wenigen Sekunden war die Verbindung hergestellt. Natürlich muss dazu der Bluetooth Empfang auf „Ein“ gestellt werden – unter Windows 10 klappte die Erkennung problemlos. Die beispielsweise auf Amazon aufgeführten Kritiken bezüglich der Empfangsleistung kann ich hiermit nicht bestätigen. Bei mir gab es weder Verzögerungen noch wurden einzelne Buchstaben verschluckt. Auch war die Verbindung nach einem Neustart des Rechners sofort wieder verfügbar und zwar nahtlos und ohne Wartezeit.

DesignerBluetoothDesktop03

Designobjekt oder produktives Arbeitstier? 

Das Designer Bluetooth Desktop will Beides – doch gerade bei der Maus muss man dann mit leichten Kompromissen leben. Während Verarbeitung und Design tadellos erscheinen, lässt die Ergonomie des kleinen Nagers ein wenig zu wünschen übrig. Während das Batteriefach zum Besten gehört, welches ich je gesehen habe, liegt die Hand einfach wie bereits erwähnt zu flach auf statt das Eingabegerät wohlbehütet zu umschließen.

Die Tastatur dagegen ist wirklich angenehm zu bedienen und dank sehr sparsamer Ausmaße auch für den Reiseeinsatz geeignet. Dank umfangreicher Kompatibilität funktioniert das Keyboard nicht nur unter Windows-, sondern auch unter bestimmten Android- und Mac-Versionen. Eine ausführliche Kompatibilitäten-Liste lässt sich bei Microsoft hier einsehen.

Wer mit den genannten Einschränkungen leben kann, einem der Preis von knapp 100 Euro aber zu hoch erscheint – findet das schicke Eingabe-Set mittlerweile bereits weitaus günstiger, zum Beispiel über unseren Amazon Partner-Link


Technische Details

  • Maße: 389,2 mm Länge x 112,2 mm Breite
  • Verbindungsart: Bluetooth Smart / Bluetooth 4.0
  • Standfuß: Nicht höhenverstellbar
  • Kompatibel zu Windows-, Android- sowie Mac-OS (gegebenenfalls mit Einschränkungen)
  • Lieferumfang: Tastatur, Maus, 4 AAA-Batterien, Produkt-Handbuch, Kurze Anleitung
  • Preis: Komplett-Set: 99,99 € (UVP) / Maus einzeln: 34,99 € (UVP)

Bildquelle: Microsoft / Eigenarchiv

Vorheriger Artikel

Gerücht: Plant Microsoft ein 14 Zoll Riesen-Surface?

Nächster Artikel

Trick: So nutzt Ihr zwei Skype-Accounts gleichzeitig am PC

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
FrancisWeneMucSalino24MarcoPortalez Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Portalez
Gast

Hey Marco,

nein nein – das brauchst du nicht. Absolut nicht. Schick mir das mal lieber. 😀

Ne im Ernst, Thx für deine Review. Wäre das Bundle nicht so schweineteuer, wäre es meins. Such noch was passendes über Bluetooth für mein Tablet, finde aber nichts. Bis 30 Euro nebst unterstütztem Bluetooth LE Standard ist nichts zu machen.

Salino24
Mitglied

Bei einer Maus lege ich nie die Hand ganz auf, nur den Handballen. Mein Mann hat eine Maus, deren Rücken sehr stark gewölbt ist. Ich finde diese Maus sehr unbequem.
Mit dem Design der Maus im Set hätte ich sicher kein Problem. Mit dem Preis schon eher 😉

WeneMuc
Mitglied

habe das Set seit mehreren Wochen im Einsatz und bin mehr als begeistert. Die Maus ist die erste Bluetooth-Maus die bisher nie den Kontakt zum PC verloren hat. Das Set ist aber in zwischen für gut 70€ zu haben (ich hab 72€ bei Jakob Computer bezahlt, vor ca 4 Wochen) für die Funktions-Taste und die Feststelltaste sind LEDs vorhanden, lediglich für die Num-Lock-Taste wurde die LED gespart. Für jeden der eine optisch ansprechende Tastatur mit gutem Schreibgefühl haben will, mit präzise arbeitender Maus, kann ich das Set einfach nur empfehlen. Mindestens so schön wie die Appel-Tastatur nur in Schwarz und… Weiterlesen »

WeneMuc
Mitglied

was man natürlich nicht vergessen darf: Cortana-Taste, Teilen-Taste, Action-Center-Taste und die Einstellungs-Taste so wie die obligatorisch Multimedia-Tasten die, wenn die Funktions-Lock Taste gedrückt ist (LED leuchtet) die normalen F1-F12 Tasten abbilden.

WeneMuc
Mitglied

das sollte keine Kritik sein, ich hab das lediglich aus der Erfahrung eines Benutzers berichtet. Sorry wenn das so rüberkommt.

Francis
Gast

Very interesting. Thanks 🙂