Gadgets

„Dot“ ist die erste Smartwatch für Sehbeeinträchtigte

Menschen mit Sehbeeinträchtigungen haben es nicht leicht mit so mancher Technik. Praktisch alles was einen Bildschirm als Hauptinformationsquelle benutzt, ist je nach Beeinträchtigungsgrad eine echte Herausforderung. Für Computer und Smartphones gibt es schon lange Bildschirmlupen und Vorlesefunktionen. Doch bei einer Smartwatch macht beides nicht viel Sinn. Dot hat sich nun des Problems angenommen und eine taktile Smartwatch hergestellt, die noch 2017 auf den Markt kommen soll.

Erste Smartwatch mit Brailleschrift

Laut „Dot“ will man den weltweit über 285 Millionen Menschen mit Sehbeeinträchtigungen helfen, auch eine Smartwatch bedienen zu können. Obwohl ich absolut kein Fan von Smartwatches im Allgemeinen bin, findet ich diese Idee bewundernswert – in diesen Projekten zeigt Technologie ihr bestes Gesicht.

Die „Dot“-Smartwatch soll noch 2017 auf den Markt kommen. Informationen gibt es auf der offiziellen Homepage des Herstellers.

Wäre eine solche Smartwatch für euch oder Menschen in eurer Umgebung interessant?

Vorheriger Artikel

[Anleitung] Microsoft Edge Standard-Suchmaschine ändern

Nächster Artikel

[AzS] „My Car“ – und auch diese Zeit gehört dir

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
hmExMicrosoftieEissphinxLuministoEnno von Berlin Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
lex
Mitglied

Hey das finde ich echt super 👍

turbolizer
Mitglied

Ja, ich auch. 👍
Und an dem Preis sollte Apple sich ein Beispiel nehmen.

Norbert Vogt
Mitglied

Das ist ja mal Spitze, so stell ich mir Zukunft vor, alle sollen davon profitieren 👍

Luministo
Mitglied

Leider keine Windows 10 (Mobile)- Unterstützung, oder?

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Da ich in einer Firma arbeite die Hilfsmittel für diese Klientel herstellt, kenne ich da
die unterschiedlichsten Techniken in diesem Bereich…und dieser Braille-Smartwatch
gebe ich genau Null Erfolgschancen.

Alleine schon aus einem so trivialen Grund wie:
80% aller Blinden können überhaupt keine Brailleschrift lesen.
Da sind Vorlesegeräte/Smartphones/Sprachausgaben das Mittel der Wahl.

Und taktile Uhren sehen anders aus…und da werden Blinde auch nicht davon abgehen.
http://www.marland.eu/produkte/c/taktile-armbanduhren/

hm
Mitglied

Sieht aus wie eine Uhr, soll aber wohl ehr der Anzeige von Smartphone Infos dienen. Wo es auf Stille ankommt geht das irgendwie in die richtige Richtung, wenn auch sehr unausgegoren.

ExMicrosoftie
Mitglied

Vielen Dank für den Link. Sicherlich, aber wie turbolizer schreibt, ist schon ein Markt vorhanden. Und wenn die dot der Vorgänger von einem taktilen Smartphone ist, ist das auf jeden Fall begrüßenswert.

turbolizer
Mitglied

Das bedeutet, 1/5 von 285 Millionen Blinden können die Brailleschrift lesen. Das sind immer noch 57 Millionen. Auf Null würde ich die Erfolgschancen also nicht reduzieren. Die Dot ist mehr als nur eine Armbanduhr. Andererseits kann man sich fragen, warum ist noch kein Smartphone mit Braillescreen auf dem Markt?

hm
Mitglied

Braillezeilen braucht man nur zur Textausgabe, das geht schneller per Sprachausgabe und kostet nichts.

hm
Mitglied

Schade, falsch aufgebaut. Zeige- und Mittelfinger zum lesen ok, aber wie soll der Ringfinger vor- und zurückschalten? Das wär die Aufgabe des Daumens, aber der bekommt ein Drehrad das nicht seiner Bewegungsrichtung entspricht.
Und warum rund und nicht länglich, so könnte man ein paar mehr Zeichen anzeigen.