News

Bericht: Windows 10 Raubkopien behalten offenbar aktivierte Lizenz!

jollyroger

Vorgeschichte

Das erste Mal tauchte das Gerücht zur Cebit auf. Ich weiß gar nicht mehr genau woher und von wem. „Windows Raubkopien werden ebenfalls das kostenlose Upgrade auf 10 bekommen“, hieß es. Danach herrschte bezüglich des Themas lange Zeit Funkstille. Im Mai dann brach ein kleiner Sturm los. Haben wirklich alle Windows Insider die Möglichkeit auf Windows 10 Final zu upgraden? Ob aus Fantasielosigkeit oder Naivität, Microsoft beantwortete diese Frage mit einem vorbehaltlosem „JA“. Nach längerem hin und her, relativierte Gabriel Aul schließlich seine Aussage: Das Upgrade auf Windows 10 Final bekommt man nur, wenn man vorher eine gültige Windows 7 oder 8 Lizenz besaß. Ok, gut, alles paletti!

Einige Tage später folgte ein Blogpost, der Benutzern einer „nicht lizensierten Version von Windows“ doch nicht ganz in die Röhre schauen müssen. Sie bekämen zwar das Schandmal „this copy of windows is not genuine“ auf den Desktop und keinen Support, aber ansonsten dasselbe Windows 10 wie jeder andere auch. Alles klar. Wie früher auch also. Hat ja auch was verruchtes an sich, so ein Leben als Windows Pirat.

Lizenzen bleiben offenbar aktiviert

Seit Launch haben uns mehrere vertrauenswürdige Leser berichtet, dass Lizenzen von gecrackten Windows 7 und Windows 8 Versionen, nach Upgrade auf Windows 10 aktiv bleiben. „Vielleicht liegt es daran, dass die Rechner im Insider Programm sind?“, dachte ich mir. Tatsächlich vermuteten viele User, dass Microsoft Insider, nach getaner Arbeit, mit einer Lizenz belohnen würde. Der erste User benutzte Windows 8 und war tatsächlich Windows Insider.

Ein weiterer Leser mit gecrackter Windows 7 Version hatte ebenfalls erfolgreich auf Windows 10 geupgradet und auch hier blieb die Aktivierung bestehen. Dieser PC war allerdings nie Teil des Windows Insider Programms.

Bisher gab es keine Meldungen bezüglich einer Bootstick Installation mit Windows 10 ISO, auf einen Rechner ohne Betriebssystem. Auch ist noch nicht klar, ob Microsoft diese aktivierten Raubkopien irgendwann doch noch sperren wird.

Hinweis: WindowsUnited lehnt jeden Gebrauch von Raubkopien, Cracks oder das Ausnutzen von Systemschwächen strikt ab. Wir werden Microsoft um eine offizielle Stellungnahme in dieser Angelegenheit bitten.

 

 

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile: Neue Build in Kürze - bereits im "internen Ring"!

Nächster Artikel

Microsoft startet Docs.com, Sharing-Plattform für verschiedene Dokumente

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
AxelIchkaiserkiwimarkustomegemcity Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Anonym
Gast
Anonym

Kann ich nur bestätigen. Ein Rechner aus dem Freundeskreis lief mit gecrackter Windows 7-Version, dieser war nie im Insider-Programm. Update auf Windows 10 verlief aber problemlos, Windows meckert auch nicht rum.

Ich vermute, dass hierbei die Volumenlizenzen ausgenutzt wurden, bei denen Microsoft sich es nicht erlaubt, diese zu deaktivieren, da ja auch eine Firma den gleichen Key legal erworben haben könnte – der Imageschaden wäre fatal 🙂

chrishawelka
Mitglied

Zum Bootstick kann ich nur sagen, habe es auf einem PC mit original win 7 installiert. Habe nach der erfolgreichen Aktivierung dir Festplatte ausgebaut und in einen Wechselrahmen (SATA > USB) eingebaut. Das beste es funktioniert auf jedem PC egal welcher Chipsatz. Es wird beim ersten start auf anderem PC neu eingerichtet (Geräte Treiber werden aktualisiert). Die Aktivierung ist dann leider nicht mehr gegeben. Aber für eine Insider Version bestimmt interessant wenn man es bei Bekannten ausprobieren oder vorführen möchte.

Markus
Gast
Markus

Jetzt seit mal schlau und lest euren Win10 Produktkey aus. Tools dazu gibt es zu genüge. dann tippt den bei bing google oder sonst wo mal ein. ihr werdet fest stellen das wahrscheinlich alle Keys von all euren Win10 Geräten identisch sind und ganz deutschland den selben Key verwendet. mit diesem Key ist auch eine CleanInstall ohne vorherige Update geschichte möglich. warum hab ich mir nur die mühe gemacht vom upgrade damit ich ne clean install machen kann. alle 10 geräte (PC’s, Mediacenter, Server, Notebooks usw… haben den selben Key) erinnert mich an den Generalkey zu Windows XP Zeiten 😉… Weiterlesen »

Tom
Redakteur

Schreib mir doch per Mail mal den Key, den alle identisch nutzen. Ich probiere es auf einem alten XP-Rechner mal aus

markus
Gast
markus
Ich
Gast
Ich

Die Lizenzprüfung erfolgt wohl über einen Hardware Hash der beim Upgraden erzeugt wird. Der ausgelesene Key ist also wirklich gleich. Auf einem neuen PC ohne vorheriges upgrade sollte sich aber win10 nicht aktivieren lassen:
http://www.hardwareluxx.de/community/f321/windows-10-pro-3-pcs-nach-upgrade-gleiche-product-keys-1082329.html

Markus
Gast
Markus

Korrekt.

der Hardwarehash muss hinterlegt sein sonst geht es nicht mit der Aktivierung.
habs ausprobiert.

jetzt bleibt die Frage was mache ich wenn ich mit einen neuen PC gönne?
wenn man da jetzt erst wieder Win7/8 als vorversion installieren muss um dann wieder zu „upgraden“ wird das aber rechtlich echt Problematisch.
eine telefonische Aktivierung gibt es auch nicht mehr.

d.H. wenn ich Win10 in einem Jahr auf nem neuen PC installieren will was mach ich dann???
selbst aktuell wenn ich jetzt Mainboard, CPU, GPU, HDD tausche um auf Skylake zu wechseln kann es ja nicht sein das ich wieder Win 8.1 als zwischenschritt installieren muss.

???

kaiserkiwi
Mitglied

Wundert das wen? Erinnert ihr euch daran, warum Windows auf fast jedem Rechner vertreten ist? Ich sag nur FCKGW-RHQQ2-YXRKT-8TG6W-2B7Q8. Der Key, mit dem jedes XP einfach aktiviert werden konnte. Jeder konnte es installieren. Jeder konnte es nutzen. Windows war für jeden leicht zugänglich, egal ob Geld da war oder nicht. Linux war vollkommen egal geworden.

Wenn Windows 10 auf jedem Rechner ist, weil jeder es cracken kann, kommt das nur Microsoft zu Gute. Mehr potentielle App-Nutzer. Mehr Leute, die in die Statistik einfließen.

Axel
Gast
Axel

Nach einem Jahr ist die Upgrad möglichkeit garnicht mehr vorhanden. Wenn du dann Win10 auf einen Aktuallisierten Rechner installieren möchtest,must du Windows 10 kaufen. Eine andere möglichkeit gibts nicht.