News

[IFA 2017] Etikettenschwindel: Windows Mixed Reality Brillen können nur Virtual Reality

Microsoft hat auf der IFA 2017 den Startschuss für sein Windows 10 Fall Creators Update bekannt gegeben. Was Lenovo schon einige Stunden früher ausgeplaudert hat stimmt: Am 17. Oktober beginnt der offizielle Rollout für die neue Aktualisierung des Betriebssystems aus Redmond. Gleichzeitig werden die ersten Mixed-Reality-Brillen von Acer, HP, ASUS und DELL in den Verkauf gehen. Das Problem: Es handelt sich dabei um stinknormale Virtual-Reality-Hardware.

Der Etikettenschwindel mit Mixed-Reality

Microsoft hat mal wieder sein „Talent“ in Sachen Kommunikation bewiesen. Während die Techwelt entweder von Virtual oder Augmented Reality spricht, bezeichnen die Redmonder ihre Plattform als „Windows Mixed Reality“, um zu signalisieren, dass das Thema in seiner Gesamtheit abgedeckt wird. Wenn Microsoft also von Mixed-Reality spricht, dann meint das Unternehmen sowohl Virtual- und Augmented Reality, als auch die Realitäten, die dazwischen liegen.

Nun können die ersten Brillen der Mixed-Reality-Offensive aber gar kein Mixed-Reality. Die Hardware, die von Acer, ASUS, DELL und HP angeboten wird, startet ab sehr günstigen $299, kann aber „nur“ Virtual Reality. Es handelt sich um sehr viel preiswertere „Oculus Rift“, wenn man so will.

Später (ab 2018) sollen wohl noch Brillen folgen, die auch den Raum mittels Kameras virtualisieren können, doch zum Marktstart werden diese nicht zur Verfügung stehen. Dieser Umstand dürfte Kunden verwirren, die eine Acer Brille kaufen und dann feststellen, dass sie keinerlei Mixed-Reality Fähigkeiten besitzt.

Microsoft sollte nicht alles als „Mixed-Reality“ bezeichen

Microsofts strebt in vielen Bereichen Konvergenz an – die Universal Windows Platform (UWP) und 2 in 1 Geräte wie das Surface Pro, sind die besten Beispiele dafür. Grundsätzlich ist diese Entwicklung richtig und Microsoft tut gut daran, das gesamte Spektrum an „Realities“ abzudecken.

Problematisch wird es dann, wenn Produktdefinitionen nicht klar an den Endkunden vermittelt werden können. So kann es durchaus sein, dass der Endverbraucher, der nur super coole Sachen über „Virtual Reality Brillen“ gehört hat, keine Acer Brille mit „Windows Mixed Reality“ kauft, obwohl sie eigentlich genau das kann.

Kunden, die lesen, dass Apple massiv in „Augmented-Reality“ investiert, werden „Mixed-Reality“ womöglich keine Beachtung schenken, obwohl zukünftige Brillen auch dafür geeignet sein werden.

Die Redmonder sollten auf zwei Dinge Acht geben: Zum Einen sollte Hardware, die nur „Virtual Reality“ beherrscht, nicht in einen Topf mit „Mixed Reality“ geworfen werden. Zum Anderen sollte Microsoft sich genau überlegen, ob „Mixed Reality“ ein sinnvoller Marketingbegriff ist. Weit populärere (Verbraucher-)Firmen nutzen andere Bezeichnungen – ist es da schlau hier gegen den Strom zu schwimmen?

Insgesamt bin ich sehr skeptisch was das Windows 10 Fall Creators Update und die Windows-Mixed-Reality Offensive angeht. Soviel Arbeit und Zeit für simple VR-Brillen, wirkt auf mich nicht sonderlich beeindruckend. Vielleicht übersehe ich aber auf etwas.

Was haltet ihr von den IFA-Ankündigungen in Sachen Windows-Mixed-Reality?

Vorheriger Artikel

Microsoft IFA 2017 Keynote mit Terry Myerson im Livestream

Nächster Artikel

[IFA 2017] Microsoft will Windows 10 S für Endverbraucher pushen

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

51
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
39 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
Erik-Alexej-bambusselHannes LFrank Lasaya Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
win10machts
Gast
win10machts

Ich empfehle dir das Video noch einmal anzuschauen und den Titel neu zu überdenken. Das war ja wohl ein sehr peinlicher Schnellschuss.

win10machts
Gast
win10machts

Kannst auch gleich bei 37:30 einsteigen.

win10machts
Gast
win10machts

Ab 6:30 erklärt Terry Myerson die MR-Brillen. Da kommen auch die Kameras nicht zu kurz. Das scheinen keine Attrappen zu sein. Was haben Kameras aber in VR-Brillen zu suchen?

