News

Lassen Nokia’s HERE Dienste Windows Phone im Stich?

Wenn ich Windows Phone User frage, warum sie sich für die Microsoft Plattform entschieden haben, dann stehen die Navigation HERE Drive+ und die Offline-Karten von HERE Maps – zumindest bei Lumia User – immer ganz weit oben. Nicht nur deshalb hat folgende Meldung heute viele Fans, User und Unterstützer unserer Plattform nervös gemacht.

Die HERE Dienste (Maps, Transit, Drive) wollen ihre Entwicklung für Windows Phone zugunsten von Android und iOS zurückschrauben. Das sagte Vizepräsident Sean Fernbeck in einem aktuellen Interview mit The Next Web. Die Windows Phone Apps sollen zwar nicht verschwinden – wie Nokia nochmal ausdrücklich betonte –  aber wohl weniger Aufmerksamkeit bekommen, um die Entwicklung für andere Plattformen voranzutreiben.

Nokia’s HERE Sparte ist nach der Übernahme von Nokia’s Gerätesparte durch Microsoft zurückgeblieben und muss sich nun alleine durchschlagen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht macht die Konzentration auf die großen Plattformen von Google und Apple deshalb natürlich Sinn. Schon vor einigen Wochen begann die Expansion der ehemaligen WP-Exklusiv-Apps auf andere Betriebssysteme, zunächst für Samsung’s Galaxy Reihe. Dass Microsoft die beliebten Apps im Zuge der Nokia-Übernahme nicht stärker an die eigene Plattform gebunden hat, ist trotzdem schwer zu verstehen.

Immerhin sagt Fernbeck im Interview, dass man sich bezüglich der Ausrichtung von HERE mit Microsoft „im Dialog“ befinde. Ich hoffe, dass die Redmonder die große Bedeutung von HERE für die Windows Phone Plattform erkennen und sicherstellen, dass die Entwicklung der WP-Apps mit voller Kraft weiterbetrieben wird. Das könnte nun allerdings teuer werden.

Gegenüber der winsupersite von Paul Thurott gab Nokia mittlerweile folgende Stellungnahme ab (Übersetzung von mir):

1. HERE unterstützt Windows Phone und das wird sich nicht ändern

Microsoft hat mit HERE eine Lizenzvereinbarung über mindestens vier Jahre getroffen. Aus diesem Grund findet man HERE Maps auf dem Windows Phone nicht nur in der HERE App, sondern auch in der Facebook App, der Foursquare App, der Instagram App und vielen anderen, sogar der Uber App.

2. Offline Karten gehen nirgendwo hin

Unsere Karten-Dienste zu Lizenzieren bedeutet für Microsoft, dass sie nicht nur unsere Daten nutzen können, sondern vollen Zugriff auf unsere Dienste haben, inklusive der Möglichkeit Offline-Karten zu speichern.

3. Je mehr Leute HERE nutzen, umso besser für alle

Jeder Cloud basierte Dienst lebt vom Input seiner Nutzer. Amazon oder Facebook werden umso besser, je mehr man sie benutzt, und bei uns ist das nicht anders. Je mehr Leute HERE benutzen, umso besser wird es für alle. Wollen Sie nicht auch bessere Verkehrsinfos auf ihrem Windows Phone? Das ist der Grund, warum wir unseren Freunden mit einem iPhone oder Samsung Galaxy ermöglichen wollen HERE zu verwenden, so dass jeder davon profitiert. In der Vergangeneheit stand Windows Phone an erster Stelle, nun behandeln wir alle Betriebssysteme gleich.

4. Die Karten Apps auf Windows Phone werden besser werden

Wir haben nicht aufgehört für Windows Phone zu entwickeln, aber wir diskutieren mit Microsoft wie genau wir vorgehen sollen. Ob als HERE App oder nicht, letzten Endes wird ihre Erfahrung mit den Karten-Diensten auf Windows Phone auf jeden Fall besser werden. Ganz nebenbei: wir haben erst vor kurzem Maps für Windows Phone upgedated und weitere updates werden in Kürze folgen.

 

Was haltet ihr davon? Glaubt ihr, dass HERE die Windows Plattform im Stich lassen wird?

Vorheriger Artikel

Nokia Lumia 735 ab heute in Deutschland erhältlich

Nächster Artikel

Update-Chaos: Apple baut Mist, Windows Phone User könnten leiden

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
qclak
Gast

ist allerdings keine gute Nachricht. Ich glaube schon, dass es ein wichtiger Selling-Point für WP war. Schon allein, weil die Offline-Karten das einzige sind, worauf ich jemals (neidvoll) von einem Android Nutzer angesprochen wurde.

Andererseits: Nokia wird es schwer haben, sich auf A oder ios gegen Google Maps durchzusetzen. Die allermeisten Nutzer wissen (und kümmern) sich ja nicht um Alternativen. Und GM ist ein gutes Produkt, wo die wenigsten überhaupt auf den Gedanken kommen, was anderes zu suchen.

WPfaaan
Gast
WPfaaan

Ich persönlich finde es sehr betrüblich was sich da tut bezüglich HERE-Apps. HERE ist um Klassen besser als GoogleMaps…ich konnte persönlich einen Vergleich ziehen, GM zog eindeutig den Kürzeren. HERE-Drive ist ein ausgewachsenes Navi, das alles das bietet, was ein „Ansteck-Navi“ fürs Auto auch hat, villeicht sogar noch mehr. Ich schätze z.B. die automatische Tages / Nacht-Achaltung und die Geschwindigkeitswarnung wenn ich mal zu schnell fahre, ausserdem das schnelle Umrechnen falls ich mal eine andere Strecke fahre als vom Navi empfohlen….und die Kartenupdates sind kostenlos!!! Bei meinem externen Navigon-Navi kostet ein einziges Karten-Update schon eine zweistellige Eurosumme. Man sollte nicht… Weiterlesen »