News

Wegen Datenskandal: Facebook-Lautsprecher wird verschoben

Facebook verschiebt den Launch seines smarten Lautsprechers wegen des kürzlich bekannt gewordenen Datenskandals. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Facebook Datenskandal zieht weite Kreise

Der Facebook Datenskandal (und andere Sicherheitsprobleme) hat einen schwerwiegenden Imageschaden beim größten sozialen Netzwerk der Welt hinterlassen. CEO Mark Zuckerberg hat sich zwar bei allen entschuldigt (sooorrrryyyy!), viele beürhmte Persönlichkeiten und Unternehmen haben als Konsequenz allerdings ihre Facebookseiten gelöscht (nicht aber ihre Instagramseiten, die ebenfalls zu Facebook gehören).

Neben dem Einfluss auf das Image von Facebook, ändert sich nun auch die Hardware-Roadmap des Unternehmens. Eigentlich wollte man einen smarten Lautsprecher a la Google Home oder Amazon Echo auf den Markt bringen. Diese Pläne wurden nun erstmal verschoben. Neuer Releasezeitpunkt: Unbekannt. Das Unternehmen wird am 1.Mai eine Entwickler-Konferenz abhalten, eventuell gibt es dann weitere Informationen zu dem Thema.

Ich glaube die Welt kann auch noch ein wenig auf den Facebook-Lautsprecher warten, was meint ihr?


Quelle: Bloomberg via MSPU

Vorheriger Artikel

Windows 7 und Server 2008: Weniger Sicherheit durch Meltdown

Nächster Artikel

Whatsapp für Windows Mobile Update - Das ist neu

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Wegen Datenskandal: Facebook-Lautsprecher wird verschoben"

avatar
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Samokles
Mitglied

Nun ja. „Schlimmer“ als bspw. Google sind die auch nicht. So wirklich etwas Neues ist der „Skandal“ auch gar nicht, oder? Also die fb-Lautsprecher zu verteufeln und Alexa zu bewerben ist dann etwas unglaubwürdig – oder habe ich da jetzt zu viel reingelesen?

Andi
Mitglied

Ja, ist schon eine Schweinerei was sich so manche Firmen leisten aber so oder so, wirklich privat geht doch nicht mehr, nur noch ohne Internet. Wenn es nicht die sozialen Medien sind dann eben die Firmen der Punktesammler, welche uns ausspähen 😉

sunsailor
Mitglied

Also mal nüchtern betrachtet: Ganz anonym geht es zwar nicht (mehr), aber es ist ein gewaltiger Unterschied ob Du 5 mal am Tag etwas postest und 15 mal likest und sonst sozial aktiv bist und Cortana/Siri/Alexa nutzt (heißt: viel freiwillig preisgibst) oder doch auf all das verzichtest, keine Bonuspunkte sammelst und evtl noch beim Surfen im Browser den Privat-Modus des Öfteren verwendest… (Ja, die NSA kann Dich dann immer noch abhören, aber das ist ’ne ganz andere Nummer)

Andi
Mitglied

War doch mit Augenzwinker. Aber stimmt 🙂

keinuntertan
Mitglied

Der Otto-Normalverbraucher ist sehr vergesslich. Facebook sollte mit dem Sprachassistenz-Lautsprecher ein wenig warten, dann beherrschen beim Release-Zeitpunkt andere Themen das Tagesgeschehen, ein neuer Lebensmittel-Skandal oder vielleicht eine Fußball-Meisterschaft – und schon ist die Zeit dafür reif …

Sigi
WU Team

Leider wahr.
Um welches Thema ging es nochmal in dem Beitrag oben? 😉

Shyntaru
Mitglied

Im Gegenzug muss man aber auch sagen, dass der Skandal beim normalen Nutzer gar nicht erst ankommt oder es ihm schlich egal ist.
Wieviele verzichten hiernach ernsthaft auf alle Facebook Gewohnheit…. wer würde komplett inklusive seiner Bekannten und Freunde von WhatsApp wechseln….
Das alles ist letztlich ein Skandal , welcher nur bis zum nächsten Skandal hält, so schlimm das auch ist.
Menschen sind vergesslich und Gewohnheitstiere…