News

Deutsche Telekom mit neuen Mobilfunktarifen für Hauptmarke und Congstar

Gestern berichteten wir noch über weniger erfreuliche Nachrichten im Mobilfunkbereich – heute geht es um eher erfreuliches. Der ehemalige Staatskonzern Deutsche Telekom hat nämlich die echte LTE-Flat ohne Drosselung nach einem bestimmten verbrauchten Volumen erschwinglicher gemacht. Während der aktuelle Premium-Tarif 199,95 Euro kostet und unlimitiertes LTE in Deutschland, der Europäischen Union, der Schweiz, der Türkei und den Vereinigten Staaten von Amerika bietet, wurde der nun vorgestellte Tarif in einigen Punkten beschnitten, um den günstigeren Preis zu rechtfertigen.

So zeichnet sich der neue MagentaMobil XL Tarif dadurch aus, dass im Inland unlimitiertes Full-Speed-LTE mit LTEmax zur Verfügung steht. Im EU-Roaming kommt bei der Telekom allerdings zum ersten Mal die Fair-Use-Regelung zum Tragen: Hier sind 23 GB an Roaming-Volumen inklusive. Auch fällt die Schweiz, die Türkei und die USA aus dem inkludierten Roaming im Vergleich zum Premium-Tarif heraus. Auch sind keine 2 zusätzlichen Multicards mehr inklusive, diese müssen gegen Aufpreis zusätzlich gebucht werden. Der Tarif wird ab 79,95 Euro ohne Handy zu Buche schlagen. Mit der Option „Premium-Handy“ wird der Tarif um 20 Euro teurer.

Doch nicht nur die hochpreisigen Tarife bekommen ein Update. So wurde nun auch der bisher inoffiziell vermarktete MagentaMobil XS für 19,95 Euro und 750 MB LTE Volumen offiziell ins Tarifangebot angenommen. Auch die Tochter Congstar hat wie bereits berichtet ab heute LTE-Tarife im Angebot. Diese starten ab 20 Euro mit der Allnet-Flat, welche 3 GB Datenvolumen enthält. Für 5 Euro zusätzlich kann hierzu die Speed-Option gebucht werden, welche LTE beinhaltet und eine maximale Übertragungsrate von 50 Mbit/s. Im größten Tarif, der Allnet-Flat Plus, sind für 30 Euro 8 GB Datenvolumen möglich, sofern man diese online bucht. Im Geschäft sind es lediglich nur 4 GB. Auch hier kann man die Speed-Option für 5 Euro zusätzlich buchen und hat somit Zugang zum LTE-Netz der Deutschen Telekom.

Alles in allem wird LTE im Telekom-Netz noch nicht zum Schnäppchen, allerdings werden große Datenvolumina immer günstiger. 8 GB Telekom-LTE für 35 Euro ist schon eine Kampfansage an Telefónica, welche vor allem mit niedrigen Preisen die Kunden im nach Connect schlechtesten Netz im deutschsprachigen Raum halten.


Quelle: Teltarif

Vorheriger Artikel

Kali Linux für Windows 10 jetzt im Microsoft Store herunterladen

Nächster Artikel

Jumper EzPad 6 und EzBook Pro im Tagesdeal

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
nordlicht2112keinuntertannokiaexperteSigiKuehlberg Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
spaten
Mitglied

„nach Connect schlechtesten Netz im deutschsprachigen Raum“ schließt das auch die Schweiz mit ein? Und was ist da da äquivalent für Telefonica/O2/Eplus?

gast
Mitglied

Naja, „ehemaliger Staatskonzern“ trifft es in Realität nicht so ganz. Die sind immer noch ein extrem staatsnaher Konzern, wenn man die Eigentümerstruktur, die noch immer enge Personalverbündelung und die extrem wohlwollende Staatliche Regulierung durch die BNetzA berücksichtigt…

Enner
Mitglied

Was genial wäre, ein Tarif wo man Netz Roaming hat. Sprich zwischen allen 3 Netzen Automatisch das beste nimmt. Glaub in Österreich gab’s Mal so was. Jetzt fehlt ja nur noch Vodafone mit einem unbegrenzten Tarif. Oder zumindest dauerhaft ihre 100GB was sie immer Mal verschenken.

imperativ830
Mitglied

Immer noch viiiiiel zu teuer. Wenn sie noch den Dezimaltrick anwenden würden und das ganze 7,99€ anbieten, bin ich dabei

sektor500
Mitglied

8GB und 35€? Was ist daran günstig? 12GB und 23€ bei Vodafone! Und das ist immer noch zu teuer.

robin2017
Mitglied

Natürlich ist das Telekom-Netz gut und ich glaube auch, dass das Telefonica-Netz nicht viel taugt. Aber ich Zeiten, wo es an so vielen Plätzen WLAN gibt, sind die genannten Tarife zu teuer. Ich nutze, je nach Handy, beide Netze. Klar ist Telekom in Sachen Netzabdeckung besser, aber bisher kam ist mit Telefonica auch ganz gut klar. Als mir ein „freundlicher Telekommitarbeiter“ am Telefon ein Angebot für 20 € offerierte, musste ich ernsthaft und spontan lachen. Soviel ist mir ein Smartphone im Monat nicht wert!

