MicrosoftNews

Design Museum in London nutzt Lumia 640 XL als interaktiven Info-Guide

Lumia640XLOrange2

Wenn ich nur „Museum“ höre, überkommt mich unwillkürlich zumeist eine gewisse Müdigkeit – doch in diesem Fall wurde ich ganz schnell hellwach:

40 orangefarbene Lumia 640 XL nutzt das Design Museum in London derzeit im Rahmen einer Designs of the year 2015 betitelten Ausstellung. Die Geräte stehen dabei nicht einfach in irgendeiner Vitrine herum um die Schönheit der Lumia-Reihe zu repräsentieren, sondern können von den Besuchern aktiv dazu genutzt werden, etwas über die alljährlichen Nominierungen und Gewinner aus insgesamt sechs unterschiedlichen Kategorien zu erfahren.

Das geschieht völlig unkompliziert mittels drahtloser NFC Technologie und einer speziell für das Museum entwickelten App, die weitere Informationen über die Exponate für die Besucher bereithält. Dazu wird das Lumia einfach an die entsprechenenden NFC Tags gehalten, die sich vor den Ausstellungsstücken befinden.

Kurz darauf gibt die App weitere Hintergrundinformationen preis, so zum Beispiel über den Designer des jeweiligen Produkts oder den Grund, warum ausgerechnet dieses Objekt der Gewinner der entsprechenden Kategorie geworden ist. Des Weiteren können Besucher bei Bedarf Fragen rund um die Ausstellungsstücke beantworten.

Aber nicht nur das Lumia 640 XL ist für jeden Microsoft Fan vielleicht der eigentliche Star der Ausstellung, auch das Surface ist zweifach vertreten und erklärt den neugierigen Besuchern die genaue Funktionsweise des interaktiven Lumia-Guides.

Doch dahinter steckt natürlich noch viel mehr: Mittels weiterer Microsoft-Dienste wie Azure oder Power BI wird in Zusammenarbeit mit SceneSkope das Nutzerverhalten der Besucher ausgewertet. Auf diesem Wege erfahren die Veranstalter welche Exponate die Besucher besonders interessieren und welche dementsprechend weniger. Power BI wird dazu genutzt, die ausgewerteten Daten in optisch ansprechende Statistiken umzuwandeln. So werden die Nutzer des interaktiven Guides im positiven Sinne zum gläsernen Besucher und somit quasi selbst Teil des kurzweiligen Projekts.

Die Ausstellung findet noch bis Ende März 2016 in London statt. Weiterführende Informationen findet man beispielsweise hier.

Quelle: Microsoft / Design Museum / Video

Vorheriger Artikel

Microsofts Insiderprogramm feiert einjähriges!

Nächster Artikel

Seltsames Windows 7 Update erhalten? Microsoft hat's verbockt...

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: