News

E-Plus Übernahme genehmigt

O2_eplus_uebernahme

Die EU-Kommission hat heute die Fusion von o2 (Telefónica Deutschland) und E-Plus (KPN) genehmigt.

Somit gibt es auf dem deutschen Mobilfunkmarkt nur noch drei Anbieter. Neben dem neu entstehenden Unternehmen gibt es dann nur noch Vodafone und die Deutsche Telekom.
Beim Zusammenschluss von o2 und E-Plus wird mit ca. 45 Millionen Kunden der größte deutsche Anbieter entstehen. Die Deutsche Telekom hat ca. 38,6 Millionen, Vodafone ca. 32,3 Millionen Kunden. Beim Blick auf den Jahresumsatz (ca. 8,1 Milliarden €), bleibt Tefefónica trotz des Zusammenschlusses auf Platz drei. Auf Platz zwei ist Vodafone mit ca. 9,6 Milliarden € Umsatz, die Telekom bleibt mit ca. 22,4 Milliarden € Jahresumsatz unangefochten auf Platz eins.
Trotz des Zusammenschlusses von o2 und E-Plus soll der Wettbewerb auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt nicht beeinträchtigt werden.

Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia erklärte dazu:

„Verbraucher werden weiter in den Genuss der Vorteile eines wettbewerbsorientierten Marktes kommen.“

Die Übernahme ist an mehrere Auflagen geknüpft. So wird unter anderem gefordert, dass:
– bis zu 30 Prozent der Kapazitäten des Mobilfunknetzes der neuen Firma an Wettbewerber weiterverkauft werden müssen,
– das neue Unternehmen bereit sein muss, Funkspektrum an einen möglichen neuen Netzbetreiber zu veräußern,
– der Zugang zum Funknetz ausgeweitet wird

Das Zusammenschalten der beiden „alten“ Netze von o2 und E-Plus ist nach Angaben von Experten sehr schwierig und soll mehrere Jahre dauern.

Quelle: Reuters
Weiterführende Dokumente: europa.eu | Press release | MEMO

Vorheriger Artikel

Nokia MixRadio nach Update nur noch 'MixRadio'

Nächster Artikel

DELL Venue 8 Pro Tablet preisreduziert

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: