EditorialExclusives

Der Mythos bröckelt: Was Apples Schwäche für Microsoft bedeutet

Apple-Kaffee-Artikel

Die Quartalszahlen, die Apple am Dienstag verkündet hat, klingen auf den ersten Blick nach einem Unternehmen in der Krise. Ein Umsatzrückgang von 15% gegenüber dem Vorjahr, ein Gewinneinbruch von satten 27% – das ist für den erfolgsverwöhnten Technologiekonzern ein echter Tiefschlag.

Natürlich kann man bei Apple nur schwer von einer veritablen Krise sprechen, denn erstens waren die Zahlen immerhin besser als erwartet und zweitens meckert man bei einem Quartalsgewinn von 7,8 Milliarden Dollar nunmal auf verdammt hohem Niveau.

Apples Problem ist aber nach wie vor die große Abhängigkeit vom iPhone, das in seiner besten Zeit für rund zwei Drittel des Konzernumsatzes verantwortlich war. Doch der Verkaufsschlager, der jahrelang für immer neue Rekordgewinnen sorgte, schwächelt. Im abgelaufenen Quartal gingen noch 40,4 Millionen iPhones über die Ladentheke – ein Einbruch von 15% gegenüber dem Vorjahr.

Auch als Apple-Skeptiker muss man anerkennen, dass das iPhone eine beispiellose Erfolgsgeschichte ist. Letzte Woche wurde der Meilenstein von einer Milliarde verkaufter Exemplare seit Einführung des Produktes im Jahre 2007 erreicht. Das Smartphone mit dem Apfel-Logo ist ohne Zweifel das Kultprodukt des vergangenen Jahrzehnts.

Doch der Smartphone Markt scheint mittlerweile gesättigt zu sein, Die Konkurrenz aus Fernost setzt den Amerikaner zu und auch wenn man sich die Leaks zum iPhone 7 anschaut, hat man den Eindruck, dass Apple so ein wenig die Ideen ausgehen. Natürlich wird sich das neue Modell positiv in den Bilanzen niederschlagen, doch kaum einer glaubt noch daran, dass der Tech-Riese aus Cupertino bald wieder an die alten Wachstumsraten anknüpfen kann.

Es wäre natürlich voreilig von einem Absturz Apples zu sprechen (das verbittet allein schon die Ehrfurcht vor der prall gefüllten Kriegskasse), doch der alles dominierende Technologiekonzern der letzten Jahre wird derzeit wieder auf Normalmaß zurechtgestutzt.

Was kann man aus dieser Entwicklung lernen? Und was bedeutet die Schwäche von Apple für Microsoft und die Windows Community? Hier sind ein paar Gedanken dazu.

Apple-Produkte

1. Ein einziges Smartphone Modell kann den Unterschied machen

Der Rückgang der iPhone Verkäufe geht nicht zuletzt auf das Konto von Samsung. Die Koreaner konnten gerade das beste Quartalsergebnis seit zwei Jahren feiern und haben Apple beim Umsatz sogar überholt. Der Erfolg dürfte vor allem an den starken Verkäufen des Galaxy S7 liegen, die der Mobilfunksparte ein Umsatzplus von satten 57% bescherten.

Vor zwei Jahren sah das noch ganz anders aus. Das iPhone 5 / 5s dominierte das profitable Premium-Segment, Samsungs Galaxy S5 enttäuschte und die Gewinne der Koreaner brachen um ganze 60% ein, was die Apple-Community damals mit großer Schadenfreude zur Kenntnis nahm.

Das zeigt meiner Meinung nach, dass ein einziges, wirklich gelungenes Smartphone ein echter Game Changer sein kann. Als Windows Phone Fan erfüllt mich diese Erkenntnis mit Wehmut, haben wir doch jahrelang vergeblich auf einen solchen Game Changer gewartet.

Natürlich agieren Apple und Samsung bereits aus einer sehr viel stärkeren Marktposition heraus, die Vorstellung, dass Microsoft jemals einen echten „iPhone Killer“ hätte bringen können, ist völliger Quatsch. Und trotzdem bleibt im Hinterkopf die Frage: was wäre gewesen wenn…

Womöglich kommt 2017 mit dem Surface Phone tatsächlich noch das „Über-Flaggschiff“, das wir uns immer erhofft haben, aber da geht es schon längst nicht mehr darum, die Machtverhältnisse auf dem Consumer-Markt noch signifikant zu beeinflussen.

