News

Groove Music – Microsoft stellt Dienst ein, aber…

Ziemlich erschreckende Nachricht, die da auf dem Handybildschirm flimmert: Microsoft wird zum 31.12.2017 seinen Musikdienst „Groove Music“ einstellen. Es gibt mehrere (positive?) Einschränkungen zu dieser Meldung.

OneDrive Streaming wird bleiben

Auch wenn klassiches Streaming a la Spotify Ende des Jahres eingestellt wird, werden Nutzer weiterhin ihre Offlinemusik und die Musik über OneDrive mit der Groove Music-App abspielen können. Das Feature wird von vielen genutzt und ist trotz der ansonsten nervigen Entscheidung, positiv.

Partnerschaft mit Spotify wird gefestigt

Ab dieser Woche können alle Sammlungen von Groove auf Spotify migriert werden. Das ist momentan der einzige wirkliche Partnerschaftsschritt den Microsoft hier begeht. Die bestehenden Groove Abos werden nicht in Spotify Laufzeit umgewandelt. Als ehemaliger Groove-Kunde erhält man lediglich zwei Monate umsonst. Das ist sehr ärgerlich für Groove Abonennten, die einen Vertrag über 2017 hinaus besitzen.

Butter bei die Fische

Reden wir Klartext: Das ist richtig, richtig, mies. Groove Music war nie besonders erfolgreich, das war uns allen klar. Und ich habe selbst oft genug gesagt, dass man Groove einstellen sollte, wenn man es mit dem Musikstreaming nicht ernst meine. Das Microsoft diesen Ratschlag nun beherzigt hat, ist aber keinesfalls ein Grund zur Freude. Was ich mit meiner ständigen Kritik eigentlich sagen wollte war, dass man Groove konkurrenzfähig (Family Pass, dich meine ich!) hätte machen sollen.

Nadellas scheint genau wie bei Windows Phone, auch bei Groove keine Überlebensnotwendigkeit mehr gesehen zu haben. Und obwohl das von den Geschäftszahlen her bestimmt nachvollziehbar und richtig ist, finde ich es besorgniserregend, dass Microsoft nicht die notwendigen Schritte unternimmt, einen Dienst oder ein Produkt zu „sanieren“, sondern lieber den Stecker zieht.

Aber gut, die Anzahl an Menschen, die Groove Music vermissen werden, ist verschwindend gering. Ich werde mich nun leider nach einer Alternative umschauen müssen und verliere einige Jahre Abonnement (die ich zurückerstattet bekommen— LINK)

Was kommt als nächstes? Filme & TV? Bing (man kann ja googlen)? Was sagt ihr zu Microsofts Entscheidung?

PS: Weitere Informationen zur Migration von Groove auf Spotify, gibt es HIER.


Danke an alle Tippgeber!

Vorheriger Artikel

Microsoft kauft riesen Grundstück im Silicon Valley

Nächster Artikel

Erstes kumulatives Update für Windows 10 Fall Creators Update (16299.15)

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

136
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
61 Comment threads
75 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
70 Comment authors
sawacomFlo1982Ennerwin10machtsShyntaru Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
bremerjung85
Mitglied

Tja, ist halt kacke wenn man keine echten alternativen hat! Aber egal, in 6 wochen steht die vertragsverlängerung an, mal schauen was es dann als handy so gibt, leider wenig was mich reizen würde.

Zu filme und tv, bitte bitte nicht, habe grade 6 staffelpässe gekauft für die laufende tv season. Und im Gegenzug zu jetzt, geh zu spotify zahl denen das geld und gut ist, denke ich nicht das amazon oder itunes mir ne halbe staffel verkaufen würden und ich so mal eben schnell das doppelte zahlen müsste!

Drake Mallard
Mitglied

Hallo Leonard, was meinst du mit „einige Jahre verlieren? Ja, das mit Groove ist ärgerlich, zumindest bekommt man das über 2017 hinaus gezahlte Geld erstattet. Aber was nun, Spotify oder Deezer? Welcher der beiden Dienste empfehlt ihr für Hörbücher (außer Audible)?

bremerjung85
Mitglied

Für Hörbücher würde ich zu audible tendieren, bei musik zu deezer, ist günstiger zu bekommen bei lidl soweit ich weiß und die app von spotify ist sich nicht das ware

@leonard
Das kostenlose groove abo bis 2020 wurde doch schon von MS storniert und korrigiert. Oder hast du einfach so länger das abo gekauft um ruhe zu haben?

defected85
Gast

Selbst ich, als absoluter Realist, habe mit so einer „Entscheidung“ nicht gerechnet.
WOW, ich bin sprachlos.
Wetten, Filme & TV geht bald in Amazon über…

Groove –> Spotify
Filme & TV –> Amazon
Cortana –> Amazon
Bing –> Google

comment image

Das Ökosystem Microsoft schwindet immer mehr.
Und somit auch „Andromeda“ und Co…

Höli
Mitglied

Wieso sich Microsoft in sachen Entertainment nicht mit amazon einigt, verstehe ich nicht. Wenn alle Entertainment-Dinge inkl. Shoppen mit Microsoft-Apps versorgt werden würde und im Hintergrund die Auswahl von Amazon steht, wäre es doch für beide Seiten ein Gewinn, oder irre ich da? Nun ja…

Scaver
Mitglied

Naja, vielleicht kommt das ja noch. Die Partnerschaft von Amazon und MS steht ja am Anfang. Cortana Alexa ist ja nur der Beginn. Wer weiß, was noch alles kommen wird.
Vielleicht gar nichts, vielleicht aber auch super in Windows integrierte Amazon Dienste.
Allerdings bekommt man sowas nicht über Nacht hin und auch nicht in ein paar Wochen oder Monate. Sowas dauert.
Und wie wir MS und auch Amazon kennen wird es keine offizielle Info dazu geben, bis (das meiste) fertig ist.

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Naja und bei Apple eben, bis auf den Browser, alles unter einem Dach. Muss jeder selbst wissen was er für besser hält.

msicc
Redakteur

Lustigerweise habe ich genau wegen dem Familien-Abo vor rund zwei Wochen den Groove-Pass meiner Frau und meinen gekündigt. Nun können auch die Kids über Spotify hören und ich spar mir unterm Strich sogar noch etwas.

Microsoft entwickelt sich immer mehr zu einem reinen Enterprise-Unternehmen. Ich werde künftig keine Multimedia-Inhalte mehr bei MS kaufen, so viel steht fest.

Box1024
Mitglied

War kein Problem, innerhalb der Groove App konnte man unter Einstellungen ein anderes Konto anmelden. Meine ganze Familie (auch mein Vater) war mit meinem Konto angemeldet. 10 Endgeräte waren/sind möglich.

mcrking
Mitglied

Deswegen mag ich Music und Filme und Games als Disk 😉

Höli
Mitglied

Zumindest als Datei in einem generischen Format auf meiner HDD/SDD.

T0RL0C
Mitglied

Ganz genau. Ich weiss schon, warum ich aufgehört habe Musik über Onlinedienste zu kaufen und stattdessen wieder auf die CD setze.

Scaver
Mitglied

Musik kann man auch prima als DRM freie MP3 kaufen. Da brauch ich mir keine CD kaufen, wo mich eh nur 1 Lied drauf interessiert und ich den Rest eh niemals anhöre!

bruno34
Mitglied

Es sieht so aus als ob sich Microsoft vom Konsument verabschiede, Gott sei Dank habe ich meine eigene Musik 🎶 Sammlung und wenn mir eine CD 💿 gefällt, dann kaufe ich sie und danach gehört sie mir!!

Höli
Mitglied

Wie erfolgreich ist eigentlich „Filme & TV“ bzw. die monetarisierbaren Dienste dahinter? ……….

