ExclusivesHands-OnReviews

Video: Hands On Lumia 530 – Nokia’s Billig-Phone und eine bessere Alternative

Bei dem ganzen IFA-Hype um das Lumia 730 und das Lumia 830 ist der Produktstart des kleinen Nokia Lumia 530 ziemlich untergegangen.

Das geringe Interesse an dem Budget-Phone, dessen bemerkenswertestes Feature die UVP von 99 Euro ist, liegt sicherlich auch darin begründet, dass das schickere und besser ausgestattete Lumia 630 zur Zeit zu vergleichbaren Aktionspreisen über die Ladentheke geht. Aktuell ist der Preisunterschied also zu gering, der Qualitätsunterschied zu groß, als dass es sich wirklich lohnen würde zum schlechteren der beiden Einsteigergeräte zu greifen.

Allerdings bin ich mir sicher, dass wir schon in einigen Monaten das Lumia 530 zu Preisen unter 60-70 Euro sehen werden. Wieviel Smartphone bekommt man dann für so wenig Geld? Mein Kollege Leo Klint hat sich das Lumia 530 auf der IFA in Berlin ein wenig näher angeschaut. Seinen Eindruck seht ihr hier in unserem Hands-On Video:

Wie ihr sehen könnt waren wir von dem Lumia 530 nicht sonderlich begeistert. Mit dem klobigen Design, der mageren Ausstattung, dem winzigen internen Speicher von 4GB und dem schlechten (Leo sagt „miserablen“) Display gibt es zu viele Kritikpunkte, als dass sie allein durch einen günstigen Preis ausgeglichen werden könnten.

Natürlich ist bei der Bewertung eines solchen Budget-Phones jede Arroganz fehl am Platz. Wir können noch so lange von technischer Seite argumentieren, dass sich auch (noch hypothetische) 20-30 Euro mehr für ein Lumia 630 lohnen würden – das 530 richtet sich nunmal an Kunden, für die 20-30 Euro Preisunterschied entscheidend sein können.

Aber dass es auch in dieser Preiskategorie besser geht, besweist Archos mit seinem 40 Cesium. Des günstige Windows Phone des französischen OEMs war für uns eine der großen positiven Überraschungen der diesjährigen IFA.

Mit einer UVP von 79€ + Steuern spielt das Archos 40 Cesium in der selben Preisklasse wie das Nokia Lumia 530, bietet aber ein deutlich besseres Display, eine front-facing Kamera und eine Hauptkamera mit Blitz und Auto-Fokus. Als kleines Bonbon liefert Archos sein Einsteiger-Smartphone zudem inklusive aller drei Wechselcover in den Farben schwarz, gelb und blau.

 

Das Archos 40 Cesium soll in Deutschland ab dem 30.September im Handel sein. Aktuell kann es bei Media Markt zum Preis von 89 Euro vorbestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger Artikel

The Windows Phone Hub Podcast - Episode 1

Nächster Artikel

Eine App, die wirklich beim Abnehmen helfen kann

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] wird die Displayqualität sein. Wie wir anhand des Archos Cesium 40 und Nokia Lumia 53o gesehen haben, ist der Unterschied selbst im Niedrigpreissegment, […]

trackback

[…] im Low-End Bereich ist derzeit einiges los bei Windows Phone. Nachdem wir bereits am Lumia 530 rumgemäkelt und dem Prestigio Multiphone 8400 DUO eine ausführliche Review gewidmet haben, testen wir nur das […]