News

Deutsche Telekom bündelt Wi-Fi und LTE am Smartphone mit neuer Connect-App

Die Deutsche Telekom hat im Bündeln von Zugangstechnologien bereits Erfahrung. So bündelt der Hybrid-Router, welcher von Huawei hergestellt wird, in Kombination mit den MagentaHybrid-Tarifen (V)DSL sowie LTE miteinander, um eine höhere Datenrate zu erzielen. Ein ähnliches Konzept scheint das Bonner Unternehmen nun mit einer Beta-Version seiner Connect-App zu verfolgen.

Diese ermöglicht es nämlich, eine bestehende LTE-Verbindung mit einer WLAN-Verbindung zu bündeln, und somit eine höhere Datenrate zu erzielen. Bereits jetzt unterstützt die Connect-App die automatisierte Priorisierung von WLAN oder LTE, je nachdem welche Verbindung stabiler und schneller ist.

Gebündelt wird das ganze mit Channel Bonding Technologie, die die Deutsche Telekom mit dem Unternehmen Speedify eingekauft hat. Dies könnte auch einen Ausblick darauf geben, wie in Zukunft die Bandbreite immer weiter gesteigert werden könnte.

Was haltet ihr von dem Konzept, Wi-Fi und LTE zu Bündeln um die möglichen Bandbreiten weiter zu steigern?


Quelle: iphone-ticker.de, Cashy’s Blog

Vorheriger Artikel

Cloud vs. Edge Computing: Wo liegt der Unterschied?

Nächster Artikel

[Xbox Live] Künstliche Intelligenz soll Cheater aufspüren

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Lukrolinkeinuntertan Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
keinuntertan
Mitglied

Sehr interessanter Ansatz, die beiden Techniken zu verknüpfen. Werde selbst aber nichts davon haben, denn eine neue Windows-App, am besten UWP, wird es von der Telekom nicht geben. Die bedient die Android- und iOS- Klientel.

rolin
Mitglied

Telekom ja aber eben nicht für L950 und L830. Schade, dass mal wieder keine UWP.

Luk
Mitglied

Ja gerade auf dem Smartphone ist das denke ich eine gute Lösung. Viele öffentliche Hotspots sind ja nicht die schnellsten und so kann man das ganze mit LTE aufbessern und trotzdem Volumen sparen.

Zuhause halt ich nichts davon, LTE als stationärer Internetzugriff sollte die letzte Wahl sein. Selbst in unserem 400 Einwohner Dorf im Nirgendwo bekommen wir 100k, das sollte auch Deutschlandweit schaffbar sein.