Gerüchte&LeaksNews

Dell XPS 12: Die Surface Alternative im Detail

Dell

Wie wurde doch die Surface-Sparte von Microsoft zu Beginn von allen Seiten belächelt. Microsoft produziert die Geräte ja mit dem (ursprünglichen) Gedanken, dass sich andere Anbieter davon „inspirieren“ lassen – was nach mehr als drei Jahren nun auch der Fall ist. Jüngst hat sich auch Apple davon inspirieren lassen und versucht nun mit dem „iPad Pro“ ein Stück vom Kuchen abzuschneiden.

Der US-Computerkonzern Dell gehört ebenfalls zu den inspirierten und bringt mit dem Dell XPS 12 einen „Surface-Klon“ ins Rennen. Dabei handelt es sich um ein Gerät mit 12.5 Zoll, bei welchem ein 4K-Display verbaut sein wird. Und während alle gespannt auf eine offizielle Vorstellung des Geräts warten, haben die Kollegen von Winfuture die Details bereits ausfindig gemacht.

Und diese Details lassen sich wirklich sehen. Das „Dell XPS 12 9250“ wird mit einem 12,5 Zoll großen 4K Ultra-HD-Display ausgerüstet sein, das eine Pixeldichte von 352 Pixel pro Zoll erreichen soll. Das verwendete Sharp IGZO-Panel soll eine Helligkeit von 400 Candela aufweisen und zudem mit dem „Dell Active Pen“ kompatibel sein. Nicht nur das Gerät ist hier also vom Surface inspiriert, sondern auch der druckempfindliche Stift. Wem 4K definitiv eine Nummer zu gross (und teuer) ist, für den soll Dell auch eine Variante mit der Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln anbieten, die entsprechend günstiger sein dürfte.

Das Gerät ist mit nur acht Millimeter dünner als manches Smartphone und bietet einen 30-Wattstunden-Akku, wobei noch keine Angaben zur Laufzeit vorliegen. Trotz der Bildschirmdiagonale von 12,5 Zoll wird das neue Gerät angeblich nur 790 Gramm wiegen, was unter anderem auf das Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung zurückzuführen ist.

DELL XPS 12 9250 - 2

Auf der Frontseite soll im Gerät eine 5-Megapixel-Kamera verbaut sein, auf der Rückseite eine mit acht Megapixeln. Das Gerät soll zudem über Dual-Band Gigabit-WLAN verfügen, mit Bluetooth 4.1 ausgerüstet und optional auch mit LTE zu kaufen sein. Ein entsprechender Sim-Kartenslot soll, je nach Gerät, ebenfalls verbaut sein. Es gibt zwei Thunderbolt 3-fähige USB Type-C-Ports und einen SD-Kartenleser. Sämtliche Verbindungen werden daher entweder über entsprechende Kabel, Adapter oder über die zum neuen XPS 12 Tablet passende Docking-Station realisiert werden. Ein MicroSD-Kartenslot gehört ebenfalls zur Ausstattung. Die Ports unterstützen unter anderem USB 3.1 der 2. Generation und werden teilweise auch zur Stromversorgung genutzt.

Zum Einsatz kommen sollen zudem die neuen Intel Core M-SoCs auf Basis der „Skylake“-Architektur, wobei die genauen Modelle noch nicht feststehen sollen. Wie Winfuture schreibt, werden vermutlich fast alle aktuellen Chips verwendet, das Angebot dürfte also vom Intel Core m3 6y30 mit 0,9 GHz Basistakt und 2,2 GHz Burst-Frequenz bis zum Intel Core m7 6y75 reichen, der mit 1,2 GHz Basistakt arbeitet und maximal 3,1 GHz Turbo-Takt erzielt. Außerdem soll der Kunde die Wahl haben zwischen vier und acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Als Festplatte sollen zudem die M.2-SATA-SSDs mit unterschiedlicher Kapazität zum Einsatz kommen.

 

DELL XPS 12 9250 - 7

Zum Zubehörsortiment gehören unter anderem zwei verschiedene neue Keyboard-Varianten, in die das Tablet bei Bedarf eingesetzt werden kann. Die flachere Version bringt einen Hub von 1,3 Millimetern mit und soll die volle Größe einer Laptop-Tastatur haben. Auch die Hintergrundbeleuchtung und ein Glas-Trackpad werden in diesem verbaut sein. Die dickere Variante  enthält nicht nur eine reine Tastatur, sondern auch noch eine Reihe von Anschlüssen, wie z.B. einen USB-Type-C-Port oder auch ein HDMI-Ausgang und zwei normale USB-Anschlüsse.

Wann das Gerät verfügbar sein wird und zu welchem Preis, ist aktuell noch völlig offen.

 

DELL XPS 12 9250 - 4

Was haltet Ihr von diesem Gerät? Eine echte Alternative zum Surface, oder doch nur einfach ein Klon?


Quelle: Winfuture

Vorheriger Artikel

Leak: Bilder zeigen Lumia 950 und 950 XL in "Real Life"! [Update]

Nächster Artikel

Neuer Microsoft Treasure Tag "Valora" geleakt

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
TomDer_BerndMarkusWeneMucKoenigsstein Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rudolf
Gast
Rudolf

Naja eigentlich hat auch Dell seid längerem Windows Tablets im Angebot die man optional mit Stift nutzen kann, zu denen man eine Tastertur kaufen kann und die teils auch leistungsfähiger sind. Bin eigentlich ein kleiner Fan der Dell Venue Reihe, da ich auch ein solches älteres besitze.
Darum frag ich mich umso mehr was den der große unterschied zu einem Dell Venue pro 11 wäre, da man das auch mit Stift, Tastertur und Core M holen kann. Wohl nur das es ein ca 1 Zoll größeres Display hat.

thommesborg
Mitglied

Ich frage mich beim Lesen, wann ein Gerät ein Surface-Klon ist. Meine Sicht auf das Surface ist die eines Tablets mit Kickstand und ansteckbarer aber das Tablet nicht haltende Tastatur. Das ist nun bei diesem Gerät nicht der Fall, so fällt es mir schwer es irgendwie als Surface-Klon zu sehen. Eigentlich ist es viel mehr ein Tablet oder Laptop und als Laptop auch mehr Laptop als ein Surface mit Tastatur. Ich werde definitiv auf das Surface Pro 4 warten und sehe hier keinen Surface-Klon, aber ein sehr ordentliches Gerät.

Königsstein
Admin

Stimmt, guter Punkt… Das aktuelle XPS 12 hat halt dieses im Rahmen drehbare Display und jetzt mit der ansteckbaren Tastatur hat sich quasi wieder die Surface Lösung durchgesetzt… Also der Vergleich drängt sich auf, aber ein „Klon“ ist es nicht wirklich.

WeneMuc
Mitglied

müsste das da oben nicht „iPad Pro“ statt Surface pro bei Apple heissen?

Markus
Gast
Markus

Nein da Microsoft Apple still und heimlich gekauft hat 😉

Aber der Fehler ist mir auch gleich ins Gesicht gesprungen *G*

Der_Bernd
Gast
Der_Bernd

finde das Gerät eigentlich richtig
schön. was mich stört ist das 16:9 Format und das man es einfach in die Tastatur stecken kann aber es wohl nicht damit verbunden ist und man den Winkel auch nicht einstellen kann.