2. Microsofts Smartphone Rückzug kommt zur rechten Zeit

Wer die Entwicklung von Microsoft in den letzten Monaten genau verfolgt hat, der hat gemerkt, dass sich die Redmonder bereits auf das Ende der Smartphone Ära einstellen. CEO Satya Nadella formulierte es (für seine Verhältnisse) sehr deutlich, als er gegenüber der WirtschaftsWoche sagte, er glaube nicht daran, „dass das Smartphone der zentrale Hub für alle Dinge der Zukunft sein wird“.

Aus Microsofts Perspektive ist das natürlich ein Stück weit Zweckoptimismus. Die Redmonder haben den Kampf um den Smartphone Markt größtenteils aufgegeben und insofern keine andere Wahl, als nach vorne zu blicken.

Die Schwäche des iPhone könnte aber darauf hindeuten, dass die Post-Smartphone Ära tatsächlich näher ist, als es für Otto-Normalverbraucher den Anschein hat. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Menschen keine Phones mehr nutzen werden, aber unsere Kommunikation und unser Konsum von Apps, Spielen und Medien dürfte sich in Zukunft wieder mehr auf verschiedene Formfaktoren verteilen. Für Microsoft und seine One Windows Vision wäre das eine gute Sache.

Mit dem iPhone hat der Smartphone-Boom begonnen und mit dem iPhone scheint er auch wieder zu enden.

Nadella02

3. Sorgen um Android Dominanz nehmen zu

Mit der anhaltenden Schwäche von Apple, werden auch die Sorgen um ein Quasi-Monopol von Google immer berechtigter. In den USA laufen bereits 2 von 3 neu verkauften Smartphones mit Android, in Deutschland liegt der Marktanteil sogar über 77%. Diese Dominanz wird langsam erdrückend, zumal sich die Google Plattform längst nicht mehr nur auf Phones beschränkt, sondern immer stärker in die Haushalte und Autos der Menschen drängt.

Ich habe meine Unterstützung für Windows Phone oft auch damit erklärt, dass eine dritte Kraft auf dem Smartphone Markt, eine echte Alternative zu Google und Apple, für alle Verbraucher wichtig ist. Mittlerweile spielt Microsofts mobile Plattform aber (leider) so gut wie keine Rolle mehr.  In sofern muss man froh sein, dass der Verbraucher überhaupt noch eine Wahl hat und mobile Kommunikation nicht ausschließlich durch die Hände eines einzigen Großkonzerns geht.

Aktuell erfreut sich das iOS Ökosystem natürlich noch bester Gesundheit, was vor allem daran liegt, dass die zahlungskräftige Apple-Kundschaft viel Geld für Apps ausgibt. Aber wer weiß, wie lange das noch so bleibt, wenn sich die aktuellen Trends fortsetzen sollten. Vielleicht kommt irgendwann der Tag, an dem es nicht mehr selbstverständlich ist, dass neue Apps auch für iOS veröffentlicht werden. Gerade wir Windows Fans wissen, zu was für einer Abwärtsspirale das führen kann.

4. Microsoft ist besser für die Zukunft gerüstet als Apple

Schon seit Jahren gibt es Diskussionen, ob Apple nach dem Tod von Steve Jobs sein Mojo verloren hat. Ich fand es immer etwas lächerlich, das an einer einzigen Person festzumachen. Aber was auch immer die Ursachen sein mögen: der Apple-Mythos ist mittlerweile zurecht beschädigt.

Ich denke für Kenner der Technologieszene war schon lange erkennbar, dass das Innovationspotential von Apple deutlich abgeflacht ist. Auch als der Konzern mit dem iPhone 6 immer neue Verkaufsrekorde erzielte und so die meisten Kritiker verstummen ließ, wurden eher Defizite der Vergangenheit beseitigt, als neue Trends gesetzt. Und glaubt noch jemand ernsthaft daran, dass die Apple Watch das nächste große Ding wird?