DonDoneone
Mitglied

Ich habe mit O2, in Bayern auf’m Land keinerlei Probleme und definitiv eine bessere und zuverlässigere Netzabdeckung als Vodafone. Auch mit dem Service habe ich nur tolle Erfahrungen gemacht. Vodafone kommt mir nie wieder ins Haus. Allein schon der schlechteste Service den ich in vierzig Jahren je irgendwo erlebt habe.
Über Telekom kann ich nichts sagen, man hört aber von kaum einem was schlechtes.

keinuntertan
Mitglied

Man darf nicht nur allein die Netzabdeckung im Auge behalten, sondern auch den stabilen Speed.
Aus meiner Erfahrung heraus, kann HSPA+ im Vodafone-Netz, z.B. 1&1, mehr Dampf haben, als LTE bei O2-E-Plus, z.B. Medion mobile.

trveCharon
Mitglied

Ich bin nach mehrmaligen Netzausfällen bei Vodafone ins ach so schlechte E-Netz gewechselt, zahle jetzt weniger, habe mehr Volumen und überall wo ich mich aufhalte bisher super Netz gehabt. Keinerlei Probleme soweit. Im Südwesten kann ich die Kritik an Telefonica (bei den Preisen zumindest) nicht nachvollziehen…

paracelsus
Gast

Der Blick auf die Preise im Portfolio zeigt, wie unverschämt – nein, wie pervers – in Deutschland den Mobilfunkkunden die Kohle aus der Tasche gezogen wird.
Wenn man in einer stillen Nacht das Fenster öffnet, hört man das Lachen der Finanzvorstände beim Geldzählen. Unglaublich !! Und der Michel macht weiter mit – schließlich war ja David Hasselhoff da, das war bestimmt teuer.

granolche
Mitglied

8 Gb ist eine Kampfansage an Telefonica? 😀 Ich bezahle O2 Free 19,99 für 10 GB Lte und danach kann ich euch noch weiter lesen 😉 Welcher Welt lebt ihr denn? 2Gb, 4Gb , 6Gb 750Mb ist doch lächerlich!

DonDoneone
Mitglied

Ich hab nur 3Gb und die verbrauch ich nicht mal 🤷

Sigi
WU Team

750Mb ist immer noch 7,5 mal mehr, als ich momentan im Monat habe. Wer in seiner Umgebung viel WLAN-Abdeckung hat und nutzt, sowie im getaktetem Bereich sparsam ist, dem genügt auch das. „Lächerlich“ ist somit reine Ansichtssache. Aber zahlt ruhig weiter eure 20 EUR im Monat, dann wird es für die sparsamsten Deutschen dennoch automatisch preiswerter 😉 Wundert mich nicht, dass es hierzulande immernoch teuer ist. Die Mehrheit ist nicht bereit hohe Preise für den Netzausbau (und Managergehälter) zu zahlen.

granolche
Mitglied

Wie lange wollen Telekom und co. noch das Netzt ausbauen? Ich bin bald wieder in Österreich und da ist ein gutes Netz im hinteren Winkel normal. Selbst 20 Euro sind noch immer zu viel! Wenn ich zur Telekom, mit dem angeblich besten Netz gehe (außer Strecke Landau Stuttgart) , dann unterstütze ich die wenig GB im Monat für viel Geld Politik. Ich persönlich habe in Rheinland-Pfalz keine großen Probleme mit O2. Da ich 3 Sim Karten besitze, kann ich sagen, dass die Netze unterm Strich nicht viel auseinander sind. Für mich sind die Preise der Telekom ein Rätsel. Wenn man… Weiterlesen »

Herron
Gast

Beim Anbieter Drillisch hab ich monatlich kündbare 15GB für 25€.

Die Datenübertragungsrate ist gegenüber Telekom Erstnetz (Geschäftskunden) bei etwa 10%.

Lernstudio
Mitglied

Ich habe O2 Festnetz und mobil. Bin total zufrieden. Neue Geraete kommen schnell, z.B. S9 kann schon bestellt werden.

Kuehlberg
Mitglied

Bei allen Offerten, es bleibt nicht nur das Gefühl abgezogen zu werden. Allein wenn ich die Tarife im umliegenden Ausland vor Augen habe. Wenn ich zum Beispiel von Leipzig nach Berlin fahre, gibt es immer noch Bereiche, wo weder Vodafone noch Telekom eine Netzabdeckung bieten. Da geht nix, zum Teil kaum telefonieren. Was soll das? Vodafone will wohl demnächst LTE auf den Mond bringen, habe ich gelesen. Schafft es aber nicht mal innerhalb Deutschland (innerhalb einer Industriemonopole) flächendeckend Abdeckung zu schaffen. Ein Witz und die überteuerten Tarife sowieso.

keinuntertan
Mitglied

Die langen immer noch viel zu stark hin. Wir sind von „denen“, speziell vom Rosa Riesen, aber auch von den anderen, über die Jahre hinweg, beim Datenvolumen soweit „unten gehalten“ worden, dass ein kleines Nachgeben schon als Verheißung gedeutet wird.