Harro
Gast
Harro

Leider wurde das Alleinstellungsmerkmal, das sicher vielen Usern entgegenkommt niemals herauskristallisiert: Bei „Filme u d TV“ ist kein Abo erforderlich…es können genau die Filme gestreamt / gekauft werden, die man möchte, auch ganz neue. Bei den gängigen Abo-Diensten sind meist die neueren Filme noch mal extra kostenpflichtig und nur alte Kamellen können „kostenlos“ im Abo gestreamt werden. Leider ist es ja bei Microsoft an der Tagesordnung, nie Marketing zu betreiben und so die Vorteile der eigenen Dienste den Usern näher zu bringen. Wenn dann als Begründung fürs Plattmachen gesagt wird: „die User haben das nicht angenommen…“ so ist das schlichtweg… Weiterlesen »

CloudConnected
Mitglied

Nutze die Cloud nicht für Musik, dee Loco Player hat bei mir die Groove App als Musik-Abspiel-App abgelöst… Trotzdem ein schlechter Zug im Hinblick auf die Konsumenten-Zufriedenheit…

cu
Mitglied

Ich habe meine Abo noch bis April und habe mich stets über den fehlenden FamilyPass geärgert. Das nächste Abo wollte ich tatsächlich davon abhängig machen. Nun kam mir MS zuvor. Insgesamt ist Groove ein ganz netter Dienst, kommt aber nicht an Nokia MixRadio (HEUL) heran und somit ist es leider konsequent, Synergien mit anderen Partnern zu suchen als im Alleingang zu scheitern. Seien wir realistisch, MS könnte auch mit besseren Features nichts gegen die großen Player antreten, dafür waren sie (wieder mal) einfach zu spät dran.

Box1024
Mitglied

War kein Problem, innerhalb der Groove App konnte man unter Einstellungen ein anderes Konto anmelden. Meine ganze Familie (auch mein Vater) war mit meinem Konto angemeldet. 10 Endgeräte waren/sind möglich.

CloudConnected
Mitglied

Mix Radio war wirklich Klasse, das stimmt…

defected85
Gast

Die „Ausrede“ zu spät lasse ich hier nicht gelten. Siehe Zune.

cu
Mitglied

Ich ergänze: Zu spät durch ihre ständigen Neustarts 😉

xxxXXXxxx
Mitglied

Es ist durchaus legitim, unrentable Dienste einzustellen. Viele MS-Dienste, angefangen bei der eingestellten Gesundheits App, dann die XBOX Fitness App wurden eigestellt, dann die Kürzung des OneDrive Kontingents. Nun Groove Music. Auch wenn die Anzahl der Betroffenen gering sein mag, zeigen die Änderungen ganz klar, Abos und Cloud Dienste außerhalb des Business Sektors können sich jederzeit ändern oder kurzfristig eingestellt. Dies schafft kein Vertrauen. Böse könnte man sagen, dass hinter dem Slogan „Mobile First. Cloud First.“ auch Nadellas To-Do Liste der einzustellenden Produkte im Consumer Bereich liegt. Es zeigt sich immer mehr, das MS seine Zukunft als Azure- und Office-Anbieter… Weiterlesen »

cu
Mitglied

Nochwas zu dem Thema: Ich habe das Gefühl, dass MS sich aus allen emotionalen Themen rausziehen will und nur noch als der große Dienstleister im Hintergrund auftreten will. Das macht es aber natürlich schwierig Sympathien aufrecht zu erhalten. Und ich glaube, dass MS genau das gewaltig in seiner Bedeutung unterschätzt. Ich bin ja nun auch kein großer Fan meines Stromanbieters, obwohl er essentiell für mich ist.. Kann nach hinten losgehen, liebes MS

Stefan
Mitglied

Mit welcher App kann ich denn Spotify auf Win 10 mobile nutzen?

defected85
Gast

Spotify? Aber erwarte nicht zu viel… 😉

Stefan
Mitglied

startet auf meinem Lumia 950 nicht.

Drake Mallard
Mitglied

So, jetzt hören wir mal auf mit Jammern und beschäftigen uns mit den Streaming Alternativen. Hier ein sehr guter und aktueller Überblick: https://www.netzwelt.de/musik-streaming/musik-streaming-vergleich-besten-anbieter-test.html

dichterDichter
Mitglied

Im Grunde ganz einfach… Ms verkauft die plattform für spotify und verschwindet mit jedem mal nach so einer Entscheidung mehr und mehr ins unsichtbare. Da ist viel Geld zu holen aber ich halte das für einen Fehler.

Samokles
Mitglied

Ist ja nett, dass man mir vorher noch über bing rewards Mitgliedschaften andreht (die auch länger als 2017 gehen). ^^ sind zwar nur Punkte und kein echtes Geld, ander trotzdem kein feiner Zug…

Ralf950
Mitglied

Das ist ne Kern App und der Store wurde in meinem Umfeld immer bekannter. Und nun jetzt wo Windows10 S kommt sowas…wozu noch Windows .ich wollte ja genau so einen Store ! Filme , Bücher, Musik …..Ich werde ja zum Wechseln gezwungen……

Ralf950
Mitglied

Zeit für Obst…..🍏

Shyntaru
Mitglied

Willkommen 😉

stevenskies
Mitglied

Den Music Pass (oder einen anderen Streaming-Dienst) habe ich bislang nicht genutzt. Und bei meinem Hörverhalten werde ich das wohl auch nie, deswegen trifft mich der Wegfall des Streamings eher weniger. Aber das ein oder andere Album habe ich schon bei MS gekauft und da fänd ich es schon schade, wenn diese Mögichkeit wegfallen würde. Ob uns das Ganze auch bei Filmen und Serien bevorsteht, finde ich aktuell zumindest schwer zu beurteilen. Auf der einen Seite hat MS mit der XBOX eine Plattform, auf der sich das bestimmt noch lohnen würde. Andererseits gibt es ja auch hier die Möglichkeit mit… Weiterlesen »

Marco
Mitglied

Na ja, vielleicht kauft MS ja Spotify und macht daraus so eine Skype-Nummer, obwohl: Falsche Reihenfolge der Bekanntgabe. OK, vergesst das schnell wieder 😉

All Blacks
Mitglied

Ach, habe ich eh nie genutzt. UND: Ich nutze da eh nur den Browser😂😂😂😂…die Zeit des Ärgerns ist langsam vorbei. Nein, MSFT, so wirst du nicht mehr mein Freund.

civicdriver80
Mitglied

Diese ganze Dienstabschalterei und Umbenennerei erinnert mich irgendwie an Symbian…. Erst werden nur kleinere Dienste abgeschaltet und später dann so viele, dass das betroffene BS nicht mehr nutzbar ist und der Nutzer wechseln muss. Der selbe Stil wurde auch bei Symbian angewandt. Ich bin damals trotz dieser fiesen Masche zu Nokia / Microsoft zurückgekehrt, aber nochmal nicht.

doubleb
Mitglied

Rein optisch finde ich Groove schöner als Spotify. Ich denke für meine lokale Musik verwende ich weiterhin Groove. Besonders die abwechselnden Bandfotos finde ich im Vollbild einfach nur super.

XmasBlumentopf
Mitglied

Ich hab noch ne Napster Flat, hab mal beide verglichen, kein Unterschied, auch nicht optisch.

All Blacks
Mitglied

Es sollte auch dem Letzten langsam klar werden, dass Nadella – außer auf den Aktienkurs- auf nichts mehr wert legt, was den emotionalen Bezug zum Consumer betrifft. Es wird nur nichts kommuniziert, sondern auch noch abgesägt. Wir müssen auch Nadella nicht mehr glauben, dass MSFT immer Hardware bauen wird. Erinnert ihr euch noch an die Aussagen, dass es hieß, wenn die OEMs keine Windows Phones bauen, dann baut sie MSFT….

bobi
Mitglied

Glaubt ihr an den Weihnachtsmann!?
Ich bin Kunde und MS ist eine Firma – sonst nichts!
Paketangebote wie Prime, werden sich durchsetzen!
Das nächste wird sein – nachdem jetzt alle die Cloud mit privaten Daten gefüttert haben – bezahlen, bezahlen wenn ihr weiterhin eure Kalender und Adressdaten nutzen wollt.
So erlebt bei Strato. Das nennt man Kundenverprellung!
Ich lach mich kaputt – wenn viele Traumtänzer dann auf den harten Boden der Realität aufschlagen.
Diese Mäusefängermethoden sind alt wie die Menschheit selbst!

georgs.m
Mitglied

Bin gerade erst von Spotify zu Groove Music gewechselt, weil Spotify die App für Windows 10 Mobile bzw. Windows Phone nicht mehr pflegt. 🙁 Denen, die wechseln wollen, kann ich Deezer empfehlen. Bei der Musikauswahl tuen sich Spotify und Deezer nichts. Deezer bietet aber daneben sehr viele Hörbücher und Hörspiele. Und es gibt eine App für Windows 10 Mobile. 🙂 Spotify habe ich genutzt, weil der Family Plan anders gelöst ist und mir dies mehr entgegenkam. Bei Spotify hat jedes Familienmitglied einen eigenen Login. Bei Deezer werden alle Familienmitglieder über ein Konto verwaltet. Für den Umzug schaut euch mal Soundiiz… Weiterlesen »

arthuro
Gast

Fakt ist: MS verabschiedet sich auf ziemlich dreckige Art vom Privatkundengeschäft. Gut vorstellbar, dass das eine Forderung des Übernahme-Geheimabkommens zwischen Google (Alphabet) und MS (Nutella) ist, um keine Doppelungen im zukünftigen gemeinsamen Portfolio zu haben. Interessant auch, dass hinter all den Entwicklungsbrüchen, Gerüchten und Spekulationen sich das Jahr 2019 als eine wichtige Zielgröße ablesen lässt. Zur Erinnerung: erst 2019 hat Nutella Zugriff auf sein milliardenschweres MS-Aktienpaket. Der tagelange Serverausfall für die Health-App im Frühsommer war garantiert kein Zufall, da hatte schon mal jemand den „Stecker“ gezogen – zumindest testweise. Worauf man sich bei Spotify einlässt, zeigt dieser aktuelle Artikel: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9936651-start-up-spotify-boersengang-top-flop… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Sorry, aber das ist mir viel zu sehr Verschwörungstheorie-Gequatsche. Wenn Du willst, kannst Du alles mögliche auch auf jede andere Jahreszahl drehen. Aber Dir gefällt wohl die Idee, dass sich Alphabet und MS absprechen, sehr?
Allenfalls übernähme MS Alphabet, wenn sie daran Interesse hätten, aber umgekehrt fühlt es sich für mich so an, als ob der Neureiche Buchhändler die alexandrinische Bibliothek kaufen wolle.

arthuro
Gast

„……aber umgekehrt fühlt es sich für mich so an, als ob der Neureiche Buchhändler die alexandrinische Bibliothek kaufen wolle……“
Dafür gibt es genug Beispiele – alle mit dem Resultat, dass das alexandrinische Wissen und KnowHow für immer verschwunden ist.

mr. windows
Gast
mr. windows

ich finde es gut, dass man ein eigenes, halbherzig geführtes streamingdienst einstellt. vielleicht bekommen wir mehrwert wenn man die groove music app aufrüstet und zwar so, dass man diese direkt mit spotify oder amazon music (alexa partnerschaft) koppeln kann.

heckermann
Mitglied

Kann es sein, daß Microsoft uns einen Schritt voraus ist? In der „Dienste und Abonnements“-Übersicht meines Kontos ist der Groove Music Pass nicht mehr aufgeführt…

Master48
Mitglied

Bei mir ist es noch drin. Allerdings steht kein Enddatum mehr da, hatte mit Code bezahlt gehabt und nun steht drin das groove Musik abgelaufen ist.

Master48
Mitglied

Bei mir ist es noch drin. Allerdings steht kein Enddatum mehr da, hatte mit Code bezahlt gehabt und nun steht drin das groove Musik abgelaufen ist.

Prinzchen
Mitglied

Das verstehe ich nicht. Gestern kam doch erst die Meldung das Groove für den Amazon Echo verfügbar ist, und jetzt sowas?

meisterebner
Mitglied

Ist ja für selbst hochgeladenes in den one drive music ordner eh sinnvoll.

gcooler
Mitglied

Windows Phone konnte ich noch verkraften, obwohl es ein schwerer schlag war/ist, aber der Groove Music Pass und wie die Steuerung in der Groove Music App aufgebaut ist liegen mir weit aus mehr als bei Spotify. Ich brauche nicht zu sehen, was meine Freunde anhören oder wie viele ein Leute einen Künstler Abonniert haben. Nachdem MS gestern diese Nachricht verbreitet hat wünsch ich mir eine Veränderung der Führungsposition oder ein klares Statement von MS wie es weiter gehen soll, welches keine Fragen offen lässt. Und wie feige ist es eig. so eine Ankündigung nur über einen Blog zu machen?

