News

Große Überraschung? Leak zeigt „Microsoft Moonraker“ Smartwatch!

Nokia Smartwatch Konzeot

Microsoft ist bislang einer der wenigen großen Hersteller, die keine Smartwatch auf den Markt gebracht haben. Zwar ist das Microsoft Band bei Kritikern und Usern sehr gut aufgenommen worden, trotzdem wünschen sich viele eine vollwertige Smartwatch aus Redmond.

Das obige Konzept stammt laut Aussage des Leakers aus der Feder von Nokia. Durch den Kauf der Gerätesparte der Finnen, dürfte dieses Konzept nun in den Besitz von Microsoft übergegangen sein. Der berühmt-berüchtigte Evleaks, spricht sogar vom „Microsoft Moonraker“ und gibt diesem Konzept etwas mehr Stofflichkeit.

Das Gehäuse weist gewisse Ähnlichkeiten zur Apple Watch „Sport“ auf und gefällt mir mit den abgerundeten Ecken ganz gut. Die Wallpaper erkenne ich als Nokia X Stock Hintergrundbilder wieder. Dies würde die These untermauern, dass es sich hierbei um ein Original Nokia Konzept handelt.

Microsoft Moonraker

Untypisch für ein mobiles Windows OS ist das vertikale Scrollen. Da die Standards von „Metro“ aber immer weiter aufgeweicht werden, scheint diese Bedienung auch nicht völlig unmöglich.

Microsoft Moonraker

Hier sehen wir gleich mehrere Microsoft/Nokia Elemente. Das Wallpaper und die Uhrzeitanzeige ganz links stammen vom Nokia X. Die Musiksteuerung kennen wir von Windows Phone und das runde Zeiffernblatt mit den zwei Punkten stammt vom „Live Lockscreen“ .

Das Konzept scheint, vor allem durch die Bestätigung von Evlkeas, einiges an Legitimität zu besitzen. Ob es irgendwann produziert worden  ist, eine Markteinführung geplant ist oder bloß als Datei in irgendeinem Archiv schlummert, kann niemand sagen.

Bis dahin könnt ihr euren Smartwatch Jieper vielleicht mit der Wellograph stillen.

 

Was haltet ihr von diesem Konzept? Sollte Microsoft eine Smartwatch veröffentlichen? Ich bin gespannt auf eure Aussagen!


 

Quelle

 

Vorheriger Artikel

Microsoft veröffentlicht 3 Sicherheitsupdates für Windows 10 Build 10130

Nächster Artikel

Twitter hebt 140 Zeichen Limit für Direktnachrichten auf!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: