AnwendungAppsCommunity

GroupMe – die Alternative zu den Windows Phone Rooms?

GroupMe

Es war ein Schock für die Community, als Microsoft letzte Woche kurzerhand in einer Rundmail verkündete, dass die Räume in Windows Phone ab März nicht mehr unterstützt werden. Zugegeben, viele User haben die Funktion nie genutzt, aber diejenigen, die zum Beispiel über einen gemeinsamen WP Raum mit ihrer Familie in Kontakt geblieben sind, Fotos geteilt, Termine synchronisiert, eine gemeinsame Einkaufsliste geführt haben, fanden das Feature unendlich wertvoll. So sagen in unserer Umfrage derzeit fast 30% der WindowsUnited Leser, mit den Räume gehe eines der wichtigsten Argumente für Windows Phone verloren. Fast 18% meinen sogar: die WP-User würden damit regelrecht verarscht.

Microsoft verspricht zwar „neue Features in Windows 10, durch die Sie mit Ihnen wichtigen Personen in Kontakt bleiben können.” Aber wie genau diese Features aussehen, wissen wir noch nicht und überhaupt ist Windows 10 (trotz der vor kurzem veröffentlichten Preview) noch Zukunftsmusik. Grund genug also, sich bis dahin nach einem Ersatz für die Räume umzuschauen.

GroupMe – die offensichtliche Alternative zu den Rooms?

GroupMe ist die vielleicht offensichtlichste – weil mehr oder weniger „offizielle“ – Alternative. Es ist im Übrigen auch der Dienst, der vom Lumia Support empfohlen wird, wenn man sich dort über die Abschaffung der Räume beklagt.

GroupMe gehört zur Skype-Familie (im Backend läuft also wahrscheinlich die Textnachrichten Funktion von Microsoft’s teuer eingekauftem Messenger) ist aber für den Gruppen-Chat optimiert. Über Email oder SMS kann man Kontakte in eine gemeinsame Gruppe einladen. In einer solchen Gruppe kann man dann Textnachrichten schreiben, Fotos, Videos und den Standort teilen, sowie gemeinsame Kalendereinträge anlegen. Im Gegensatz zu den Rooms werden über GroupMe geteilte Dateien aber nicht automatisch auf OneDrive gespeichert. Übrigens kann man in GroupMe auch die Nachrichten der anderen Mitglieder „liken“ – wozu das gut sein soll, weiß ich allerdings nicht genau.

GroupMe-Windows-Phone
GroupMe App auf dem Windows Phone.

GroupMe gibt es als mobile App für Windows Phone, Android und iOS, aber auch als Web-Anwendung, sodass man ganz einfach per Browser über groupme.com  auf seine Gruppen zugreifen kann. Das ist natürlich der eine, große Vorteile gegenüber den Räumen, die man nur mit einem Windows Phone benutzen konnte. Etwas seltsam ist allerdings, dass GroupMe noch nicht mit dem Microsoft Account funktioniert – dafür aber mit einem Facebook Account – und ansonsten eine eigene Anmeldung erfordert.

GroupMe für WP: Verwaltung von Gruppen
GroupMe für WP: Verwaltung von Gruppen

WindowsUnited hat GroupMe eine Woche lang als Ersatz für die Räume getestet. Hier unser Eindruck.

Das hat uns im Test gefallen

  • plattformübergreifender Dienst
  • nettes Design mit Gruppen/Mitgliedern als Kachel
  • viele lustige Smileys, vom Truthahn bis zur Kanye West Brille

Das hat uns im Test nicht gefallen

  • Gruppenchat ist relativ langsam
  • Kalendereinträge haben nicht funktioniert
  • Die Live-Tile aktualisiert sich nicht zuverlässig
  • Keine Notiz-Funktion

Unser Fazit

Microsoft’s GroupMe ist KEIN gleichwertiger Ersatz für die Windows Phone Räume. Einige gute Ansätze sind erkennbar und ein plattformübergreifender Dienst -inklusive Web-Applikation – ist natürlich eine sinnvolle Sache. Aber viele, mit den Räumen lieb gewonnene Funktionen fehlen (vor allem OneNote Notizen). Andere wichtige Funktionen haben in unserem Test nicht funktioniert (Termine / Kalender). Und überhaupt waren wir mit den Rooms in Sachen OneDrive Integration, sowie Integration in den Nachrichten / Kontakte Hub schon ein ganzes Stück weiter.

Auf dem jetzigen Stand bringt GroupMe eigentlich kaum erkennbare Vorteile gegenüber einem guten Instant Messenger mit Gruppen-Chat Funktion, etwa Telegram oder – ganz banal – dem Marktführer WhatsApp, den die meisten von uns sowieso schon installiert haben.

devicesGroupMe ist keine schlechte App. Aber wie bei vielen anderen Diensten, die Microsoft in letzter Zeit auf die Menschheit losgelassen hat – angefangen von Skype Qik bis zur Foto-Sharing App Xim – fragt man sich so ein wenig, wo die Redmonder damit eigentlich hin wollen. Microsoft hatte GroupMe ursprünglich von/mit Skype übernommen, die das StartUp wiederum im Jahre 2011 für kolporierte 80 Millionen Dollar gekauft hatten. Nun versucht man offenbar etwas Sinnvolles daraus zu machen, was auch einigermaßen gelungen ist. Ich würde mich aber ehrlich gesagt nicht wundern, wenn GroupMe bald wieder in der Versenkung verschwindet. Die Vorteile gegenüber der etablierten Konkurrenz sind zu gering und Microsoft’s Pläne mit dem großen Skype scheinen in eine andere Richtung zu gehen.

Die Windows Phone Rooms hinterlassen auf jeden Fall ein Loch, das sich bis auf Weiteres nicht so einfach stopfen lässt. GroupMe ist höchstens eine Notlösung, aber keine gleichwertige Alternative.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Habt ihr schon einen Ersatz für die Windows Phone Räume gefunden? Lasst es uns wissen in den Kommentaren! 

Vorheriger Artikel

Und täglich grüßt das low-end Lumia... Heute: RM-1099

Nächster Artikel

Kommentar: Apple hat einen neuen Guru! Jony Ive!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: