NewsWindows 10

Gestensteuerung und Phone-Features in geleaktem Windows 10 Build entdeckt

Lumia Camera Windows 10

 

Das geleakte Windows 10 Build 9901 war zwar eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, entwickelt sich aber zur wahren Goldgrube für neugierige Windows Fans, die die offizielle Consumer Preview nicht abwarten können.

Schon gestern haben wir von einigen spannenden Neuerungen berichtet, die man in der durchgesickerten Windows 10 Version entdecken kann, darunter Cortana auf dem Desktop und ein redesignter App-Store.

Derweil nehmen Fans und Geeks das Build 9901 weiter auseinander und stoßen auf mehr überraschende Features – teilweise als fertiges Programm, teilweise in Form von Programmcode.

Lumia Camera App in Windows 10

WindowsBlogItalia hat zum Beispiel eine Beta-Version der Lumia Camera entdeckt, die eigentlich in Kürze mit dem Denim Update ausrollen soll. Zwar wissen wir alle, dass Windows 10 nicht nur ein Desktop Betriebssystem ist, sondern genauso auf Smartphones und Tablets laufen soll. Die Lumia App auf einem Desktop-PC zu Sehen, ist dennoch ein seltsamer Anblick (siehe Foto oben).

Die Entdeckung von Lumia Camera in Build 9901 könnte allerdings bedeuten, dass die App mit Windows 10 die Standard Kamera App für alle Windows Phones werden soll. Vorerst ist sie nur exklusiv für Microsoft’s eigene Lumia Serie verfügbar.

Gestensteuerung und Virtual Reality

Höchst interessant ist auch der Blick auf die APIs in der geleakten Windows 10 Version. Ein Vergleich des entsprechenden Quellcodes von Build 9901 mit der offiziell verfügbaren Technical Preview (Build 9879) zeigt eine neue Klasse von Schnittstellen, mit Namen Windows.Human.

Wie WMPU berichtet, geht es dabei um ein neues User-Interface, das auf Gesten, Sprache und sogar Gesichtsausdrücke reagieren soll. So soll der User etwa in der Lage sein allein durch Handbewegungen zu scrollen oder zu zoomen, ohne den Bildschirm zu berühren.

Hierbei könnte es sich um eine Steuerung handeln, die für die Xbox mit Kinect entwickelt wurde, aber auch um das berühmte 3D Touch. Die Gestensteuerung für Smartphones sollte ursprünglich schon dieses Jahr mit dem Nokia „McLaren“ auf den Markt kommen, das Projekt wurde allerdings gestoppt. Erst kürzlich wurde allerdings gemeldet, dass zumindest ein Teil der dafür entwickelten Benutzeroberfläche, die „explodierenden Tiles“ (MixView) in Windows 10 für Phones zum Einsatz kommen soll. Vielleicht doch noch mit 3D Touch?

Microsoft ist mit seiner Kinect führend in der Gestensteuerung. Offenbar arbeiten aber auch Konkurrenten wie Apple daran, die revolutionäre Technologie auf mobile Endgeräte zu bringen.

Lumia 1030(?) Prototyp
Angeblicher „McLaren“ Prototyp. Weitere Bilder HIER.

 

Weitere neue Schnittstellen in Build 9901 betreffen unter anderem „Virtual Reality“ Brillen, wie es sie jetzt schon mit dem Occulus Rift zu Kaufen gibt.

Gestensteuerung und Virtual Reality – Windows 10 rüstet sich offenbar dafür, in allen Bereichen das Betriebssystem der Zukunft zu werden.

Sicherheitsleck bei Microsoft?

Build 9901 dürfte nah an der Consumer Preview von Windows 10 dran sein, die am 21. Januar 2015 offiziell vorgestellt werden soll. Bisher gab es von neuen Features für Privatanwender oder Windows 10 auf Phones und Tablets noch sehr wenig zu sehen. Das geleakte Build kursiert im Internet und kann prinzipiell von jedem downgeloaded und installiert werden. Allerdings wird davon abgeraten, da es sich nicht um ein offizielles Release handelt und somit auch kein Support seitens Microsoft gewährleistet ist. Microsoft selbst hat sich zu dem Leak noch nicht offiziell geäußert.

Vorheriger Artikel

Windows United Podcast - Folge 6

Nächster Artikel

Warnung: Benutzer des Windows 10 Leaks 9901 von Updates ausgeschlossen!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: