News

Präsentiert hier Google eine günstigere (und kleinere) Alternative zum Surface Hub?

Surface-Hub-front

Es war an der letztjährigen „Next Chapter“-Konferenz die ganze Zeit zu sehen und doch hätte niemand gedacht, worum es sich bei diesem 84 Zoll-Bildschirm handelt, den Microsoft da prominent im Hintergrund platzierte.

Die Rede ist vom Surface Hub, einer Komplettlösung für Telefon- und Videokonferenzen im Büroalltag. Mit dem Surface Hub will Microsoft die Konferenzräume dieser Welt erobern. Das Gerät ist Riesen-Tablet, Whiteboard und Videokonferenz-Tool in einem und wurde bereits im Januar 2015 als eines der neuen Vorzeigegeräte von Windows 10 vorgestellt. Das Gerät kommt in zwei verschiedenen Größen: mit einem riesigen 55 Zoll Bildschirm oder einem gigantischen 84 Zoll 4K Bildschirm und läuft mit einer eigenst angepassten Version von Windows 10.

microsoft_surface-hub

Surface Hub – Technische Daten

Surface Hub – 55″ und 84″
OSCustom Version von Windows 10
Ausmaße 84 Zoll Surface Hub:  1171.5mm x 2202.9mm x 105.4mm, 127 kg
55 Zoll Surface Hub: 806.4mm x 1514.3mm x 85.8mm, 48 kg
Speicher 128 GB SSD, 8 GB RAM
Display Auflösung: 3840 x 2160 (84” model),  1920 x 1080 (55” model) Format: 16:9,Touch: 100-point multi-touch
StiftSurface Hub Pen (2 inklusive)
CPU84”: 4. Generation Intel Core i7 mit Nvidia Quadro K2200 Graphics
55”: 4. Generation Intel Core i5 mit Intel HD 4600 Graphics
Verbindungen Wi-Fi (802.11 a/b/g/n/ac)
Ethernet 1Gbps
Bluetooth 4.0 low energy
NFC Reader
Miracast Enabled
KamerasDual 1080p front-facing Kamera, 100 Grad horizontaler Blickwinkel
4 Mikrophone
Dual Front-facing Stereo Lautspecher
Anschlüsse 84″: (1) USB 3.0, (4) USB 2.0, Ethernet 1Gbps, DisplayPort Out, 3.5mm Stereo Out, RS232 Serial (RJ11). Ingest: DisplayPort In, HDMI In, VGA In, 3.5mm Stereo In, (2) USB 2.0 type B55″: (1) USB 3.0, (2) USB 2.0, Ethernet 1Gbps, DisplayPort Out, 3.5mm Stereo Out, RS232 Serial (RJ11). Ingest: DisplayPort In, HDMI In, VGA In, 3.5mm Stereo In, (1) USB 2.0 type B
Sensoren 2 Passive Infrarot Anwesenheits Sensoren, Umgebungslichtsensor

 

Die Preise für das Surface Hub beginnen bei 8’000 Euro für das „kleine“ 55 Zoll Modell und gehen hoch auf 22’000 Euro für die 84 Zoll Ausgabe. Damit dürfte die Komplettlösung erstmal eher was für grössere Unternehmen sein.


Dass der Markt durchaus ein gewisses Potential hat, weiss auch Google und stellte einen mit ChromeOS ausgestatteten Desktop Computer von Acer vor, welcher es den Usern erlaubt, Meeting-Gespräche mühelos durchzuführen.

Dabei handelt es sich um ein All-in-One-Konferenzsystem, welches die Produktivität im Unternehmenssektor steigern soll. Das Gerät ist mit einem 24 Zoll Display und einem HD IPS Panel mit 720p ausgestattet. Zudem besitzt das Gerät drei USB 3.0 und einem USB 2.0-Anschluss, einen SD-Kartenslot, vier Mikrofone, eine 720p-Frontkamera, einen HDMI Eingang und Bluetooth 4.0. Weiter ist das Gerät mit Remote Management-Tools ausgestattet für den Fall, dass es Probleme mit der Qualität von Ton und Video gibt.

Das Gerät unterstützt „Gäste-Accounts“, womit ein Google-Kontenzwang entfällt. Bis zu 25 Personen können an einer Video-Konferenz teilnehmen.

chromebox1Google’s Antwort auf das Surface Hub ist wesentlich günstiger zu haben, als das Surface Hub von Microsoft, jedoch auch wesentlich kleiner. Es ist bereits für $799.- erhältlich und dürfte damit für kleinere Unternehmen durchaus eine interessante und kostengünstige(re) Alternative darstellen. Aktuell ist das Gerät allerdings nur in Australien, Kanada, Irland, England und den USA verfügbar. Weitere Länder sollen aber folgen.

Ich persönlich hoffe, dass Microsoft auch eine kleinere, kostengünstigere Version des Surface Hub anbieten wird, welches besonders für kleinere Unternehmen erschwinglich sein könnte. Wäre schade, wenn man hier den Markt dem Konkurrenten überlassen würde.

Was denkt Ihr über Google’s Konferenzsystem?


Via Neowin

Vorheriger Artikel

WindowsUnited-Kachel jetzt auch offiziell fürs Microsoft Band

Nächster Artikel

Download-Plattform Steam: Windows 10 überholt schon jetzt Windows 7

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
TomolarfBasti.830Alexejmichscha01 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
michscha01
Mitglied

Es könnte eine günstige Variante basierend auf der XBOX One erstellt werden.

Alexej
Gast
Alexej

Naja, die kleinere Version macht kein Sinn. Dafür braucht man nicht ein extra Gerät bauen, kann man auch handelsübliches Model nehmen. All-in-One PC mit Webcam und passender Software. Gibt ne Menge davon. Es gibt halt keine Alternativen in 55″ und 84″ Format. Aber in 24″? Jede Menge.

Basti.830
Mitglied

Ich fände das nicht schlecht, aber dieses Teil ist bissl unnötig.

olarf
Mitglied

24″ PCs hat jede Firma, egal ob all in one oder als klassische Lösung. Google als Telefon OS Firma hält das evtl. für groß, die meisten finden es toll als Bildschirm fürs tägliche Geschäft. Das Gerät zeigt nur mal wieder das Google vom Desktop Geschäft gar keine Ahnung hat weil sie halt auch kein Desktop Betriebssystem haben. Wer je ein Chromebook ausprobiert hat weis das gut, es sind absolut sinnfreie Geräte. Diesen 0815 all in one PC mit einer 55 bzw 84″ Konferenz Lösung zu vergleichen ist absurd, es besteht keine Ähnlichkeit.