MicrosoftNewsWindows 10Windows Phone

„Rise of the Tomb Raider“ kommt im Windows Store – Warum das so wichtig sein könnte!

Tomb Raider

Project Astoria, Project Islandwood, Westminster…Centennial – was sich anhört wie neue Heldengruppen aus dem Marvel Universum, sind in Wahrheit das Fundament, um Appentwickler leichter zur Windows Plattform zu locken.

Diese „Bridges“ erlauben Developern, mehr oder weniger aufwändig, ihre iOS (Islandwood), Android (Astoria) oder klassische Windows Programme (Centennial), in Microsoft’s App Store zu portieren. Auch Webseiten können mit diesen Werkzeugen zu Apps umgewandelt werden (Westminster).

Was in der Theorie fantastisch ist, hat in der Realität noch sehr wenig sichtbare Früchte getragen. Astoria ist nach anfänglicher Euphorie mittlerweile auf Eis gelegt worden. Islandwood soll von Entwicklerseite gut aufgenommen worden sein, ganz konkret kennen wir bislang nur eine App, die damit bisher portiert worden ist: Candy Crush.

Ein Blockbuster Spiel könnte nun aber Wellen schlagen. Rise of the Tomb Raider ist bislang exklusiv für Xbox One und Xbox 360 erhältlich, soll aber im Januar für den PC kommen – klassisch und als App. Mittels Project Centennial könnte das PC Spiel zur Store App umgewandelt worden sein.

Wofür brauche ich das?

Dabei würde uns „Rise of the Tombraider“ einen Ausblick auf die Zukunft geben. Project Centennial ist neben Astoria und Islandwood medial etwas untergegangen, greift aber ein Kernproblem von Windows auf.

„Wie bleibt Windows schnell und stabil? Installiere keine Programme…“ 

Der alte Schenkelklopfer enthält einiges an Wahrheit. Jede Programminstallation bläht die Registry auf. Bei Deinstallation bleiben Rückstände im System. Ganz zu schweigen von Malware.

Wenn klassische Apps/Games im Windows Store sind, profitieren sie von mehreren Faktoren: Malwaregeprüft, automatische Updates, 1-Klick Installation und Deinstallation.

Project Centennial könnte so also die „Brücke“ zwischen dem alten und neuen Windows schlagen. Bleibt abzuwarten wie schnell der „Konverter“ an seine Grenzen kommt.

Falls „Rise of the Tombraider“ tatsächlich ein Project Centennial Produkt ist, bin ich gespannt darauf was uns in Zukunft erwartet.

 

Was meint unsere Community? Sehen wir bald das erste „Project Centennial“ -Spiel? Wo liegen die Grenzen des „Konverters“? Über die Einsicht der Entwickler in unserer Community würde ich mich besonders freuen.


 

via Windows Central

Vorheriger Artikel

Lumia 950 & 950 XL: Weitere Geräte erhalten Firmware-Update

Nächster Artikel

#Beste: Windows Lines in Deutschrap Songs

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Oli1917Manuel Blaschke Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Manuel
Mitglied

Figure (sehr bekannt iOS App) wurde auch mit dem Project Islandwood portiert 😉

Oli1917
Mitglied

Wünschenswert wäre es, aber da ist steam als plattform denke ich zu stark