Ich habe schon vor einiger Zeit in einem Kommentar gesagt: Microsoft ist in gewisser Hinsicht besser für die Zukunft aufgestellt als Apple, weil die Redmonder mit dem Cloud-Geschäft und innovativen Technologien wie der HoloLens ihr neues Standbein bereits gefunden haben, während Apple noch immer von den Pfründen der Vergangenheit lebt.

Andererseits sehe ich aber auch nicht, dass Microsoft von der Apple Schwäche unmittelbar profitieren könnte. Da sich die Redmonder immer mehr auf das Business- und Cloud-Segment konzentrieren und sich immer weiter aus dem Consumer-Markt zurückziehen, gibt es nur noch wenige Bereiche, in denen Apple und Microsoft direkte Konkurrenten sind.


Quellen: Handelsblatt, Zeit Online, Spiegel Online; Bildquelle: 1 2

 

Vorheriger Artikel

Deal: Nur €144 - Cube iWork 10 Hybrid (Quadcore, 4GB Ram, USB-C)

Nächster Artikel

Windows Device Recovery Tool: Update bringt Support für weitere Geräte

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

64
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Comment threads
45 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
32 Comment authors
BigTHKhedgejusaimb0bworbel65Jack B. Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
compulink
Gast

Wer zum Gipfel klettert, merkt auch bloss eines mit letzter Gewissheit, nähmlich, dass von dort alle Wege nach unten führen.

Pierre Ampere
Mitglied

In 10 Jahren haben wir alle wohl Android.. Da ist W10m eh Geschichte, und Apple für viele zu teuer bzw. zu geschlossen. Ich hoffe ja noch immer, Samsung verlässt die Android Plattform und schießt endlich Tizen Phone in die amerikanischen u. europäische n Märkte. Das wäre eine gute Alternative. Denn Bada fand ich seinerzeit echt geil. Fehlte halt nur Whatsapp drauf.. Das war für die meisten ein Grund zu Androud zu wechseln..

zimtree
Mitglied

Es fällt mir schwer zu verstehen, warum ein Unternehmen wie MS sich verstärkt aus dem Consumer Markt zurückzieht und seine Zukunft im Businessbereich sieht. Ein derartig gigantischer Konzern muss doch in der Lage sein, sich durch Ideen und Innovationen zu behaupten. Das jetzige Verhalten sieht nach Aufgabe aus. Und ein Surface Phone könnte unter der sogenannten Business-Strategie doch auch nie ein „Game Changer“ werden, da hier einfach nicht die breite Masse erreicht werden kann und soll.

Blade VorteXx
Mitglied

Die Surface-Tablets sind auch keine originären Consumer-Produkte, sondern produktive Buisness-Lösungen, die auch Entertainment können. Und das hat dieses Branding erst ausgezeichnet. Warum sollte das bei einem Phone anders oder schlechter sein?

Andy
Gast

Man trennt sich ja nicht vom Consumer Markt, man konzentriert sich was Hardware betrifft nur wieder mehr auf Business was bisher auch immer gut lief und um alles andere kümmern sich die OEM Hersteller.

BigTHK
Mitglied

Kannst du mal detaillierte erklären woher du diese Erkenntnisse nimmst? Wo ist denn die Business Hardware im Smartphone Sektor und an welcher Stelle trennst du nach welchen Kriterien was Business und Consumer Bereich ist. Mir fehlt dazu immer noch die Fantasie um zu verstehen wo genau die Grenze zwischen diesen Bereichen ist. Und wo genau ist die Hardware den OEM’s auf die alle warten? Was bisher auf dem Markt ist lockt keinen toten Hering vom Teller. Ohne entsprechende Hardware werden sich immer weniger Kunden für W10M interessieren und so wie MS in den letzten Monaten daran arbeitet das Vertrauen der… Weiterlesen »

worbel65
Mitglied

Was man sich als Fanboy so alles einreden kann. Okay, W10m ist nicht tot, aber außer ein paar Unentwegte kümmerts keine S..

miplar
Mitglied

+1

TobyStgt
Mitglied

Zumal das Image eines Konzerns mit dem man nur mit „Arbeit“ verbindet und nicht mit „Freizeit und Spaß“, auf Dauer sehr leiden wird. Hatte man doch gute Ansätze gehabt auch symphytisch zu werden… Dafür fehlt einem Nadella jegliches Gespür. Man muss begehrlich sein. Der Rest ergibt sich dann.

