MicrosoftNews

Highspeed Videos ohne Wackler: Microsoft’s neue Hyperlapse Beta App demonstriert

Speedster_static

Bereits gestern haben wir von der geleakten Beta-Version von Microsoft’s Hyperlapse App berichtet, die beeindruckend flüssige Videos im Zeitraffer Modus (Timelapse) ermöglicht. Ein Handy-Video in x-facher Geschwindigkeit abspielen kann jeder. Aber nur durch sehr fortschrittliche Algorithmen ist es möglich sicherzustellen, dass das Ergebnis nicht wie ein einziges Gezitter und Gewackel aussieht.

Nachdem gestern erste Screenshots der neuen App an die Öffentlichkeit gelangt sind, blicken wir nun ganz neidisch auf die Kollegen von WindowsCentral, die die aktuelle Version der App schon ausprobieren und in einem kurzen Video demonstrieren konnten:


*Link zum Video*

Wie ihr seht erlaubt die App Timelapse Videos mit bis zu 32-facher Geschwindigkeit und bietet dann ein sehr übersichtliches Menü zum Speichern und Teilen der Filme. Man muss natürlich im Hinterkopf behalten, dass die App noch in einem frühen Beta-Stadium ist und sich bis zum Release einiges an Design und Funktionalität ändern könnte. Aber was bislang zu sehen ist, scheint schon sehr vielversprechend.

Wer den Effekt der digitalen Bildstabilisierung noch eindrucksvoller sehen will, dem sei auch nochmal dieses Video des Microsoft Research Teams ans Herz gelegt:


*Link zum Video*


Quelle: WindowsCentral, Bildquelle: arrow.wikia.com

Vorheriger Artikel

Tetra Lockscreen App kommt nicht mehr zurück

Nächster Artikel

Neue Kamera-Features in Windows 10 - "Hyperlapse" nur ein Vorgeschmack?

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Paul Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Paul
Gast
Paul

Es gibt auch ein Video von der SIGGRAPH2014, in der das nochmal deutlicher dargestellt wird. Allerdings bin ich erstaunt, was in dem SIGGRAPH-Video alles an Hintergrundtechnik erklärt wird, ich hätte es mir (als Laie) einfacher vorgestellt (nämlich: ein Szenen-zu-Szenen-Abgleich und Szenen, die einmalig sehr viel anders aussehen, einfach rauslassen).

So kann man sich als Laie täuschen. 🙂