Shyntaru
Mitglied

Tracking zb oder auch Umgebungsverschmelzungen benötigen auch im VR Bereich Kameras… kommende Gaming Headsets, nutzen zb genau diese Technik.

win10machts
Mitglied

Tracking zb oder auch Umgebungsverschmelzungen = MR und schon nicht mehr VR. VR ist komplett virtuell, da ist nix mit Umgebungsverschmelzung. Wer behauptet, dass das VR ist betreibt Etikettenschwindel.

Hannes Lüer
Redakteur

Es ist VR, denn die Sensoren dienen nur der Orientierung im Raum. Andere teurere Produkte der Konkurrenz lösen das Tracking über außenstehende Sensoren, die im Raum positioniert werden müssen… Ist dein Handy auch MR, weil Daten aus der echten Realität anzeigen kann (z.B. die Lage, die über das Gyroskop gemessen werden kann oder das Bild, das deine Kamera aufnimmt)? Da verschmilzt genauso wenig. Es sind Daten aus der echten Realität und diese werden zur Steuerung der VR genutzt. Genauso, wie du dein Handy bei einigen Spielen zum Steuern neigen musst.

-Alexej-
Gast
-Alexej-

Das war aber ein Schuss in den Ofen von dir. Weil die Smartphones das beste Beispiel für MR sind. Für diese gibts nämlich seit Jahren VR, AR und beides in einem. Die Apps lassen zu wünschen übrig, aber es gibt sie. Sollte man eigentlich schon wissen, wenn man über das Thema schreibt…

Hannes Lüer
Redakteur

Du beziehst dich auf Apps, wie z.B. Pokémon Go oder? Das mag natürlich stimmen, dass es sowas gibt aber ich meinte lediglich die Lageerkennung im Handy, die für z.B. Doodle Jump zum Steuern benötigt wird

win10machts
Gast

„Es ist VR, denn die Sensoren dienen nur der Orientierung im Raum.“. Ja, was ist denn der Raum für eine Realität? Um komplett virtuell zu sein müsste der Raum Teil der virtuellen Realität sein wie etwa ein Flugsimulator für die Pilotenausbildung. Ich bin ja nur so pingelig geworden wegen des verantwortungslosen Umgangs mit Emotionen in Titeln von Artikeln hier im Blog. Das Thema hätte man im Forum sachlicher behandeln können. Kein Consumer kann sich herausnehmen Microsoft die führend in dieser Technologie sind vorzuschreiben wie sie diese Technologie benennen. Da geht es auch um Alleinstellungsmerkmale. Autoren hier tragen auch eine Verantwortung… Weiterlesen »

Samokles
Mitglied

Jetzt komm mal runter 🤣 wie soll man Deine Aussagen denn ernst nehmen wenn Du Dich doch dramatischer Rhetorik bedienst? ^^ die Dinger sind unglücklich benannt, selbst wenn das Deiner (!) Meinung (!) nach korrekte Bezeichnungen sind. Wenn ich etwas verkaufen möchte sollte der Kunde sofort verstehen worum es sich handelt, sonst fühlt man sich betrogen, gibt das Gerät zurück und meidet in Zukunft den Hersteller.

win10machts
Gast

Das ist doch an den Haaren herbeigezogener Blödsinn. Eure Erfahrungen aus der Android-Welt interessieren hier nicht. Android kann keine Mixed Reality. Hier geht es aber um Windows Mixed Reality und um Brillen die Windows Mixed Reality können. Kein Kunde kommt in das Geschäft und sagt ich möchte eine VR-Brille mit Windows Mixed Reality. Der will gezielt eine der angekündigten Brillen und gezielt damit die angekündigten Anwendungen benutzen. Was denn sonst? Was seid ihr denn für komplizierte Kunden? Selbst Chip kann darüber nur schmunzeln.

Thor
Mitglied

Die wirkliche Innovation und Faszination macht für mich sowieso einzig die HoloLens aus. Schade, dass sie derzeit noch so teuer und nicht allgemein verfügbar ist. Bin gespannt, ob und wann es damit weitergeht.