Pierre Ampere
Mitglied

Microsoft hat in der Hinsicht völlig versagt. Nichts ist heutzutage schlimmer als bei den Kuds uncool zu sein!

MSFan
Mitglied

Ich denke MS macht es richtig,auch wenn es mich als Lumia Fan schmerzt.Um Erfolg zu haben muss sich MS sammeln,neue Ideen umsetzen,um dann vielleicht mit einer wirklichen mobilen Innovation zu überzeugen.Surface hat dem PC Markt neues Leben gegeben,warum nicht auch ein Surface Phone ? Dazu die völlige zusammen schmelzung aller Gerätypen,dank der UWPs ! Wie sagte ein hoher Facebook Manager,warum sie jetzt auf Office 365 setzten ? Microsoft ist wieder cool ! Genau das ist auch Microsoft gerade,nur können sie das nicht dem normalen User vermitteln.

BigTHK
Mitglied

Dem Surface wird nachgesagt eine neue Geräteklasse erfunden zu haben (auch wenn dem nicht so ist), aber den PC Markt haben diese Geräte weiß Gott kein neues Leben eingehaucht. Wie auch, wer kauft denn plötzlich einen PC wenn er/sie ein Surface geil findet?
Das Surface hat 2-1 Geräte einfach nur wesentlich interessanter gemacht.

Ugchen
Mitglied

Der „Game Changer“ für WP war ohne jeden Zweifel vorhanden: Das Lumia 920. Schade nur, dass Microsoft’s amateurhafte PR-Abteilung diese Chance mit Vollgas an die Wand gefahren hat… Zu Apple: Von den Telefonen halte ich nicht viel – im Grunde wie schon erwähnt stagnieren sie softwaremäßig seit 2-3 Jahren. Das iPad Air 2 hingegen wischt mit der Konkurrenz (die sehe ich in den Galaxy-Tabs usw. und nicht im Surface) ganz klar den Boden auf und ich denke Apple sollte sich mehr auf diese Geräteklasse konzentrieren.

Shipious
Mitglied

Das letzte gute iPhone war das 5/5s. Das 6er war der Anfang vom Ende. Nicht umsonst gibt es das SE. Wenn man ein Modell nach 3 Jahren auffrischt und neu auf den Markt werfen muss, ist schon alles gesagt.

raoul_duke123
Mitglied

Ein Microsoft Smartphone mit Android Betriebssystem. Das wird der Game Changer.?

Ugchen
Mitglied

Spätestens dann bin ich beim Apfel. Dieses unsichere Bastel-OS bleibt mir gestohlen. Selbst als Cyanogenmod finde ich es ätzend und hässlich.

Jack B.
Mitglied

+1

lachsack
Gast

Ne das wäre peinlich!

Olegass
Gast
Olegass

bis die Smartphones aussterben wird noch viel Zeit vergehen. Es werden noch viele Geräte kommen und gehen. MS ist nicht dabei. Und wenn wirklich ein Surfacephone kommt, wird es auch nur uns interessieren. Die, denen ihr altes Lumia langsam zerbröselt. Mir persönlich gefällt Windows auf dem Handy aber mir ist völlig egal welcher Prozessor darin werkelt. Und das wichtigste ist die Kamera und das Design. Ich sehe noch keinen Neuanfang oder eine völlig neue Gerätegeneration

BigTHK
Mitglied

Da bin ich ganz auf deiner Linie.

willi950
Mitglied

Sorry, ganz ehrlich. Ich bin da völlig anderer Meinung. Die Menschheit will nicht 2-3 verschiedene Produkte mehr, um sich zurecht zu finden. Das Smartphone wird immer mehr das ultimative Werkzeug für alles. Ich liebe mein Lumia, aber ich kann nicht mehr wirklich mithalten mit dem Rest der Menschheit. Das einzige dass man immer bei sich hat, egal wo, ist nun mal das Smartphone. MS hat es verkackt. Es gibt noch Millionen Menschen auf dem Planeten die noch keins haben. Und die werden sicher kein windows mobile nutzen. Bisher hatte der Heimanwender beim PC keine Wahl, da gab es nur Windows… Weiterlesen »