Androvoid
Mitglied

Na ja, vielleicht wird es doch noch einmal was mit dem „Jahr des Linux-Desktops“…?

Harro
Gast
Harro

In einigen Jahren wird es, insbesondere auf IT-Ebene, nur noch zwei Global-Player geben: Microsoft wird wohl nicht dazugehören. Dafür bereitet Herr Nadella alles bereits vor, bereit zur Übernahme (bevorzugt durch Amazon, wo man sich ja jetzt bereits anbiedert). Mit Azure und Office-Diensten allein wird Microsoft in der Zukunft kaum konkurrenzfähig bleiben; dazu ist die Konkurrenz (Google, Amazon) viel zu vielschichtig aufgestellt…Kunden, sowohl Consumer als auch Businesspartner, sind durch Nadellas fragwürdigen Aktionismus ohnehin bereits zu Hauf abgehauen und werden gewiss bei der Konkurrenz fündig.

arthuro
Gast

Sag ich doch.

Luk
Mitglied

Mal ehrlich Windows braucht einen einfachen Standartplayer der alle wichtigen Funktionen hat und keinen Streaming Dienst, diese Lücke sollten spezialisierte Unternehmen wie Spotify übernehmen. Ich habe die Streamingfunktion von Grove immer als Ballast empfunden.

Microsoft muss undbedingt aufräumen! Mit Windows 8 ist viel Müll ins Betriebssystem gekommen weil man unbedingt mehr Dienste anbieten wollte…

Androvoid
Mitglied

Der Ansatz, das Windows-Ökosystem mit möglichst vielen sinnvollen und attraktiven Diensten breit aufzustellen, sodass die User alles aus einer Hand bekommen und sich nicht bei der Konkurrenz umschauen müssen, war richtig. Jetzt ist offenbar als Anfang vom Ende wieder nur Abbau angesagt!

Luk
Mitglied

Moderne Industrie funktioniert aber anders, Spezialisierung ist das Zauberwort. Microsoft soll sich auf sein Betriebssystem konzentrieren und vernünftige Standartapps bereitstellen. Dienste die nichts mit dem Betriebssystem zu tuen haben kann man ruhig anderen überlassen die sich darauf spezialisiert haben.

Dieses „Alles aus einer Hand“ hat weder bei Apple noch bei Google funktioniert und das wird es auch nie…

ksc_
Mitglied

Sorry Leute, MS ist ein Wirtschaftsunternehmen, da muss Kohle verdient werden, ausserdem müssen die Milliarden wieder reinkommen die Herr Ballmer mit seinem lächerlichen Kauf von Nokia verbrannt hätt. Mir tuts auch Leid ich fand den Dienst gut, besonders das abspielen der Videos. Aber wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar.

Androvoid
Mitglied

Nach Rückabwicklung und Abstoßen von Nokia hat man ja dann gesehen, wie sich WM plötzlich wieder erfolgreich entwickelt und am Markt etabliert hat… ;))

clausi
Mitglied

Immerhin hat Ballmer die Grundlage gelegt für xBox, Surface…. Was hat Nadella im Vergleich dazu geleistet, ausser zu streichen, was nicht gleich, ganz ohne Marketing, Gewinne einfuhr??!!. Nadella hat bisher ausser Einstampfen keine eigene Kreativität bewiesen. Auch diese Art „Aktionismus“ lässt den Aktienkurs vorübergehend ansteigen. Und das ist wiederum gut , um sich als Übernahmekandidaten für beispielsweise Amazon zu positionieren. Mit dem restlichen Softwaregerippe aus Cloud und Office dürfte MS kaum gerüstet sein für eine Zukunft, um gegen Global Player wie Google und Amazon anzutreten. Also bleibt wohl keine Alternative zur Übernahme durch einen mächtigen Konkurrenten. Die Einkünfte Nadellas sollten… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Ein Rest-Microsoft als Office- und Cloud-Anbieter in der Business-Nische in einer Liga mit IBM, SAP und Oracle wird dann wohl ganz leicht und billig zu übernehmen sein… Wenn auf den privaten Desktops längst Google zuhause ist und der Kauf von Microsofts verbliebener Business-Sparte einfacher und billiger sein wird, als hochkomplexe Software-Systeme selbst zeitaufwändig zu entwickeln und in Konkurrenz zu vermarkten…

