Gerüchte&LeaksNews

Erste Benchmarks zu Windows 10 ARM Geräten aufgetaucht

Bis Ende des Jahres wollen Microsoft und seine OEM-Partner die ersten Laptops mit Windows 10 ARM auf den Markt bringen. Die sogenannten „Always Connected PCs“ setzen dabei voll auf stromsparende Qualcomm Snapdragon Prozessoren und mobile Konnektivität. Windows 10 für ARM bietet dabei ein vollwertiges Windows 10 Betriebssystem, das sogar klassische x86-Programme emulieren kann.

Windows 10 ARM Geräte sollen unglaubliche Akkulaufzeit haben

In der Benchmark-Datenbank von Geekbench tauchen nun seit einiger Zeit Einträge für eine „Qualcomm CLS“ genannte Plattform auf, bei der offenbar die 32-bit Version von Windows 10 Pro oder Windows 10 S auf aktuellen Qualcomm-Prozessoren Betrieben wird – vermutlich einem Snapdragon 835. Die CPUs haben jeweils 8 Kerne, 1900 oder 2208 Mhz und werden unterstützt von 8 GB RAM.

Die besten Werte im Geekbench 3 Test liegen dabei bei 1202 Punkten im Single-Core Test bzw. 4263 Punkte im Multi-Core Test. Zum Vergleich: Ein Surface Pro 4 mit Intel Core m3 Prozessor kommt auf einen Single-Core-Score von ca. 2300 und einen Multi-Core-Score von ca. 4500. Ein Surface Pro 3 mit Intel Atom x7-Z8700 schafft ca. 950 / 3250. Aktuelle Android Smartphones (z.B. HTC U11) holen aus dem Snapdragon 835 aber fast doppelt so viel raus wie die vermeintlichen Windows 10 ARM Referenz-Geräte und erreichen Benchmark-Werte von ca. 2200 / 7500.

Windows 10 ARM Geekbench

Fazit: Insofern die Benchmark-Scores aussagekräftig sind, kann man von den ersten Windows 10 ARM Devices eine durchaus ordentliche Alltagsperformance erwarten; die Leistung von Qualcomms aktuellen High-End CPUs liegt zumindest deutlich über jenen der Intel Atom Prozessoren. Der Vergleich mit aktuellen Smartphones deutet aber darauf hin, dass Windows 10 doch noch relativ ressourcenhungrig ist. Es bleibt abzuwarten, ob die Hersteller bis zum offiziellen Marktstart doch noch mehr CPU-Leistung rauszukitzeln. Aber wie aussagekräftig solche Benchmark-Tests prinzipiell sind, darüber lässt sich natürlich vortrefflich streiten…

HP plant 12-Zoll Business-Laptop mit Snapdragon 835

Die Kollegen von WinFuture wollen derweil erste Details zu einem geplanten Windows 10 ARM Gerät von HP entdeckt haben. Einträge in der CarePack-Datenbank des amerikanischen OEMs deuten auf ein 12-Zoll Business Laptop bzw. 2-in-1 Gerät mit einem Snapdragon 835 Prozessor hin, das wahlweise mit 4GB oder 8 GB RAM sowie 128GB oder 256GB internem Flash-Speicher erhältlich sein wird. Dabei soll es sich sogar um einen besonders schnellen UFS (Universal Flash Storage) Speicher handeln.

Auch andere OEMs wie Lenovo, Asus und Xiaomi haben Geräte mit Windows 10 ARM angekündigt. Wir dürfen gespannt sein, was da noch kommt.

 

Vorheriger Artikel

Xiaomi Mi Notebook Pro, CHUWI Hi10, Speicherkarten und mehr im Angebot

Nächster Artikel

AVGater: Exploit nutzt Quarantäne zur Infektion durch Malware

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
LukExMicrosoftiearthuroSamoklesDoctore99 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
backpflaune
Mitglied

Wow ich bin überrascht wie niedrig der Score ausfällt. Hätte nicht gedacht, dass es so krass unterhalb von Android Smartphones liegen würde. Mal schauen was es dann später für Benchmarks noch gibt. Hatte eigentlich darauf gehofft, dass der SD835 die Core i-Y CPUs schlagen könnte, Interessant wird es sein wie sich der SD835 dann bei echter Software so schlägt.
Schlecht sind die Werte ja nicht, aber dämpfen meine Euphorie so ein bisschen.

defected85
Gast

iPhone 8:
Single-Core Score: 4213
Multi-Core Score: 10060
https://browser.geekbench.com/ios_devices/50
Hier sieht man mal wie gut die Software auf die Hardware abgestimmt ist.

Ralf950
Mitglied

Was bringt Xiaomi ?

