MicrosoftNews

„Government Security Program“: Microsoft weitet Partnerschaft mit NATO aus

Microsoft_NATO

Microsoft weitet seine Kooperation mit der NATO in einem Government Security Program (GSP) aus. Das hat der Softwarekonzern heute offiziell bekannt gegeben.

Microsoft und NATO kooperieren bereits seit 12 Jahren im Bereich der Cybersicherheit, durch die heutige Vereinbarung soll diese Zusammenarbeit weiter gestärkt werden.

Microsoft fühlt sich verplichtet dabei zu helfen, einen sichereren europäischen und globalen virtuellen Raum zu schaffen. Vertrauen und Zusammenarbeit zwischen dem privaten und öffentlichen Sektor sind dafür essentiell“ , so Jan Neutze, Microsofts Direktor für Cybersicherheitspolitik.

Dem GSP Programm von Microsoft gehören mittlerweile 44 staatliche und internationale Organisationen an, darunter auch die Eruopäische Kommission und jetzt das transatlantische Verteidigungsbündnis. Die Teilnehmer des Programms können unter anderem den Quellcode von wichtigen Produkten des Softwarekonzerns einsehen und erhalten von Microsoft Informationen über mögliche Cyberbedrohungen. Zu diesem Zwecke wurde erst im Juni ein „Transparenz Center“ in Brüssel gegründet.

Ich vermute mal, dass viele von euch – genau wie ich – eine solche Meldung mit gemischten Gefühlen lesen. Einerseits ist Cybersicherheit natürlich in unser aller Sinne. Die größere Kompetenz liegt dabei eindeutig bei privaten Unternehmen, nicht bei staatlichen Stellen, von daher ist ein Austausch sicherlich sinnvoll. Andererseits haben derartige Kooperationen zwischen Internetkonzernen und staatlichen/militärischen Institutionen in Zeiten des NSA-Skandals einen äußerst faden Beigeschmack. Offiziell dient etwa die Offenlegung des Quellcodes von Microsoft Programmen der „Transparenz“. Aber was hinter verschlossenen Türen in Brüssel passiert, ist für uns – den Bürger und Endbenutzer – eben nicht transparent.

Microsoft und NATO arbeiten zusammen. Gute Sache oder verdächtig? Diskutiert mit in den Comments.


Quelle: Microsoft 1, Microsoft 2, via WinBeta

Vorheriger Artikel

Lohnt es noch? Nokia Lumia 730 für 156 Euro bei Amazon

Nächster Artikel

Windows 10 Hardware-Event: Microsoft stellt Surface Pro 4, Lumia 950 am 06. Oktober vor

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Scaver Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Scaver
Mitglied

Sehe ich auch sehr starken gemischten Gefühlen. Ohne Zusammenarbeit geht es nun mal nicht. Ohne gibt es einfach kaum realisierbare Cybersicherheit. Und von Cyberkriminalität sind nun mal nicht nur Staaten oder Unternehmen betroffen, sondern auch leider ganz normale Bürger. Leider hat der NSA Skandal gezeigt, dass es den Staaten nicht nur um unseren Schutz und den eigenen geht, sondern eher um Macht… aber leider auch, dass viele Unternehmen leider da mitspielen. MS gehört teilweise leider dazu. Ich persönlich vertraue Microsoft an sich zwar schon, aber nicht blind. Daher hoffe ich, dass kein weiterer Skandal passiert und nicht, weil es nicht… Weiterlesen »