Frank Lasaya
Mitglied

Warum ist die HoloLens derzeit „… nicht allgemein verfügbar …“? Haben diese bestellt und geliefert bekommen – no problem. Herzliche Grüße vom Bodensee

phsieben
Mitglied

Ich finde bei dem Ganzen eher bedenklich, dass viele andere durchaus wichtige Baustellen wegen den ganzen „wasauchimmer“-Realities hintenüberzufallen scheinen. Gefühlt geht’s nur noch um Cloud und „xRealities“ bei MS/Windows.

gcooler
Mitglied

Die Kameras sind für mich das Highlight der Windows Mixed Reality. Als ich letztes Jahr auf dem ersten Inside Microsoft Event in München war hat Microsoft erklärt, was sie unter AR verstehen. AR ist nicht nur, dass man Virtuelle Objekte in die echte Welt bringt, sondern auch die echte Welt in die virtuelle. Die Kameras sind die gleichen, welche zur Raumerfassung bei der Hololens verwendet werden. Die Kameras ermöglichen einem sich in dem Raum in welchem man sich befindet frei zu bewegen und nicht wie bei der Oculus Rift an einem Ort sitzen zu müssen. Dies wird so funktionieren, dass… Weiterlesen »

Skycrumb
Mitglied

Ein typischer Leonard Klint Artikel. Nicht zu gebrauchen um sich zu informieren, aber immer wieder gut zu sehen wie der einfache technik user die welt sieht… 👍und zum schmunzeln 😂

Shyntaru
Mitglied

NaNa, nicht so von oben herab 😉 Du kannst ihn ja teilhaben lassen an deinem Wissen. Vll wird sein nächster Artikel dann ja informativer.

superuser123
Mitglied

Tja Leo, ich habe mit dir schon einige male über den Unterschied zwischen VR und MR diskutiert. Ich wollte dir die Begriffsdefinition (AR, VR, MR) verständlich zeigen (Wikipedia) und das die jetzigen Headsets nunmal keine MR Technik beinhalten. Du hast darauf beharrt, dass dem nicht so ist. MR Technologie ist z.B. ein Jet Visier, weil es transparent ist und mit reellen Objekten wechselwirkt! Die aktive Wechselwirkung mit der reelen Umgebung ist das Hauptmerkmal von MR. Neben den Jetvisieren bietet derzeit dies nur die HoloLens an. Ich kann deine bisherige Auffasung dazu nicht ganz verstehen. Es ist doch klar, die HoloLens… Weiterlesen »

SpeckBrettl
Mitglied

Man muss lediglich aufpassen, wie man es sagt: „Windows MR“-Brillen oder Windows-„MR Brillen“…..Vollständig wäre natürlich „Windows MR“-VR Brillen

Cubelix
Gast

Tja, scheint so als hätte es die PR Abteilung mal wieder versalemmelt…

STP
Mitglied

Was Begriffe angeht sollte man die Nutzer (Otto-Normal-Käufer) nicht überschätzen. Man sieht auch heute noch relativ oft, dass die Leutze immer noch nicht zwischen Windows und Windows Phone/Mobile begrifflich unterscheiden können. Ich denke, dass der Großteil der Nutzer überhaupt nicht weiß was „Mixed Reality“ überhaupt bedeutet. Ich erinnere mich auch noch sehr genau an die HoloLens Vorstellung als Microsoft den Begriff das erste Mal nutzte und da tat sich nahezu jeder Online-Community-User schwer mit dem Begriff MR und es fielen in Diskussionen sowie auch in Artikeln hauptsächlich nur die bekannten Begriffe AR und VR. Hinzukommt, dass sich Mixed Reality nicht… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Jup seltsamerweise ging ich bis vor kurzem bei Produkten von MS und auch Apple davon aus, dass mehr wissen wer oder was hinter dem Namen steht. Doch als ich dann erklären durfte, dass Windows keine Firma sei und jenes OS von MS stammt, kam nur…. Microsoft? Ah Steve Jobs! Hab den Film auch gesehen!
Ich musste mich erst einmal setzen….

mamagotchi
Mitglied

„nur VR“… Ich schmeiß mich weg! Mixed-Reality ist halt ein Oberbegriff für AR und VR. Das ist alles! Und mit „nur VR“-Brillen, die zudem günstig sind, wird Microsoft z.B. bei Gaming gute Chancen haben.

bambussel
Mitglied

Man sollte einfach seine Begrifflichkeiten und deren „Erklärungen“ mehr publizieren. Also Werbung und Plakate veröffentlichen, wo sehr einfach erklärt/gezeigt wird, was „mixed reality “ ist. Bsp,: links eine Brille mit deren „Ansicht“ und dem Schriftsatz „Augmented Reality“ und rechts eine Brille mit deren „Ansicht“ und dem Schriftsatz „Virtual Reality“ In der Mitte dann ein sowohl/ als auch Symbol für mixed reality…. und dieses Plakat für 3 Monate an jede Ampel /Straße Bahnhübergang…. für Anspruchsvolle in auf jeder der beiden Seiten noch kurz erklärt, was das jeweilige System darstellt. Microsoftprodukte werden durch Unwissenheit der „Ottonen“ (Otto-normal-Verbraucher) nicht angenommen, was sich bis… Weiterlesen »

Samokles
Mitglied