BigTHK
Mitglied

Deine Vision erscheint mir auch realistischer als die im obigen Artikel.

clausi
Mitglied

Sehe ich ganz ähnlich; allerdings lehne ich persönlich Google-Produkte, so auch Android, ab; dieser Konzern ist mir jetzt bereits zu „allmächtig“, mischt überall im täglichen Leben mit, sei es in der Waffenindustrie (Kriegsroboter) oder in der Autobranche…. Microsoft hat in der Vergangenheit grosse Fehler gemacht, wie z.B.fehlendes Marketing für den Smartphonebereich, was heutzutage gar nicht geht. Auch hätte beim letzten Oberklassephone (L950/xl) das Gesamtpaket stimmiger sein müssen, auch die „Hülle“, nicht nur die „innerenWerte“ (Hardware) sind von Bedeutung, auch „Kleider machen Leute“ , die Konkurrenz weiss das bereits. Offenbar sitzen die „Macher“ von Microsoft auf so hohem Ross, fern der… Weiterlesen »

Ugchen
Mitglied

So sieht’s aus. Blackberry hat es vorgemacht, wie man mit „Yeah, Business alter. Scheiss auf Consumer“ extrem polternd auf die Fresse fällt. Der Dilettant Nadella meint aber er muss es auch einmal versuchen und kapiert gar nicht wie er den Konzern ruiniert. Bei einem Konkurrenten wie Google kann man echt nicht so dämlich und kurzsichtig agieren, wie er es tut… Apple und Google haben auch TV-OS im Blick. Was macht MS? „Haben wir auch. Für 400€ als Xbox“… So bescheuert kann man doch echt nicht sein… Smart-TV gilt zwar als tot, aber ich bin davon überzeugt, dass es einfach zu… Weiterlesen »

Weiler67
Mitglied

Man könnte ja die Technik von einem Mini PC locker in einem TV unterbringen. Windows im Tablet Modus und eine Fernbedienung mit einem Touch.

Ugchen
Mitglied

Eben. Platzmäßig dürfte es kein Problem geben, da die TV ja mittlerweile groß genug sind, um die Bauteile breit und flach zu verbauen. Unsere Samsung-TVs haben eine Fernbedienung mit Touch-Pad drauf. Wäre äußerst brauchbar, wenn die entsprechende Software aufm TV nicht nach 1998 und Bedienung per „Standard-Fernbedienung“ ausgelegt wäre. Maus&Tastatur per Bluetooth wäre schon vollkommen ausreichend. Dann noch W10 drauf zum arbeiten, oder den Tabletmodus an für „Nicht-Arbeiten“ und fertig wäre der Allrounder. Aber der krasse Nadella will den Leuten ja lieber weitere 400€ für eine Spielkonsole/BD-Player aus den Rippen schneiden, obwohl es mehr als genug Leute gibt, die da… Weiterlesen »

Tiberium
Mitglied

Sehe ich genauso. Die wenigsten haben 2 Samrtphones für Beruf und Privat. Ich arbeite bei der DB und wir können unsere Dienstgeräte dank Duo Bill auch privat nutzen – und es läuft Android drauf.MS hatte zur VÖ von Windows Phone 8 die riesige Möglichkeit Marktanteile zu holen und Käufer zu ziehen. Das Startlineup war mit dem 920, 820 und dem HTC 8X (für mich das schönste WP Gerät ever) und natürlich dem Ativ S von Samsung bärenstark. Aber MS hat weder das Os noch die Geräte promotet. Man hat nicht darauf geachtet die Entwickler mit ins Boot zu holen –… Weiterlesen »

BigTHK
Mitglied

Eine sehr objektive Meinung bzgl. der Situation.