Samokles
Mitglied

Immer diese idiotischen Verschwörungstheorien 🙄 Nadella arbeitet seit 1992 für Microsoft und hat einiges dafür getan in seine jetzige Position zu kommen. Ich mag auch nicht alle Entscheidungen von ihm, aber macht mal langsam.

mamagotchi
Mitglied

Das tut wirklich weh. Verstehe nicht wie man nicht verstehen kann, dass ein vorhandenes Ökosystem wichtiger ist als Verluste zu vermeiden. Ich frag mich wie viele Sargnägel Microsoft sich noch selbst reinrammen möchte…

Shayliar
Mitglied

Ich versteh halt einfach nicht, warum erst jahrelang die sparte vernachlässigen kann und dann schiessen solche streamingdienste aus dem boden, wo jeder weiss das maximal. 2-5 wirklich gut überleben können… Das man als nachzügler ohne eigene idee keine chance hat war irgendwie klar

remmy
Mitglied

Ich kann einfach nicht mehr… Alles, wirklich alles wird angefangen&wenns nicht aus heiterem Himmel zufällig ein Erfolg wird wird’s einfach eingestampft. Man kann sich bei MS auf gar nix mehr verlassen. Sie hatten geschafft den schlechten ruf ein wenig abzulegen zu nd jetzt tut Nutella alles dafür ihn wieder zu festigen. Ich hab es satt… Keine konkreten Ansagen. Man kann ja gar keine Bindung mehr mit MS eingehen, man muss ja angst haben das man nach kürzester Zeit hinten runter fällt. Vllt sollte Nutella als nächster US Präsident kandidieren. Ähnlichkeiten zum jetzigen scheinen ja vorhanden zu sein

gcooler
Mitglied

Dieser schlechte Ruf besteht leider nur bei den Leuten, wie uns, die sich Tag täglich mit MS aktiv auseinandersetzen, sich informieren und deren Produkte nutzen. Nur weil die Wissen, dass es nur uns missfällt was die machen machen sies erst.

Matthias
Mitglied

Hallo zusammen liebe Musikexperten. Das erwischt mich völlig auf dem falschen Fuß. Ich wollte demnächst meine CD Sammlung auf den Rechner übertragen und dort verwalten und neue Musik zukünftig online erwerben oder streamen… Was würdest Ihr denn für die Organisation meiner Dateien empfehlen? Weiter mit Groove? Oder komplett zu einem anderen Anbieter? Und wenn ja, zu welchem? Danke Euch und einen schönen Feiertag. Mit oder ohne Groove.

Kirsh1793
Mitglied

Es spricht eigentlich nichts gegen deinen Plan. Du wirst dir halt bloss die Musik nicht über Groove/den Windows Store kaufen können. Solange du sie aber irgendwo kaufst, wo du dann die Musikdatei selbst verwalten kannst, kannst du sie auf OneDrive packen. Von OneDrive aus kannst du die Musik immer noch über Groove streamen. 🙂

YetAnotherFrank
Mitglied

Ja, der Plan passt noch. Ich rippe meine CDs direkt in den OneDrive-Music-Ordner (Exact Audio Copy) oder kaufe DRM-freie Musik bei Amazon und lade sie direkt in den OneDrive-Music-Ordner runter. Von dort spielt die Groove-App sie ab. Funzt. Die Kombination mit Streaming werde ich dennoch vermissen.

jk-iroc
Mitglied

Ganz ehrlich, das ist eine Hiobsbotschaft für mich. Ich liebe den Groove-Dienst. Die App ist optisch extrem ausgereift, das Bedienkonzept ist hervorragend und die Musik-Auswahl und die vorgeschlagenen Playlists sind hervorragend. Mit dem Wegfall des Musikdienstes hinter der App habe ich keine Wiedergabezentrale mehr, in der ich lokale, OneDrive- und Streaming-Musik in einer Playlist abspeichern kann. Die Musiksuche meines Handys wird mich nicht mehr direkt in den Store bzw. die App verlinken können. Bereits gekaufte Musik werde ich mir ab 2018 wohl auch nicht mehr runterladen können. Danke Nadella! 😡 Ballmer hat vielleicht einige Entwicklungen verschlafen, aber er hat es… Weiterlesen »

arthuro
Gast

100% Zustimmung. Groove hat es geschafft, mich zu einem Abo-Dienst zu begeben – Familienpass hin oder her.

gcooler
Mitglied

Anfangs wollte ich auch keinen, bis ich dieses Jahr mir den Groove Music Pass geholt habe und möchte ungern diesen tollen Dienst missen. Am meisten wird mir die sehr gute Navigation fehlen, die es so nicht bei anderen Streaming Anbietern gibt. Ab Januar 2018 wird dann BI mir wahrscheinlich Deezer laufen. Was soll man machen wenn MS zum einen auf Konsumenten mit Mixed Realist zugeht aber Dienste Wie Groove Music Pass einstamft?

arthuro
Gast

Vor allem die Begründung von MS…………(aus dem von Ostseeratte verlinkten Artikel): „……Microsofts Begründung zu diesem Schritt ist einigermaßen ungewöhnlich. „Wir wissen, dass unsere Kunden sich einen Zugang zum besten Streaming-Service mit dem größten Musikkatalog und einer Vielzahl von Abonnements wünschen. Deshalb freuen wir uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir unsere Partnerschaft mit Spotify erweitern werden, um unseren Groove Music Pass Kunden den weltweit größten Service für Musik-Streaming zu bieten.“ schreibt der für Groove Music zuständige Microsoft-Manager Jerry Johnson. Mit dem gleichen Argument könnte Windows-Chef Terry Myerson auch das Ende des Microsoft-Betriebssystem verkünden: „Wir wissen, dass viele Kunden Open-Source-Software… Weiterlesen »

gcooler
Mitglied

Naja ich weiß nicht so ganz, was ich von Gates halten soll. Damals wollte er ja nicht mal die XBoX haben. Vlt. hängt die aktuelle Entwicklung auch mit ihm zusammen, da er immer noch viel bei MS mitbestimmt. Trotzdem stimme ich dir zu, dass man den Dienst und auch alle anderen MS Produkte durch Werbung starkpushen hätte können. Warum glaubt MS ohne Werbung Produkte erfolgreich machen zu können?

Androvoid
Mitglied

Durch Mangel an Aktivität, Marketing und Werbung hatte man ja damals, als plötzlich das „coole“ YouTube aufkam auch den Weiterbestand und Erfolg des eigene Videoportals – im Rahmen des damals äußerst populären und erfolgreichen MSN-Portals (MSN-Chat!) – stümperhaft verspielt…
…und auch diverse andere Entwicklungen und durch StartUps aufkommende Trends verschlafen…

Lucus
Mitglied

Nun ich hatte dafür nie ein Abo für mich war das aber abzusehen Microsoft will mit der jetzigen Windows Phone Version abschließen. Ich nehme an für das was da kommt will Microsoft lieber eine Partnerschaft mit einem erfolgreichen Dienst und damit muss Microsoft nicht auf allen Fronten alleine Kämpfen gegen bereits etablierte Dienste. Auch wenn ich davon nicht begeistert bin das sie damit ihr eigenes Ökosystem aufgeben. Ich weiß auch nicht wie Microsoft das mit der Musikzentrale ( OneDrive, lokal und Streaming) dann lösen will. Vielleicht kommt ja in dem was da kommen mag eine App in der Spotify fürs… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Microsoft hat sich da ja auch mit Dropbox in Form einer Zusammenarbeit arrangiert…

Kirsh1793
Mitglied

Jetzt hab ich gerade Groove auf dem Handy geöffnet und da wurde mir doch tatsächlich empfohlen, den Groove Music Pass für 30 Tage kostenlos zu testen. 😂

Androvoid
Mitglied

Bei mir steht da im AppStore: „Groove Music Pass is currently not available.“!