AppsGamingWindows PhoneXbox

Halo: Spartan Strike – so spielt sich der neue Shooter von Microsoft

halo_spartan_strike-820x420

Halo: Spartan Strike – so heißt der neueste Teil der Halo Reihe für mobile Geräte. Im Jahr 2013 kam Halo: Spartan Aussault auf den Markt und 2 Jahre später haben 343 Industries zusammen mit Microsoft Studios nun die Fortsetzung der Reihe vorgestellt. Der neue Shooter ist sowohl für den PC als Steam Version erhältlich als auch als App für Windows 8.1, Windows Phone und iOS.

Natürlich muss man diese mobile Version von der epischen Halo Reihe auf der Xbox Konsole unterscheiden, dennoch kann auch dieses Smartphone Game überzeugen und richtig gut unterhalten – sowohl am PC als auch am Smartphone.

Obwohl Halo Spartan Strike aus der Vogelperspektive gespielt wird, kommt beim Spielen richtiges Halo Feeling auf. Dank der breiten Auswahl an Waffen, der aufwendig gestalteten Level und des gespielten Charakters welchen man bereits aus der Konsolen Version kennt. Während der 20 Level, welche das Spiel bietet, stößt man auf viel Abwechslung und auch auf ein paar bekannte Gesichter.

Licht und Schatten für Halo Fans

Für Halo Fans ist das Spiel definitiv eine gute Wahl, so kann man seiner Leidenschaft nicht nur zu Hause mit der Konsole nachgehen, sondern auch unterwegs am Windows Tablet oder Windows Phone. Allerdings wird man als Halo Fan auch ein paar Dinge zu bemängeln haben. So wird beispielsweise keinerlei Bezug zu Halo 5: Guardiens hergestellt, die beiden Games sind völlig unabhängig voneinander zu betrachten. Dabei hätte es vielleicht einen netten Effekt gegeben, wenn man in die Welt von Halo 5 hätte eintauchen können um so auch ein Teil der Hauptstory zu werden.

Gameplay

Doch auch wenn dieser Zusammenhang nicht zustande kommt, können Story und Gameplay von Halo: Spartan Strike überzeugen. Zu Beginn könnte man zwar meinen man hätte sich gerade Spartan Assault 2.0 installiert da es dem Vorgänger sehr ähnelt. Dieser Eindruck verflüchtigt sich aber nach den ersten paar Missionen. Spätestens wenn es dazu kommt, dass man sich gegen die Promethean Einheiten bewähren muss, welche dem ein oder anderen von euch vielleicht schon aus Halo 4 bekannt sind. Für diese Einheiten gibt es spezielle Waffen, mit denen man die Gegner effektiver zur Strecke bringen kann, und Microsoft Studios bzw. 343 Industries haben hier ihr Bestes geben, um den Spielspaß an erste Stelle zu setzen.

Wenn man auf die starken Knights und Promethean trifft, kann das Spiel aber trotzdem ganz schön tricky werden. Erschwerend kommt hinzu, dass Microsoft mit diesem neuen Halo Teil den Spieler zu ermutigen versucht im Spiel deutlich taktischer vorzugehen anstatt einfach nur wild um sich schießend durch die Map zu laufen. Diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen, da ich prinzipiell eher Shooter bevorzuge bei denen man auch etwas nachdenken muss bevor man loslegt (aka CoD).

Grafik

Jene unter euch welche sich regelmäßig mit der Konsolen Version von Halo beschäftigen, dürften an bombastische Grafik gewöhnt sein. Halo setzt zwar nicht wirklich neue Maßstäbe in Sachen Grafik dennoch kann sich das Game sehen lassen und muss sich nicht verstecken vor der Konkurrenz. Ähnlich ist es bei der Windows Phone beziehungsweise Windows Version. Vergleicht man den Shooter mit beispielsweise Modern Combat so wird einem auffallen, dass beide Games Grafiktechnisch einigermaßen gleichauf sind. Vom Vorgänger hat sich hier ein wenig verbessert, im Großen und Ganzen gibt es aber nur wenig Unterschiede. Dies hat aber auch Vorteile, so läuft das Spiel beispielsweise auf meinem Lumia 640 XL Testgerät hervorragend und kommt nicht zum stocken. Davon abgesehen hat sich Grafik Technisch am Smartphone in den letzten Jahren ohnehin einiges getan.
Als kleines Resümee kann man sagen, dass die Grafik durchaus konkurrenzfähigen Status hat und auch den Spielspaß noch einmal anhebt. Halo is kein GTA 5 aber das braucht man hier auch nicht.

Steuerung

Die Steuerung ist größtenteils wie man es von Halo Spartan Aussault gewöhnt ist, wobei man sich mit den beiden Kreisen rechts und links unten am Display fortbewegt beziehungsweise die Richtung ändert und anvisiert. Natürlich ist es auch weiterhin möglich den Gegnern eins mit dem Ellbogen zu verpassen und haufenweise Granaten durch die Gegend zu werfen. Ich habe nahezu alle Missionen auf meinem Lumia 930 durchgespielt, gegen Ende hin habe ich jedoch kapituliert und bin zum PC gewechselt, da mir die Steuerung mit Maus und Tastatur doch um einiges sympathischer ist.

Lohnt sich der Kauf?

Mit 20 neuen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Levels ist das Spiel auf jeden Fall sehr gut gelungen. Es gibt neue Gegner zu bekämpfen, neue Waffen um ihnen den Gar auszumachen und es gibt auch die ein oder andere maschinelle Unterstützung das einem das Erobern von Feindgebieten deutlich erleichtert. Insgesamt kommt man auf eine Spielzeit von ca. 4 Stunden wobei das natürlich von Spieler zu Spieler variiert.

Aufgrund der Tatsache, dass man am Smartphone meist nicht Stunden am Stück spielt, ist diese Spieldauer ausreichend. Der Preis von 5,99 Euro ist natürlich nicht gerade billig. Wenn man aber bedenkt, dass es mit der Windows universal App möglich ist, das Spiel dann am Surface, am Desktop PC und am Smartphone zu spielen, kann man sich recht leicht überzeugen, Halo: Spartan Strike zu kaufen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Um euch selbst ein Bild vom Spiel machen zu können, habe ich noch ein paar Screenshots und auch ein paar Bilder von 343 Industries eingebunden. Ich freue mich auf eure Meinung zu Halo: Spartan Strike in den Kommentaren.

 

 

Vorheriger Artikel

Leak: Microsoft demonstriert interaktive Live-Tiles!

Nächster Artikel

Happy Birthday! Nokia wird heute 150 Jahre alt.

Der Autor

Simon (Gastautor)

Simon (Gastautor)

#Windows (Phone) Enthusiast | #Formel1 Fan | #WinPhan | #NokiaFanboy | #PureView Photograph | #ForzaJules | #ForzaKimi| #ForzaFerrari | #Nokia #Lumia930 und #Microsoft #SurfacePro3 in Verwendung

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: