Gaming

G2A kündigt Partnerschaft mit Microsoft an

Key Verkaufsplattformen für Spiele sind oft Marktplatz für Gamekeys, die mit illegalen Mitteln wie beispielsweise Kreditkartenbetrug gekauft worden sind. Nun startet Microsoft mit einer der größten Key-Handelsplattformen, G2A, eine Partnerschaft, welche mittels der Azure Cloud an einem System zur Fraud-Protection, also Schutz vor Betrug, sowie einem besseren Empfehlungssystem arbeiten soll.

Um das zu bewerkstelligen sollen KI-Algorithemn in Microsoft Azure die Plattform und die Kunden analysieren, um so Rückschlüsse auf das Kundenverhalten zu ermöglichen und das Betrugsrisiko zu minimieren. G2A blickt hierfür auf eine Kundenbasis von etwa 15 Millionen Kunden sowie 75.000 Produkte von 300.000 Verkäufern.

Mit G2A Pay wird eine Zahlungsschnittstelle bereitgestellt, welche eine Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten bietet. Die Frage wird allerdings sein, ob die Partnerschaft mit einer Größe wie Microsoft die Publisher und Spieleentwickler von ihrer Skepsis gegenüber gestohlenen Keys auf solchen Handelsplattformen aus der Welt schaffen kann.

Wie kauft ihr eure Spiele? Direkt über Steam, Origin, den Microsoft Store, Key-Selling-Plattformen wie G2A oder lieber im Einzelhandel auf DVD/Blu-Ray?


Via: Windows Central

Vorheriger Artikel

Nokia (HMD Global): Über 25 Millionen Telefone in Q4 2017 verkauft

Nächster Artikel

Microsoft Launcher: Cortana Feature auch in Deutschland nutzen

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
SamoklesScaverbackpflauneShayliarRene Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
imperativ830
Mitglied

Mit G2A habe ich -zumindest- fertig. Wollte da einmal XboxGuthaben kaufen, da machten die ein Riesenfass auf und wollten von mir eine komplette Dokumentation inkl. Personalausweis, Einkommensnachweis, weil ich angeblich nicht vertrauenswürdig sei. Nie wieder war ich seitdem auf deren Seite

Scaver
Mitglied

Ganz ehrlich, wenn die so etwas verlangen, dann hat das seinen Grund!
Ich hatte das Problem da noch nie!

Samokles
Mitglied

Ganz ehrlich: Man kann nicht von sich auf andere schließen. Nur weil Du das Problem nie hattest dreht sich die Welt nicht anders.

Rene
Mitglied

Hmm mit G2A habe ich nie Probleme gehabt der service ist auch nicht schlecht
Aber die sind nicht unbedingt die günstigsten

Scaver
Mitglied

Sie versuchen halt im Kraken Bereich zu bleiben. Die neusten Tripple A Games für 10€ geht legal nun mal nicht.
Aber sparen kann man dort eigentlich immer.

Rene
Mitglied

Und ich kauf immer da wo es am billigsten ist

Shayliar
Mitglied

Ich kaufe in den store//direkt beim Hersteller.. Mag teurer sein aber so fällt man njcht rein, Hat Rückgaberecht ohne Stress und ist auf ser sicheren Seite.

backpflaune
Mitglied

Mhh verkaufen die da nicht auch illegale Keys wie andere Keyseller auch?
Ich persönlich hab da auch schon Promocodes verkauft, ohne Problem.
Hat den Preis meiner RX470 damals effektiv auf 140€ gebracht. Heute kaum noch vorstellbar. Umso schlimmer, dass ich sie kaputt gemacht hab.

Scaver
Mitglied

Nein, G2A selber verkauft nur 100% keine Keys. Es können aber auch andere über G2A verkaufen, wie z.B. bei Amazon oder eBay. Hier können auch mal illegale Angebote vorhanden sein, G2A geht da aber sehr stark gegen vor.

Scaver
Mitglied

Meistens kaufe ich im Steam Sale, bei Amazon oder sehen auch mal bei GOG. Bei uPlay und Origin kaufe ich, wem das Game anders nicht zu bekommen ist.
Bei G2A, eBay und Co. kaufe ich eher Keys für GameTime oder Premium InGame Währung. Dabei achte ich aber stark darauf, soweit das möglich ist, dass es sich um legale Angebote handelt. Sind dann halt nicht immer die günstigsten Angebote, aber Geld spare ich trotzdem.