Blade VorteXx
Mitglied

Beispiel mobiler Bereich: Im Moment ist Microsoft dabei die Android-Tablets aus dem Rennen zu schmeißen. Auf der CES gab es kaum neue Vorstellungen für Android, dafür jedemenge für Windows – vom Chinaklon iPad von Huawai/Xiami bis zu unzähligen Detachables & Convertables. Wenn diese Geräte erstmal wirklich über die Ladentheke sind, werden sie den MS-Store nachhaltig beflügeln. Denn es ist das einzige wachsende Segment und es ist nahezu vollständig in Windows Hand, lediglich das iPad Pro konkurriert.

BigTHK
Mitglied

Kannst du das anhand irgendwelcher validen Zahlen belegen das MS die Androiden-Tablets aus dem Rennen schmeißt?
Das scheint mir wohl eher eine sehr gewagte These ohne ernsthafte Fakten zu sein.

Genetic
Mitglied

Top..

he
Gast
he

Was ich witzig finde ist, das der verkauf von Macs fast um 1 Million zurück gegangen ist. Scheinbar kauft die Teile kaum mehr wer. Mir kommt vor jeder der einen Mac hat, hat den seit 3-8 Jahre. Und neuer kommt gar nicht in Frage weil der alte flüssig genug läuft. Fragt man die meisten nach neukauf, sind die meisten skeptisch ob sie nochmal so viel Geld dafür ausgeben wollen. Also Apple hat wirklich ein Problem. Ipad dasselbe viele sagen hätte ich das doch nicht gekauft kann ja nicht mal Flash abspielen. Oder würde jetzt mal gern einen USB dran stecken… Weiterlesen »

Tiberium
Mitglied

Ich kann Dir in vielen Dingen recht geben – da ich es an mir selbst sehe. Ich habe einen 27″ Mac den ich Mitte 2010 gekauft habe. Das Ding rennt wie eine eins und es gibt keinen Grund was neues zu holen. Desweiteren habe ich ein iPad Air und werde mir definitiv auch wieder ein iPad holen wenn das Air den Geist aufgibt – aber auch das kann dauern 😉 Wo Du aber m.M. nach unrecht hast ist die Tatsache das man nicht mehr soviel Geld ausgeben will. Natürlich war mein iMac teurer als ein vergleichbarer PC – aber hätte… Weiterlesen »

lachsack
Gast

Ja deinen pc hättest du auch heute noch solange es nicht irgendein richtig billiger ist aber nen pc bekommst du mehr leistung fürs gleiche geld Und darf ich fragen warum du hier bist? Du nutzt nur Apple geräte…

zimtree
Mitglied

„…Und darf ich fragen warum du hier bist? Du nutzt nur Apple geräte…“

Das ist natürlich das ultimative Ausschlussmerkmal. Hat er bestimmt bei der Registrierung nicht angegeben. Sonst wäre er bestimmt umgehend geblockt bzw gar nicht erst freigeschaltet worden…

Oh man

BigTHK
Mitglied

+1000

Tiberium
Mitglied

Nö, ich habe in der Familie auch ein 650, ein 930 und ein 925. Meine Familie besteht nicht nur aus einer Person 😉
Und hier wird ja dankenswerterweise auch immer mal eine App vorgestellt die für iOS und Android erscheint 😉

obi
Mitglied

Und wieder nur genöle und gemecker! Das ist keine Kritik mehr was ihr macht! Wenn ihr so unzufrieden seid dann geht doch bitte!!!! Ihr könnt nur meckern aber keiner von euch weiß zu würdigen was MS bisher geleistet hat und auf welchem Weg man sich befindet! Schlaft ihr mal weiter aber bitte wo anders ?

Tiberium
Mitglied

Dann zähl mal auf was sie geleistet haben was nicht Apple oder Google auch gemacht haben. Und komme mir jetzt nicht mit Windows – das hat Gates seinerzeit von Apple geklaut….

BigTHK
Mitglied

+100

zimtree
Mitglied

-1

compulink
Gast

Der Mythos ‚der Maschinen‘ bröckelt schon lange. Nicht nur bei Apple.
Wozu dieser ganze Selbstoptimierungswahn? Damit man im Hamsterrad besser bestehen kann, damit man unsterblich wird?
Die meisten Menschen ahnen schon längst, das ihr Leben in diesem technokratischen Gefängniss keinen Sinn macht, deshalb scheuen sie auch so sehr den Blick nach innen, greifen nach allen Möglichkeiten zur Ablenkung von der tiefen Beschäftigung mit sich selbst.

predator184
Mitglied

Vielleicht geht es Apple irgendwann so wie Nokia, weil sie den Anschluss verpasst haben… Und dann müssen sie sich entweder neu erfinden oder aussteigen.

Informa71
Mitglied

MS fäht m.E. die kpl. falsche Schiene!
Schauen wir heute mal auf die Quartalszahlen von Samsung und was sehen wir? Sehr gut gelaufen!
Die machen es richtig und holen sich das Geld auf dem Consumermarkt und leben recht gut davon.
MS soll dann doch einfach bei den Geschäftsleuten versuchen, Geld zu verdienen, welches nicht möglich ist!

windows.sa
Mitglied

Man kann über Apple sagen was man will… Sie haben das was wir windows phone User nicht haben, uns so sehr wünschen. Und zwar eine treue, kauffreudige Fanbase. Das Iphone 7 wird wieder ein knaller. Sehe es schon kommen.

michi-xtechnik
Mitglied

Sorgen um Android nehmen zu 🙂 Ahahaha

Google wird sowohl Apple als auch Microsoft bewingen. Google wird es auch in 50 Jahren noch geben. Microsoft dagegen endet wie Yahoo und IBM. Keine Sau kennt die mehr 🙂

So muss das sein.

Ugchen
Mitglied

Und auf Wikipedia liest man, dass es diese Nadella-Nullnummer schuld ist, dass der Konzern den Bach runter ging. Leider.

clausi
Mitglied

Auch ich sehe Nadella als „Totengräber“ von Microsoft.
Er hat in meinen Augen absolut gar keine Erfolge vorzuweisen und das was er von Vorgängern übernommen hat hat er (bewußt!?) gegen die Wand gefahren.

Ugchen
Mitglied

Das einzige was er vorzuweisen hat sind Negativmeldungen, hordenweise Personalentlassungen, Ankündigungen, die sich im Nachhinein ALLE als falsch herausstellten und ein Konzern, der überhaupt nicht mehr weiß was er macht und wo er hin will. Mir bis heute auch schleierhaft, warum er die jahrelang geplante und teuer gemachte Nokia-Übernahme auch einfach so auf die Mülldeponie gefahren hat, anstatt auf dieser Basis aufzubauen. Anscheinend kann der aber Aktionäre gut einlullen und hat Glück, dass die Arbeit seiner Vorgänger noch heute gute Geschäftszahlen abwirft, sonst wäre dieser Scharlatan schneller weg von der Bildfläche als er gekommen ist.

Kerador
Mitglied

Bewingen? Mit Android Tastatur geschrieben? 😉

MSFan
Mitglied

Oh Gott,was für ein Tal der Tränen.Die meisten von den Heulsusen sollten sich fragen,was sie noch bei Windows wollen ,wenn es doch wo anders soooo genial ist 🙂

Reiner
Gast
Reiner

Aplle war sonst immer das hochpreisigste Phone am Markt und erweckte den Anschein, dass es von allem das Beste hatte. Samsung hat in den letzten zwei Generationen Geräte auf den Markt gebracht, die auch die UpperClass begeistern und die innovativer sind. Insbesondere die Edge-Versionen der Samsungs reizen viele Käufer und haben das Billig-Image vollkommen abgelegt. Nirgendwo kann Apple mehr so richtig punkten und das Force-Touch-Feature lockt keinen Neukunden mehr hinter dem Ofen hervor. Zwar gibt es noch die AnTuTu-Benchmarks, die Apple ganz oben mit führen – sie sind aber wegen der Versionsunterschiede im BS nicht wirklich aussagekräftig. Benchmarks sind halt… Weiterlesen »

aimb0b
Mitglied

Und was is mit den WP Usern die hart kritisieren und ständig mit einem Wechsel drohen? Da sollte man sich ebenfalls sachlicher Verhalten, entweder man ist Fan und empfiehlt oder man lässt es und wechselt einfach…

BigTHK
Mitglied

Die Kommentare zuvor verdienen absolut den Daumen nach oben.
Dein Kommentar zeigt aber eindeutig das du nicht verstanden hast worum es geht.
Wer ein Windows Smartphone besitzt und trotzdem berechtigte Kritik äußert ist ein Fan.
Wer anderen allerdings nahelegt zu wechseln nur weil jemand Kritik am Windows Smartphone übt ist kein Fan sondern ein Fanatiker und die braucht kein Mensch. ;-).