Jakker
Mitglied

Genau! Und beim IPad Pro sieht es genauso aus. Soweit zur angeblichen Bemerkung von Nadella zu einem Journalisten mit Apple-Gerät; er brauche einen richtigen Computer….. 😉
Trotzdem, ich beobachte das Thema mit großem Interesse.

backpflaune
Mitglied

Ein Computer zeichnet sich nur durch seine Leistung aus?

Jakker
Mitglied

Nicht wirklich; bei mir ist ein Computer ein guter Computer, wenn er A perfekt gemacht ist und B, MEINE Aufgaben schnell und zuverlässig erledigen kann und nicht wenn er irgendwelche Benchmark anführt. Die Realität ist, ein iPad-Pro 10,5 rennt mit seinem perfekt angepasstem Betriebssystem und ebensolchen Apps einem Intel-Rechner mit Win-X86 Programmen davon und ist vom System her eigentlich ein Handy….!

Samokles
Mitglied

Und genau der letzte Satz ist mein größtes Gegenargument zum iPad Pro 😉

CloudConnected
Mitglied

Verstehe die negativen Bewertungen nicht… Lese dasselbe aus den Werten… 🙂

bhanteali
Mitglied

Abwarten und Tee trinken 🙂

bambussel
Mitglied

benchmarks einfach nicht meins und in meinen Augen nur Schaumschlägerei….
wieviel Performance brauch jeder Einzelne da draußen….. die meisten = Browswerspiele, Fotos gucken, Internet, vlt nochne Email und Chatten….
und dann sind da noch die Hintergrunddienste…
ob dann noch alles so schnell ist… mmmhhhh
die Schwachstelle wird wie fast immer die “online”-Verbindung sein….
wirkliche Leistung brauchen Wenige, die dann aber auch eh andere Systeme nutzen….
und manch Einer sollte sich so oder so in Geduld üben….

einerseits ist jede Millisekunde kostbar (Apps öffnen und so), andererseits werden Stunden sinnfrei verbracht

arthuro
Gast

Mit den Benchmarks ist es so wie beim Auto mit dem angegebenen Normverbrauch.
Was nützt mir der beste Benchmarkwert, wenn nach jedem Systemupdate (insbesondere dem letzten) die Maschinen immer langsamer werden und in ihren Reaktionszeiten an längst vergangene Zeiten erinnern?
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Rechner mit einem puren, schnörkellosen Betriebssystem ausgeliefert werden sollten. Fluent und der ganze andere Designkram kann sich dann draufspielen wer will.

CloudConnected
Mitglied

@königstein: Habt ihr der Vollständigkeit halber auch die Werte der Atom Prozessoren (zB Surface 3)?

STP
Mitglied

Steht im Text; nur hat sich dort versehentlich ein „Pro“ hineingeschlichen.

CloudConnected
Mitglied

Ah danke! Habe ich aufgrund des „PRO“ überlesen, danach steht ja eh der Atom X7 angeführt 😛 !

Doctore99
Mitglied

Wenn dann die Akkulaufzeiten tatsächlich so super sind wie angekündigt ist doch alles gut.

bhanteali
Mitglied

Sehe ich auch so. Hat niemand behauptet dass sie Gaming Laptop machen wollen. Der Focus liegt auf Mobilität. Wenn ein Außendienstarbeiter seinem Kunde Fotos zeigen kann und die wichtigste App oder Software drauf läuft um Kundendaten zu erfassen und bearbeiten kann ohne jeden Tag an der Steckdose zu hängen, das ist Mobilität.

bhanteali
Mitglied

Und übrigens sind erste Benchmarks zu Intel-Radeon APU aufgetaucht 😉
Wenn die Werte stimmen, gibt es ab nächstes Jahr die ersten Windows Gamer Tablets. Der Konsumer möchte nicht mehr am Tisch sitzen. MS hat es verstanden 👍

ExMicrosoftie
Mitglied

Was nutzt mir ein OS mit tollem Score, wenn keine Desktopprogramme drauf laufen? Nichts, gar nichts. Im Bezug auf das, was ich brauche: teurer Schrott, nicht mehr. Wer bereit ist, für Telefonie und ein paar Spielzeug-Apps, mit der die wirkliche Arbeit eben nicht erledigt werden kann, soviel Geld zu bezahlen…. bitte sehr, der soll das tun.

Luk
Gast
Luk

Finde die Ergebnisse ziemlich realistisch. Gerade der Performanceunterschied zwischen den Atom Prozessoren und den ARM Prozessoren fällt unter Android immer viel zu groß aus, hier sind die Werte viel näher an der Realität.

Aber Plattform oder gar Architekturübergreifende Benchmarks sollte man immer mit Vorsicht genießen.

Finde es immer noch Schade das es Intel nicht schafft eine richtige SoC Plattform mit gescheiter GPU zu entwickeln. Denn von der reinen Performance sehe ich keinen zwingenden Grund für einen Wechsel auf die ARM Architektur.