News

Huawei stellt Kamera-Boliden P20 Pro, P20 und P20 Lite vor

All hail to the Notch! Huawei hat sein neuestes Line-Up der P-Serie vorgestellt: Das P20 Lite, P20 und P20 Pro. Alle drei Geräte teilen sich eine Gemeinsamkeit: Die berühmt berüchtigte Notch, an deren Design sich die Gemüter spalten. Die Nachfolger der durchaus beliebten P10-Serie scheinen Hardware-technisch durchaus interessant zu sein.

Das Topmodell, P20 Pro, kommt mit einem 5,80 Zoll großen OLED Screen mit 1920×2240 Pixeln Auflösung daher. Unter der Haube werkelt ein HiSilicon Kirin 970 mit 4x Cortex-A73 Kernen mit 2,36 GHz und 4x Cortex A53 Kernen mit 1,84 GHz. Gefertigt wird der 64-Bit Chip im 10nm Verfahren. Dazu gesellen sich 6 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicher sowie gleich vier Kameras: 3 Kameras auf der Rückseite und eine 24,0 Megapixel Frontkamera.

Die drei in Kooperation mit dem mittelhessischen Kamera- und Objektivproduzenten Leica entwickelten Kameras haben es in sich. Die Hauptkamera bietet eine sehr hohe Auflösung von 40 Megapixeln (f.1.8), die wir so eigentlich nur vom Lumia 1020 kennen. Dazu gesellt sich eine 20 Megapixel f/1.6 Sekunderkämera und eine 8,0 Megapixel f/2.4 Tertiärkamera mit optischem Bildstabilisator.

Das 20 Megapixelmodul wird ohne Bayer-Matrix verbaut und kann dementsprechend nur Monochrom-Bilder aufnehmen. Die 40 Megapixel Hauptkamera rechnet die aufgenommenen Fotos intern auf 10 Megapixel herunter, was vor allem der Schärfe und dem ISO-Rauschen gut tut. Die dritte Kamera mit 8 Megapixeln ist die einzige mit optischem Bildstabilisator und bietet einen 3-fachen optischen Zoom. Wenn alle drei Kameras und AI-Algorithmen auf dem Kirin 970 zusammenspielen ist sogar ein 5-facher Hybridzoom möglich. Im DxO-Mark Mobile Ranking erreichen das P20 Pro sowie das P20 den 1. bzw. 2. Platz vor dem Galaxy S9+, Pixel 2, Mate 10 Pro und iPhone X. Kontakt zur Außenwelt nimmt das Gerät mit USB-C 3.1, NFC, Bluetooth 4.2 sowie WLAN 802.11a/b/g/n/ac auf.

Das Huawei P20 kommt etwas abgespeckter daher, bietet zwar noch den Kirin 970, aber ledigilich 4 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher. Die Hauptkamera ist ein 12 Megapixel-Modul, welches von dem 20 Megapixel Monochrom-Modul unterstützt wird. Ebenfalls mit dem P20 Pro gemein hat es das LTE Advanced Pro Modem mit einer maximal erreichbaren Geschwindigkeit von 1.200 Mbit/s im Downstream und 150 Mbit/s im Upstream. Wie das P20 Lite verfügt das P20 lediglich über ein TFT-Display.

Die Spar-Variante P20 Lite hat ein 0,04 Zoll größeres Display in der Bilddiagonale und dementsprechend 40 Pixel mehr Auflösung in der Höhe im Vergleich zu den zwei größeren Brüdern. Als SoC kommt hier ein HiSilicon Kirin 659 mit 4x 2,36 GHz und 4x 1,70 GHz zum Einsatz. Beim Arbeitsspeicher muss man sich mit 4 GB LPDDR3 begnügen und auch beim Flash-Speicher müssen mit 64 GB Abstriche gemacht werden. Dieser kann allerdings, anders als bei den beiden anderen Geräten per MicroSD-Karte erweitert werden.

Im Bereich der Kamera kommt eine 16 Megapixel 1080p Kamera zum Einsatz. Als Sekundärkamera gibt es eine 2,0 Megapixel Monochrom-Kamera. Bei der Frontkamera wird ebenfalls gespart, hier kommt ein 16 Megapixelmodul zum Einsatz. Das LTE-Modem bietet LTE Advanced mit einer maximalen Datenrate von 300 Mbit/s im Downstream und 50 Mbit/s im Upstream.

Akkutechnisch sind alle drei Geräte gut bestückt. Beim P20 Pro kommt ein 4.000 mAh Akku zum Einsatz. Der des P20 hat 3.400 mAh und der des P20 Lite 3.000 mAh. Die UVP der Geräte liegt bei 899 Euro (P20 Pro), 649 Euro (P20) und 369 Euro (P20 Lite)


Quelle: Huawei

Vorheriger Artikel

Apple stellt bisher günstigstes iPad mit Fokus auf Bildungssektor vor

Nächster Artikel

Windows 10 Build 17133 bringt Fehlerbehebungen im Fast Ring

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Huawei stellt Kamera-Boliden P20 Pro, P20 und P20 Lite vor"

avatar
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ExMicrosoftie
Mitglied

Mal eine doofe Frage zur Notch: Warum gibt es die nur oben? Warum nicht auch unten? Oder sind die nicht in der Lage, Softtasten zu programmieren? Dann bräuchte es auch nicht das Gedöns um die Notch… Obwohl ich den Nutzen schon einsehe (rechts und links davon die ganzen Statussymbole).

Parasec
Mitglied

Hardware Tasten <3

nordlicht2112
Mitglied

Die doofe Frage ist eigentlich warum gibt es überhaupt das Notch?