Tiberium
Mitglied

+1 ! Kann ich in allem nur zustimmen !

clausi
Mitglied

+1

zimtree
Mitglied

+1

smokermarine
Mitglied

Best comment ever!

obi
Mitglied

Genau meine Rede Reiner! Nur meckern und motzen aber keinen Bezug auf die Sache. Wenn jeder an sich selber denkt ist auch an alle gedacht. Der Meinung sind die meisten hier. MS denkt halt ein wenig weiter!

Ugchen
Mitglied

Man denkt weiter, indem man einen extrem wichtigen Kernmarkt boykottiert? DAS musst du mir erklären… ? Die Leute wollen EIN Gerät. Punkt. Wenn die Leute ein iPhone oder Android haben, mit dem sie die 80% Privatnutzungszeit zufrieden sind und die restlichen 20% Firmennutzung damit funktioniert, kann Microsoft ihre „Businessphones“ sogar verschenken und es will sie keiner haben, wenn sie dafür dann 2 Geräte mit herumschleppen müssen, weil Microsoft für die 80% Privatnutzung kein Gerät anbietet. Pareto lässt grüßen…

BigTHK
Mitglied

Da wird keine Erklärung kommen, weil er das nämlich nicht erklären kann.
Sind immer die gleichen Parolen ohne ernsthafte Argumentation im Hintergrund.

hedgejus
Mitglied

Android ist auf dem Smartphone lange nicht so verbreitet wie Windows auf dem PC. Und hier spricht niemand von einer Monopolstellung Microsofts. Also, ob Apple, Google oder Microsoft, alle Drei haben auf ihrem Feld die Milliardengrenze überschritten. Hier einen der Drei besonders hervorzuheben ist wohl eher eine Frage des Geschmacks als objektive Betrachtung. In diesem Artikel wird aber die Frage nach der besseren Aufstellung für die Zukunft gestellt. Und hier hat Microsoft die Nase vorn. Warum? Weil Microsoft sich auf das Feld konzentrieren will, auf dem Apple und Google keine Konkurrenz mehr darstellen. Warum sollte der Consumer davon nicht profitieren?

BigTHK
Mitglied

Das sich MS auf den Bereich konzentriert in dem sie stark sind in nachvollziehbar, aber ich glaube nicht das man gut aufgestellt ist wenn man den mobilen Bereich dermaßen vernachlässigt wie MS es gerade macht.
Das Surface würde ich dabei auch nicht als Konkurrenz zum iPad oder zu Android Tablets sehen, sondern eher als Konkurrenz im Laptop Bereich. Damit kannibalisieren sie also in dem sie stark sind.
Das sehe ich insgesamt nicht als gut aufgestellt für die Zukunft an. Und die Konkurrenz schläft nicht, die arbeitet ebenfalls an der Zukunft und keiner weiß was dort in der Schublade schlummert.

willi950
Mitglied

Genau das gleiche macht Microsoft gerade, Sie nehmen sie Konkurrenz nicht ernst und konzentrieren sich nur auf sich. Google wird aber zur Konkurrenz in Businessbereich mit dem stärksten partner, Samsung. Man sollte nie seine Gegner/Konkurrenten unterschätzen. Google ist hervorragend aufgestellt und wird jede Schwäche von Apple und MS nutzen. Mit dem S7 hat Samsung es schon bewiesen. Wenn man die Leute nach ihrem Smartphone frage sagen sie meisten “ ich hab ein Samsung“ und nicht ich habe ein Android. Viele wissen gar nicht das Sie überhaupt Android haben. Das ist der Unterschied. An Samsung kommt keiner mehr vorbei also muss… Weiterlesen »