News

Deutsches Kartellamt prüft Intels Kaufabsicht von HERE-Anteilen

HERE heißt der ehemalige Navigationsdienst von Nokia – soweit bekannt. Regelmäßige Leser von WindowsUnited wissen auch, dass die Rechte am Kartenmaterial und den damit verbundenen Navigationstechnologien mittlerweile Daimler, BMW und Audi gehören.  Neu ist, dass Intel nun einen Stück vom Kuchen abhaben möchte.

Der Chiphersteller hat dem deutschen Kartellamt seine Kaufabsichten mitgeteilt. Angeblich geht es um 15% von HERE. Laut dem „Wallstreet Journal“ wird eine Entscheidung vom Kartellamt innerhalb eines Monats erwartet. Innerhalb dieser Frist wird entschieden ob Intel den Kauf tätigen darf oder nicht.

Audi, BMW und Daimler hatten HERE 2015 für €2,5 Milliarden erworben. Wieso Intel nun in das Geschäft mit einsteigen möchte, bleibt unklar. Eventuell erhofft sich das Unternehmen die Erschließung eines neuen Geschäftsfeldes, weil das Geschäft im mobilen Bereich gefloppt ist.

Unlängst erst hat Microsoft den Lizenzvertrag zur Verwendung des HERE Kartenmaterials für seinen eigenen Kartendienst verlängert.


via Teletrader.com

Vorheriger Artikel

Brydge: Diese Tastatur verwandelt euer Surface Pro in einen Laptop

Nächster Artikel

VLC UWP App erhält Update auf Version 2.3.0.0 (Changelog)

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
[Test] Here WeGo: Kostenloses Navi für Android-Smartphones - AndroidUnitedAndrovoidturbolizerAdrianHerron Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Herron
Gast

Liegt doch auf der Hand. MS will seine Hard-/Software in die Autos bringen. Wozu selber Autos bauen (Google), wenn man auf einen bestehenden Markt mitreiten kann…

Ich find´s gut. Wäre auch froh, wenn in meinem Daimler mein 950 schon in die Bordsysteme integriert wäre, neben den „nur“ Karten.

Adrian
Gast

Intel steigt hier ein von MS steht da nix.

turbolizer
Mitglied

Doch, da steht was von MS. Lies nochmal bis zum Ende MS hat seine Lizenzen an den Here Karten verlängert. Darauf bezieht Herron sich.

Androvoid
Mitglied

Man will sich damit vielleicht indirekt diese Hersteller von Oberklassen-Autos als zukünftige Abnehmer für Intels neuen Auto-Computer sichern… Dafür kann unter Umständen eine solche Sperrminorität quasi als Fuß in der Tür durchaus hilfreich sein… Solche Rechte hätte sich doch auch Microsoft für Windows im Auto schon längst sichern können…

trackback

[…] Nokia-Konzern, wurde dann aber im vergangenen Jahr an Audi, BMW und Daimler verkauft. Mittlerweile hat auch Intel ein Stückchen des Kuchens abbekommen. Trotz der neuen Besitzer bleibt die Software vorerst kostenlos […]