STP
Mitglied

Muss man sich das ernsthaft fragen? Genauso dämlich ist die Frage nach dem 18:9 Verhältnis. Leg mal ein Smartphone aus 2016-2017 auf den Tisch und überleg, wie man das Display vergrößern kann ohne die Gerätegröße zu verändern. Ergebnis? Mit Notch kommt man untern Strich auf die wenigsten zählbaren Kompromisse, die man eingehen muss.

keinuntertan
Mitglied

Saftige Preise, aber nichts im Vergleich zu dem Topmodell am Anfang des Artikels … 😁

Luk
Mitglied

Also diese Preise die man für Flaggschiffgeräte verlangt ist wirklich nichtmehr feierlich…. Früher waren es mal 500-600€ …

mighty_coco
Mitglied

Wenn der Sound bei der Pro bei video-aufnahmen genauso gut ist wie beim L950xl wäre das eine Überlegung. Gibt es dazu infos oder tests, wie ein Video bei einem Konzert oder in einer lauten Umgebung klingt?

Mr.Smith
Gast

Das würde mich auch sehr Interessieren im Bezug auf Video Ton Aufnahme Qualität so ist. So ein vergleich mit Nokia, Huwai, Xiaomi und Sony würde mich Interessieren.

gast
Mitglied

Huawei interessiert mich nicht. Ich bin nur wegen des Aufmacherbildes hier. Dieser Blick… 😏

hansra1
Mitglied

Mein Nokia 1020 macht immer noch gute Bilder, brauch also noch kein neues Handy für mega 900€

Toe the MoD
Mitglied

Sehe ich auch so, mein 1020 reicht völlig.

backpflaune
Mitglied

Wie groß ist der die Sensorgröße. Das ist doch bei 40MP entscheidend. War schon schade, dass das 1020 nicht ganz an die Sensorgröße des 808 rankam. Bin froh dass mal wieder jemand etwas anderes wagt.

Am Ende ist natürlich das Ergebnis am wichtigsten. Und Heutzutage kann man mit Software so einiges machen. PureView war ja schon toll damals.

dernamenlose
Mitglied

Sensor ist 1/1,7 Zoll also knapp doppelt so groß wie alle aktuellen auch das Lumia 950 eingeschlossen und somit ungefähr auf N8 Niveau von 2010 😀 dazu kommt das 4 Pixel zu einem Superpixel wie bei PureView kombiniert werden.

spaten
Mitglied

Schade, kein Wireless Charging…
Und was ist mit Glance?

dernamenlose
Mitglied

Also so sehr ich Nokia mag, aber das P20 Pro ist seit langem mal eine beeindruckende Neuerung wenn es um Handykameras geht. Von einer Art PureView, Monochrom Sensor, Zoom über eine sehr gute Kamera App durch Leica ist da alles dabei was aktuell so geht bzw. mal von Nokia entwickelt wurde. Ich denke aber dennoch das die verbauten Mikrofone nicht so gut performen wie die alten Lumias oder die aktuellen Nokias. Obwohl das Video von dxomark soweit echt gut klang.

nutella
Mitglied

Dieser Notch ist nur Marketinggag, weil Apple es auch hat. Unten ist ja genügend Rand. Sie hätten die Kamera wie beim Xiaomi Mix 2 unten einbauen können.

Parasec
Mitglied

Unten is aber sch… 🙂

Lars B
Mitglied

Nö, da ich nicht permanent Selfies knipsen muss, ist das kein Problem. Da unten stört die Kamera nicht. Beim skypen nutze ich ohnehin das Querformat, da die meisten Gesprächspartner am Notebook/PC sitzen …
Das Design beim Xiaomi Mix 2/2s finde ich irgendwie besser gelungen. Die unterschiedlichen Radien im Display beim P20(pro) finde ich nicht so gelungen. Beim LG G7/7+ wurde das designtechnisch besser gelöst. Das MATE RS sieht deutlich besser aus … aber der Preis ….

LindaB
Mitglied

Das werde ich vielleicht mal als Nachfolger für mein Lumia 950xl ins Auge fassen. Wenns nur nicht so teuer wär.

Aber mein Lumia hält hoffentlich noch ein bisschen. Bis dahin ist das P20 vielleicht auch schon etwas billiger. 😉

Des Notch stört mich nicht. Ist so ein Gag. Das hat man halt jetzt. 😀

nordlicht2112
Mitglied

Ich bin gespannt darauf wie sich die Kamera in der Praxis macht.
Allerdings sind das Notch und auch der Preis für mich eh ein KO-Kriterium.
Wobei der Preis eh recht schnell fallen wird, sieht man ja am Mate 10 Pro.

nutella
Mitglied

Den Notch kann man verbergen. Unter Einstellungen kann man ne schwarze Leiste rüber geben.

Shyntaru
Mitglied

Die notch erschließt sich mir hier null. Man hat unten einen Fingerabdruckscanner und in der notch nur die selfiekamera, sowie die Hörmuschel. Sprich man setzt eigentlich auf etwas das keine notch benötigt… sehr seltsam

Lindbergh
Mitglied

Für mich hat das P20 Pro das Ende der Ära WP eingeleutet. Hab’s gestern bestellt und hoffe das es pünktlich am 06.04 kommt. Nachdem MyTaxi und 123Banking die Segel gestrichen haben fehlen mir essenzielle App’s. Mittlerweile freue ich mich auch auf die App Auswahl. Trotzdem schade das MS WP an die Wand gefahren hat.

ahoiiiiiiii
Mitglied

„Kontakt zur Außenwelt nimmt das Gerät mit USB-C 3.1, NFC, Bluetooth 4.2 sowie WLAN 802.11a/b/g/n/ac auf.“… und mit Android und Facebook. 😉